GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Kingdoms of Amalur - Fatesworn im Test: Kauft euch lieber Socken

Falls ihr nach über 100 Stunden Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning immer noch Bären und Wölfe jagen wollt, ist diese Erweiterung perfekt. Ansonsten eher nicht.

von Sascha Penzhorn,
18.12.2021 05:00 Uhr

Fatesworn heißt die nagelneue Erweiterung zu Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning und bringt ein paar zusätzliche Spielstunden nach Abschluss der Hauptstory. Ihr zieht gegen den Gott des Chaos und seinen fanatischen Kult in die Schlacht, schmiedet neue Chaoswaffen, betretet Chaos-Dungeons und kämpft dort gegen Chaosmonster. Die neue Story nimmt gut sechs Stunden eurer Zeit in Anspruch, zudem gibt es einige neue Nebenaufgaben, die euch eine Weile zusätzlich beschäftigen.

Das alles findet in einer neuen verschneiten Zone mit vielen Klippen, Berggipfeln, mittelalterlichen Städten und Festungen statt. Falls ihr absolut nicht genug von Amalur bekommt und mit der Hauptstory fertig seid, kann sich Fatesworn für euch lohnen – allerdings ist die Erweiterung lange nicht so toll, wie es im ersten Moment klingt.

60
Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Fatesworn
Unkreative, langweilige Endgame-Erweiterung, die selbst absoluten Fans des Hauptspiels nur schwer zu empfehlen ist.
Passt zu euch, wenn ...
  • ... ihr vom Spiel einfach nicht genug bekommt.
  • ... ihr mit der Hauptstory fertig seid
  • ... ihr keine allzu großen Ansprüche an ein Addon habt.
Passt nicht zu euch, wenn ...
  • ... ihr Bären, Wölfe und Ratten satt habt.
  • ... ihr Grind und lange Laufwege hasst.
  • ... ihr Amalur eh nur nebenher gespielt habt.

Der Autor: Schon zu seinem ersten Release im Jahr 2012 spielte Sascha Penzhorn sehr gerne Kingdoms of Amalur. Das brachiale Kampfsystem, die freie Charaktergestaltung und das actiongeladene Gameplay mit schnellen Prügeleien durch kurze, knackige Dungeons boten schon damals eine nette Abwechslung zu langsameren, eher taktisch ausgelegten Rollenspielen wie Dragon Age. Allein die Quest-Hubs im Spiel, mit ihren vielen Ausrufezeichen und generischen Nebenaufgaben wie in einem MMO trübten den Spaß, aber die Hauptstory und die alten Erweiterungen waren toll. Fatesworn bietet jetzt noch mehr Story nach der Story. Wie cool ist das denn? Nun … 

Von hundert auf null

Ihr bereist das neue Spielgebiet Mithros, wo ihr es mit dem neuen Erzfiesling Telogrus und seinem verrückten Chaoskult aufnehmen sollt. Klingt toll, sieht im ersten Moment auch gar nicht übel aus: Mithros bietet tolle Berg- und Schneelandschaften, ein paar echt malerische neue Dörfer und Städte und bringt etwas mehr visuelle Abwechslung ins Spiel. Dazu gibt es sogar ein schickes Intro und komplett in deutscher Sprache vertonte Dialoge:

Kingdoms of Amalur Re-Reckoning - Fatesworn feiert den Launch mit kurzem Trailer 1:28 Kingdoms of Amalur Re-Reckoning - Fatesworn feiert den Launch mit kurzem Trailer

Die Sprecher sind gut, die Umgebungen toll und die Handlung hört sich auch erst mal spannend an: Nach euren Taten als Schicksalsloser beginnt das Gewebe des Schicksals, sich aufzulösen. Chaos manifestiert sich – und einige verschreiben sich diesem Chaos.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.