Kostenlos bei Epic: Für wen lohnt sich das neue Spiele-Geschenk?

Diese Woche landet ein waschechter Hirnfresser kostenlos im Epic Store. Wir erklären euch, worum es im neuen Gratisspiel geht und wen es ansprechen könnte.

von Sören Diedrich,
14.10.2021 17:00 Uhr

Keine Woche ohne neues Gratisgeschenk im Epic-Store: Auch in dieser Woche gibt's wieder ein Spiel für euch gratis. Ganz im Zeichen von Halloween erwartet euch diesmal ein überzeichnetes Spektakel in Form des Zombiespiels Stubbs the Zombie.

Die Aktion läuft vom 14. bis 21. Oktober 2021. Wandert Stubbs the Zombie in diesem Zeitraum in eure Epic-Bibliothek, gehört es dauerhaft euch. Wie gewohnt stellen wir euch das kostenlose Spiel im Folgenden genauer vor und klären die Frage, wer damit Spaß haben dürfte.

Zwar nicht umsonst, dafür aber stark reduziert erhaltet ihr derzeit auch eine Vielzahl an Spielen auf Steam. Welche das sind und wie viel ihr sparen könnt, erfahrt ihr in unserer Sale-Übersicht:

Bei Steam sind 14 Spiele stark reduziert   39     6

Mehr zum Thema

Bei Steam sind 14 Spiele stark reduziert

Darum geht's in Stubbs the Zombie

Zombies sind in vielen Spielen vertreten, jedoch fast immer nur als Gegenspieler. Dabei haben die armen Gesellen doch auch einfach nur Bedürfnisse, die sie befriedigen wollen - Hirne schlürfen, Knochen nagen, ab und zu an verschlossene Türen hämmern. Dieses Spiel dreht den Spieß daher endlich mal um.

Wir schreiben das Jahr 1959. Die Stadt Punchbowl verkörpert eine Utopie des Fortschritts und der Glückseligkeit. Hier laufen die zufriedenen Stadtbewohner durch ihre futuristisch anmutenden Straßen und genießen das Leben. Doch Stubbs, der Zombie, möchte dieser Idylle ein Ende bereiten. Sein Ziel: Alle Bewohner in Hirnfresser verwandeln und sich so ein immer größeres Gefolge verschaffen!

Stubbs the Zombie - Screenshots aus dem Zombie-Spektakel ansehen

Damit Stubbs sein Ziel erreicht, hat er drei Möglichkeiten, sich seiner Opfer anzunehmen: Gehirn fressen, erschlagen oder Gliedmaßen abreißen. Außerdem verfügt er über diverse Spezialattacken, um seinen Feldzug amüsanter zu gestalten: Er kann einen tödlichen Furz absondern, mit seinem explosiven Kopf kegeln und Eingeweide schmeißen.

Die Opfer schlurfen fortan selbst als Zombies durch die Stadt und werfen sich auf die sich wehrende Bevölkerung, allen voran die anrückende Polizei. Eine entsprechend große Zombiearmee vorausgesetzt, kann sich Stubbs also sogar ganz aus dem Geschehen zurückziehen und anderswo ungestört Chaos verbreiten.

Wie das ganze in Bewegung aussieht, führt euch der Trailer anschaulich vor:

Stubbs the Zombie - Trailer zum abgedrehten Zombie-Spektakel 0:40 Stubbs the Zombie - Trailer zum abgedrehten Zombie-Spektakel

Für wen lohnt sich das Spiel?

Ihr merkt schon: Stubbs the Zombie ist kein ernstes Spiel - und auch keines, das sich durch Langzeitmotivation beim Spieler auszeichnet. So spaßig der Anfang auch sein mag, recht bald dürfte euch auffallen, dass ihr eigentlich immer das gleiche macht. Auch die schon zum Release 2005 angestaubte Optik reißt keine Bäume mehr aus.

Aber: Es geht um Zombies! Brains! Wenn ihr nur im Geringsten unsere Vorliebe für die dezent müffelnden Fleischsäcke teilt, solltet ihr euch Stubbs the Zombie nicht entgehen lassen. GameStar-Plus-Leser können sich übrigens zur weiteren Meinungsbildung den damaligen Originaltest aus der Ausgabe 02/2006 durchlesen.

Hier gelangt ihr direkt zu Stubbs the Zombie im Epic Games Store

Auf Steam kann das groteske Spektakel die meisten Spieler überzeugen (ob sich darunter ein paar Zombies verstecken?), was bei 791 Rezensionen in einer »sehr positiven« Bewertung resultiert. Auf Metacritic kommt das Spiel immerhin noch auf eine Durchschnittswertung von 72 Punkten.

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.