Hätte Left 4 Dead 3 im Orient gespielt? - Screenshots aus dem eingestellten Spiel zeigen arabische Festung

Es gibt insgesamt 29 Screenshots, die aus dem eingestellten Left 4 Dead 3 stammen sollen. Sie zeigen eine Burg in der Wüste.

von Mathias Dietrich,
23.04.2019 14:25 Uhr

Tyler McVicker vom Valve News Network - eine inoffizielle Seite, die sich mit Themen rund um den Betreiber von Steam beschäftigt - hat eine Reihe von Screenshots veröffentlicht, die er als geleakte Bilder zum eingestellten Left 4 Dead 3 bezeichnet.

Wieso sollen sie aus Left 4 Dead 3 stammen? Es gab bereits in der Vergangenheit Leaks zu Left 4 Dead 3, die McVicker zufolge höchstwahrscheinlich mit den neuen Screenshots in Verbindung stehen. So existieren Artworks der Charaktere mit entsprechend fernöstlicher Kleidung. Außerdem gab es einige Materialien der »Dust II«-Map von Counter-Strike: Global Offensive, die in einem Unterordner namens »Infection« liegen. Viele von McTylers Behauptungen sind jedoch seinen eigenen Worten zufolge nur Mutmaßungen und bereits in der Vergangenheit stellten sich seine Informationen manchmal als falsch heraus.

Das seht ihr in den Bildern: Die Screenshots zeigen ein orientalisches Level mit einem einzigen linearen Pfad durch die Spielwelt. Dadurch wird geschlussfolgert, dass es sich nicht um eine simple CS-Karte handelt. Denn die Wege des Multiplayer-Shooters haben keinen Anfang und kein Ende. Um das Level zu bauen nutzte man allerdings die Assets der »Dust II«-Map aus Valves MP-Spiel.

Left 4 Dead - Angespielt: Dam it - Gratis-Kampagne nach 8 Jahren 10:39 Left 4 Dead - Angespielt: Dam it - Gratis-Kampagne nach 8 Jahren

Ein Release von Left 4 Dead 3 ist derweil unwahrscheinlich. Die jetzt veröffentlichten Bilder selbst wurden wohl bereits im Jahr 2013 angefertigt. Und eine Version von Left 4 Dead 3 soll sich, so McVicker, in der Entwicklungshölle befunden haben. 2017 habe Valve das Projekt dann gecancelt.

8 Charaktere und VR-Crossplay. In dem Video spricht er auch über die ursprünglichen Pläne von Left 4 Dead 3. Scheinbar hätte es acht spielbare Überlebende gegeben, die alle unterschiedliche Stärken und Schwächen besitzen. Nick, Zoey, Coach und Louis hätten ihr Comeback gefeiert. Die verbleibenden vier Helden wären neu gewesen. VR-Unterstützung habe man ebenso geplant, wie die Möglichkeit das VR- und Nicht-VR-Nutzer zusammenspielen können.

Valve selbst macht derweil selbst Scherze darüber, dass sie noch nie den dritten Teil zu einem ihrer Franchises veröffentlicht haben. Neue Spiele entwickeln sie aber. Zuletzt erschien Artifact, das jedoch mit geringen Spielerzahlen zu kämpfen hat. Der Steambetreiber gibt aber nicht auf und will die Probleme beheben.

Plus-Report: Zombies im historischen und popkulturellen Kontext - Faulige Faszination

World War Z - Fazit: Der beste Ersatz für Left 4 Dead 3 8:27 World War Z - Fazit: Der beste Ersatz für Left 4 Dead 3


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen