Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Liquidation erfindet die Echtzeit-Strategie nicht neu - und das ist seine Stärke

Ein neues Echtzeit-Strategiespiel auf Steam nutzt die Lücke aus, die Dawn of War hinterlassen hat. Das Setting erinnert dabei stark an Warhammer 40k.

von Peter Bathge,
10.01.2021 05:00 Uhr

  • Mit Liquidation: Echoes of the Past erscheint auf Steam ein neues Echtzeit-Strategiespiel. Bereits vor Beginn der Kickstarter-Kampagne sprachen wir exklusiv mit den Entwicklern.
  • In der Preview lest ihr alles über das düstere, von Warhammer 40k inspirierte Setting von Liquidation und wie die Rückkehr von Basisbau und Heldeneinheiten die Brücke zu alten RTS-Klassikern schlägt.
  • Außerdem gibt Redakteur Peter Bathge eine Einschätzung ab: Wird Liquidation ein echter Dawn-of-War-Killer?

Echtzeit-Strategie mit Basenbau: Von dem neuen RTS-Geheimtipp Liquidation: Echoes of the Past habt ihr wahrscheinlich noch nie gehört. Das ändert sich jetzt! Echtzeit-Strategie mit Basenbau: Von dem neuen RTS-Geheimtipp Liquidation: Echoes of the Past habt ihr wahrscheinlich noch nie gehört. Das ändert sich jetzt!

Es gab eine Zeit, da konnten wir uns vor neuen Echtzeit-Strategiespielen kaum retten. Nach dem Erfolg von Command & Conquer und Age of Empires wollte jeder ein Stück vom Kuchen abhaben, das hektische Klicken und Ziehen mit der Maus wurde zum Volkssport. Nicht jeder Nachahmer war ein Volltreffer, vieles davon sogar reichlich überflüssig - aber im Rückblick wünschen sich Fans jetzt, da das Genre seit Jahren darbt, die alten Zustände zumindest ein bisschen zurück.

Heute ist jede RTS-Neuankündigung etwas Besonderes - aber von Liquidation: Echoes of the Past haben trotzdem bislang wohl die wenigsten etwas gehört. Kein Wunder: Obwohl sich der Titel bereits seit drei Jahren in Entwicklung befindet, bereiten die deutschen Entwickler dahinter erst jetzt ihre Kickstarter-Kampagne vor. Damit ihr wisst, was da auf euch zukommt, haben wir exklusiv mit den Machern gesprochen - und sind auf ein Echtzeit-Strategiespiel gestoßen, das eigentlich genauso gut zur Hochzeit des Genres in den 2000ern hätte erscheinen können.

Denn Liquidation setzt auf Evolution statt Revolution, auf Bewahrung der Traditionen statt die Integration radikaler neuer Features. Und genau das dürfte Balsam auf die Wunden der durch den Moba-Boom verstörten klassischen Echtzeit-Strategiespieler sein.

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Warhammer-40k-Mod für Warcraft 3, entpuppt sich nämlich bei näherem Hinsehen als Zusammenschnitt der besten RTS-Elemente aus 30 Jahren Genre-Geschichte. Ein düsteres Szenario wie in Dawn of War, Basenbau wie in Warcraft oder C&C, eine aus mehreren Perspektiven erzählte Singleplayer-Kampagne à la Starcraft - und dazu bietet Liquidation auch noch Spielmodi für Skirmish-, Multiplayer- sowie Koop-Partien!

Reicht das heutzutage für einen Steam-Geheimtipp?

Der Autor
Peter Bathge hat tatsächlich noch nie ein Echtzeit-Strategiespiel getestet. Als Redakteur kam er 2008 zu spät, um bei der großen RTS-Welle auf professioneller Ebene mitzumachen. Umso mehr Zeit hat er privat mit Schlacht um Mittelerde, Empire at War oder Company of Heroes verbracht - bis sich der fehlende Nachschub und sein sich wandelnder Spielegeschmack bemerkbar machten. Seitdem er 2018 zum GameStar-Plus-Team gestoßen ist, durfte er oft über kommende Strategiespiele mit Basisbau schreiben - und hat seine Leidenschaft für das Genre wiederentdeckt.

Liquidation setzt in der Kampagne auf Zwischensequenzen mit Vollvertonung - ob's eine deutsche Synchronisation geben wird, hängt vom Erfolg der Kickstarter-Kampagne ab. Liquidation setzt in der Kampagne auf Zwischensequenzen mit Vollvertonung - ob's eine deutsche Synchronisation geben wird, hängt vom Erfolg der Kickstarter-Kampagne ab.

Das Dawn of War 3, das die Fans wollten?

Harte Krieger in stachelbewehrten Rüstungen, die auf den ausgebombten Schlachtfeldern der Zukunft durch Alien-Horden pflügen, beseelt von dem Glauben, einen heiligen Kreuzzug gegen die Unreinen zu führen. Nein, die Rede ist nicht von Space Marines und Inquisitoren aus dem düsteren Warhammer-40k-Universum, aber die Fraktion des Twilight Crusade könnte genauso gut dem Imperator aus dem bekannten Tabletop-Universum folgen.

Sowohl das Setting als auch die Optik vieler Einheiten in Liquidation macht keinen Hehl aus der Inspirationsquelle der Entwickler. Und vielleicht ist das ja auch ganz gut so, denn gerade PC-Spieler mit Echtzeit-Faible haben ein Herz für Warhammer, aber fühlten sich bei Dawn of War 3 von Entwickler Relic Entertainment nur unzureichend unterhalten. Liquidation könnte hier eine Nische füllen.

Als Dark-Fantasy-Welt beschreibt Markus Groß das Szenario von Liquidation. Groß ist der Gründer von Kiwi Brothers Studio, der Firma hinter Liquidation. Die besteht zurzeit nur aus zwei Mitarbeitern, beide haben früher an Mods für andere Echtzeit-Strategiespiele gearbeitet. Inzwischen trauen sie sich ihr erstes kommerzielles Spiel zu. Und das soll düster werden: