Schleich-Nostalgie: Die Metal-Gear-Teile von früher gibt's jetzt auf GOG

Drei alte Spiele aus Hideo Kojimas meisterlicher Stealth-Reihe Metal Gear sind auf GOG erschienen. Sie sind für moderne PCs optimiert.

von Christian Just,
26.09.2020 16:28 Uhr

Pssst! Drei Teile aus der Metal-Gear-Reihe sind auf GOG herausgekommen. Pssst! Drei Teile aus der Metal-Gear-Reihe sind auf GOG herausgekommen.

Ein Stück Schleich-Geschichte: Drei Teile aus der Metal-Gear-Reihe wurden auf GOG.com veröffentlicht. Es handelt sich um die Kojima-Kracher Metal Gear (1987), Metal Gear Solid (2000) und Metal Gear Solid 2: Substance (2003).

Der älteste Teil kostet 6 Euro, während die beiden neueren Ableger mit 10 Euro zu Buche schlagen. Wie GOG erklärt, wurden die Spiele restauriert, um auf modernen PCs komplett spielbar zu sein. Somit kann sich jeder Interessierte ein Stück echte Videospielgeschichte zu Gemüte führen.

Metal Gear Solid - Eine Demo in Unreal Engine 4   24     1

Mehr zum Thema

Metal Gear Solid - Eine Demo in Unreal Engine 4

Der Einstand eines späteren Meisters

Das erste Metal Gear von 1987 legte den Grundstein für das Lebenswerk und eine der am euphorischsten gefeierten Karrieren in der Spiele-Branche. Das japanische Entwickler-Genie Hideo Kojima war von 1986 bis 2015 bei Konami angestellt und stellte federführend das Metal-Gear-Franchise auf die Beine, war aber auch als Produzent, Director, Schreiber und Designer an anderen Projekten beteiligt.

Etwa arbeitete er 2014 am Playable Teaser (P.T.) zu einem neuen Silent Hill, das nicht zuletzt wegen seiner Beteiligung bereits als Demo Kultstatus erreichte. 2015 erschien sein letztes Spiel bei Konami, Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain. Etwa zeitgleich überwarfen sich Kojima und Konami, es kam zum Bruch. Das Horrorspiel Silent Hills wurde eingestellt.

Anschließend eröffnete er sein Studio Kojima Productions als unabhängiges Studio erneut und kündigte 2016 als erstes Spiel Death Stranding an. Das Spiel erschien 2019 für PS4 und 2020 auch auf PC. Insgesamt verbucht Kojima Death Stranding als Erfolg, da mit den erzielten Gewinnen das nächste Spiel realisiert werden kann.

Weniger Glück hatte Konami beim Versuch, auf Kojimas Erfolg aufzubauen. Der 2018er Koop-Ableger Metal Gear Survive entpuppte sich als finanzieller Misserfolg und hatte neben gemischten Pressewertungen auch mit dem Review-Bombing erboster Kojima-Fans zu kämpfen.

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass sich Konami und Hideo Kojima für die Umsetzung von Silent Hills doch noch versöhnen könnten.

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.