Morrowind: So fantastisch kann das Spiel 2021 dank Mods aussehen

Morrowind hat mittlerweile 19 Jahre auf dem Buckel. Dennoch kann das Spiel selbst 2021 dank Mods noch richtig gut aussehen!

von Mathias Dietrich,
04.03.2021 08:23 Uhr

Link zum YouTube-Inhalt

Morrowind beeindruckte die Spieler im Jahr 2002 mit seiner Grafik. Heutzutage sieht die Vanilla-Version hingegen etwas altbacken aus. Außer man installiert wie der Youtuber Mr. Moonshine insgesamt 320 Mods. Dann beeindruckt das Spiel plötzlich wieder mit atmosphärischen Landschaften, die sich selbst 2021 sehen lassen, wie ihr im oben eingebetteten Video selbst sehen könnt.

2021 Overhaul für Morrowind

Das Overhaul nutzt nicht das normale Morrowind als Grundlage, sondern den Source-Port OpenMW. Das behebt nicht nur zahlreiche Probleme des Originals, sondern poliert auch die Grafik mit neuen Features wie etwa Anisotropischer Filterung und Unterstützung für Normal-, Specular- und Parallax-Texturen auf.

Bessere Grafik für Morrowind: Auf die Nutzung großer Overhaul-Mods wie etwa Morrowind Rebirth verzichtet der Youtuber. Stattdessen hat er eine eigene Sammlung von Fan-Verbesserungen zusammengesucht. Die konzentrieren sich ausschließlich auf die Grafik und verändern das Gameplay und die Welt des Spiels nicht.

Größere Spielwelt: Wollt ihr hingegen statt Vvardenfell auch den Rest von Tamriel bereisen, dann empfehlen wir euch einen Blick auf Tamriel Rebuilt zu werfen. Dank diesem Projekt könnt ihr das gesamte Festland wie in The Elder Scrolls Online bereisen. Mario Donick stellt euch das Projekt in einem Plus-Artikel genauer vor:

Das Morrowind, an dem Bethesda scheiterte   23     13

Mehr zum Thema

Das Morrowind, an dem Bethesda scheiterte

So installiert ihr die Mods

Mr. Moonshine hat nicht nur ein Video seines gemoddeten Spiels hochgeladen, sondern liefert auch eine Liste und gar die Ladereihenfolge der von ihm genutzten Mods. Entsprechend könnt ihr euch an dieser entlang hangeln und die Grafikpracht selbst erreichen.

Durch die Verwaltung OpenMW ist die Installation zudem komfortabler als im Original. Denn ihr müsst keine Dateien mehr überschreiben und könnt Mods ganz simpel austauschen. Dafür geht ihr folgendermaßen vor:

  • Öffnet die Mod-Liste von Mr. Moonshine
  • Sucht die genannten Mods von unten nach oben auf Nexusmods
  • Legt einen Mod-Ordner im Verzeichnis von OpenMW an
  • Entpackt hier jede einzelne Mod wiederum in einen eigenen Ordner
  • Editiert jetzt die openmw.cfg im Ordner C:\Benutzer\[NAME]\Dokumente\My Games\OpenMW
  • Am Ende der Datei fügt ihr die einzelnen Mod-Ordner mit dem Befehl »data="[Pfad zum Mod-Ordner]"«
  • Zu guter Letzt aktiviert ihr noch die einzelnen Plugin-Dateien der Mods mit dem Befehl »content=[Name des Plugins]«
  • Wenn ihr OpenMW jetzt startet werden die Mods in der Reihenfolge wie in der Konfigurations-Datei angegeben geladen und ihr könnt spielen.

Alternativ könnt ihr das Spiel natürlich auch auf herkömmlichem Wege modden. Da ihr dafür Dateien überschreibt, spart ihr Platz. Gleichzeitig wird es dadurch schwerer, eine ungewollte Mod zu entfernen.

Morrowind auf Smartphones und in Skyrim

Wenn ihr ein entsprechend starkes Android-Handy besitzt, könnt ihr Morrowind inklusive Mods auch auf eurem Smartphone spielen. Denn der Github-Nutzer xyzz portiert stets den neuesten Release von OpenMW. Wo ihr das findet und wie ihr Mods mit der Android-Version nutzt, erklären wir euch in unserer Vorstellung der Handy-Version:

OpenMW kostenlos für Android veröffentlicht   29     3

Mehr zum Thema

OpenMW kostenlos für Android veröffentlicht

Wenn ihr hingegen gleich die gesamte Engine austauschen wollt, dann könnt ihr einen Blick auf Skywind werfen. Dabei handelt es sich um eine Total Conversion, die Morrowind komplett in der Engine von Skyrim nachbaut.

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.