Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Test: Mount & Blade 2 ist besser denn je, aber das Warten geht weiter

Wie gut spielt sich Mount & Blade 2: Bannerlord nach zahlreichen Patches? Im Test-Update der Early-Access-Version ziehen wir ein aktualisiertes Fazit.

von Peter Bathge,
08.12.2020 15:00 Uhr

  • So gut ist Mount & Blade 2: Bannerlord nach den Patches - der Nachtest acht Monate nach Release beschäftigt sich mit den wichtigsten Updates.
  • Ist das Rollenspiel im Early Access auf Steam und - neuerdings - Gog.com weiter gereift oder schlagen sich Entwickler Taleworlds und die Spieler immer noch mit denselben Problemen und Bugs herum wie ganz zu Anfang?

Für das Test-Update zu Mount & Blade 2: Bannerlord haben wir die gepatchte Early-Access-Version noch einmal gespielt. Für das Test-Update zu Mount & Blade 2: Bannerlord haben wir die gepatchte Early-Access-Version noch einmal gespielt.

Update vom 8. Dezember 2020: Acht Monate nach unserem ursprünglichen Early-Access-Test am 1. April 2020 (kein Scherz!) haben wir Mount & Blade 2 einen erneuten Kontrollbesuch abgestattet, um die Fortschritte zu überprüfen.

Das Warten sind sie ja gewohnt, die Fans von Mount & Blade 2: Bannerlord. Als im März 2020 endlich die Early-Access-Version des Mittelalter-Rollenspiels auf Steam erschien, warteten Spieler der Vorgänger da schon acht Jahre. Seit unserem damaligen Test sind jetzt noch einmal gut acht Monate vergangen - und die Bannerlord-Spieler warten immer noch. Auf Patches, auf Custom Server, auf ein Ende der Early-Access-Phase. Doch das dauert noch.

Noch bis weit ins Jahr 2021 will Taleworlds an Mount & Blade 2 arbeiten, der Multiplayer-Modus könnte sogar erst im übernächsten Jahr fertig werden. Und doch hat sich seit unserem ersten Review-Fazit eine Menge getan. Bis zur aktuellen Version E1.5.4 sind 25 Patches erschienen dazu unzählige Hotfixes. Wir klären, ob es trotzdem noch große Bugs und Abstürze gibt? Wie sieht es mit Stabilität, Performance und Balancing aus? Und wirkt sich das am Ende auf unsere Wertungsprognose aus?

Ist Mount & Blade 2: Bannerlord besser als Teil 1? Oder ist der Preis von knapp 50 Euro zum Early-Access-Launch bislang immer noch zu hoch? Im Test beantworten wir eure drängendsten Fragen, erklären Pros & Contras des einzigartigen Mittelalter-Mixes aus Rollenspiel und Echtzeit-Strategie und geben eine Empfehlung für die Zukunft ab. Wie die aussehen könnte, hat uns Taleworlds-Chef Armagan Yavuz im Interview erklärt. Lest jetzt, was bis 2021 für Mount & Blade 2 geplant ist und welche neuen Features noch hinzu kommen sollen:

Mount & Blade 2: Die Roadmap bis zum finalen Release 2021   23     14

Mehr zum Thema

Mount & Blade 2: Die Roadmap bis zum finalen Release 2021

Early-Access-Check
Mount & Blade 2 ist für einen »richtigen« Test noch zu unfertig; das Rollenspiel soll sich mindestens ein Jahr in der Early-Access-Phase befinden. Trotzdem wollen wir euch natürlich bei der Kaufentscheidung nicht im Stich lassen, schließlich kostet das Spiel schon jetzt bares Geld - Mount & Blade 2 gibt es aktuell auf Steam für knapp 50 Euro. Der Early-Access-Test enthält einen Vorab-Wertungskasten mit Fazit zu Bugs und Gameplay sowie eine Wertungstendenz.

Mount & Blade 2 im Test: Viel Feind, viel Grind

Mount & Blade 2 ist ein Mittelalter-Rollenspiel der besonderen Art. Wer eine Story-Kampagne wie in Kingdom Come erwartet, wird enttäuscht. Dafür gibt's Sandbox-Gameplay. Mount & Blade 2 ist ein Mittelalter-Rollenspiel der besonderen Art. Wer eine Story-Kampagne wie in Kingdom Come erwartet, wird enttäuscht. Dafür gibt's Sandbox-Gameplay.

Wer sich auf Bannerlord einlässt, braucht viel Zeit. Bereits die Early-Access-Version von Mount & Blade 2 hat einen gewaltigen Umfang, ihr könnt 100 oder 500 Stunden damit zubringen, euer Glück in der Fantasy-Welt Calradia zu suchen. Allerdings war für uns im Langzeit-Test nach 50 Stunden langsam die Luft raus. Denn was Mount-&-Blade-Kenner wissen, sollte allen Interessierten vor dem Kauf klar sein: Der Spielverlauf in Mount & Blade 2 ist sehr repetitiv.

Auf einer riesigen Karte besucht ihr als Einzelheld mit angeschlossener Soldatentruppe in Echtzeit Dörfer und Städte, dazwischen laufen allerlei computergesteuerte Grüppchen. Manche sind friedliche Einwohner, andere emsige Händlerkarawanen, viele gehören einer von acht Fraktionen und Königreichen an. Und wieder andere sind einfach nur stinkende Banditen, denen ihr mit Schwert und Axt eine Lektion erteilt. Wieder und wieder und immer wieder.