No Man's Sky als MMO? Das Beyond-Update hat einen Termin

Der Entwickler von No Man's Sky hat jetzt einen Termin für das große Beyond-Update genannt. Lange müsst ihr nicht mehr auf den neuen MP-Modus warten.

von Mathias Dietrich,
03.08.2019 11:17 Uhr

No Man's Sky bekommt mit Beyond ein riesiges Inhaltsupdate.No Man's Sky bekommt mit Beyond ein riesiges Inhaltsupdate.

Am 14. August soll das große Update Beyond für No Man's Sky erscheinen. Mit dem erweitert der Entwickler nicht nur den Multiplayer-Modus stark, sondern fügt auch VR-Unterstützung hinzu. Zum aktuellen Zeitpunkt sind noch nicht alle Inhalte von Beyond bekannt.

Trotz der starken Erweiterung des MP-Modus sieht der Entwickler selbst von der Bezeichnung MMO ab, da No Man's Sky: Beyond weder monatlich kosten wird, noch Mikrotransaktionen besitzt. Das Update ist für alle Spieler komplett kostenlos. Das Hauptprogramm selbst müsst ihr allerdings nach wie vor kaufen.

Was genau bringt Beyond?

Beyond wird eine Sammlung aus drei großen Updates werden. Zu denen gehört No Man's Sky Online und VR-Unterstützung. Das Team gab bisher nur grobe Informationen zu den neuen Features bekannt, weitere sollen bis zur Veröffentlichung folgen.

No Man's Sky Online: Eine Multiplayer-Komponente hat No Man's Sky schon länger. Mit Beyond soll diese ausgebaut werden. Der Entwickler selbst spricht von einer »radikalen neuen sozialen und Multiplayer-Erfahrung«.

Vermutlich werdet ihr in Zukunft andere Spieler im Universum wie in einem MMO sehen können. Bisher tauchten diese nur als leuchtende Kugeln auf. Nur wer eurer Session explizit beitrat wurde als ganzer Charakter angezeigt.

Virtual Reality: Die zweite große Komponente ist offizielle VR-Unterstützung. In Zukunft könnt ihr den Titel auch mit Headsets wie Valves Index, der HTC Vive oder einer Oculus Rift spielen. Im Blogeintrag betont der Entwickler noch einmal, dass ihr das gesamte Spiel in VR erleben könnt und nicht nur eine separate Komponente.

Vulkan-Unterstützung: Im Zusammenhang mit Beyond baute das Team auch Vulkan-Unterstützung ins Spiel ein, die ihr bereits jetzt nutzen könnt. Dabei handelt es sich um eine Grafikschnittstelle wie DirectX. Mit der Unterstützung verspricht sich das Team eine bessere Performance, die vor allem Nutzer von AMD-Grafikkarten spüren sollten.

No Man's Sky erschien ursprünglich am 12. August 2016. Nach Release sah es sich starker Kritik ausgesetzt, da viele angekündigte Features fehlen. Im Laufe der Zeit erweiterte der Entwickler es jedoch mit Inhaltsupdates und konnte so das Vertrauen der Community ein Stück weit zurückgewinnen.

Prozedurale Generierung - Die Zukunft der Spieleentwicklung

No Man's Sky - In Virtual Reality durchs Weltall: Trailer enthüllt PS VR-Support 0:53 No Man's Sky - In Virtual Reality durchs Weltall: Trailer enthüllt PS VR-Support


Kommentare(105)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen