No Man's Sky ist noch lange nicht am Ende, hat "große Pläne"

No Man's Sky - anfangs ein Reinfall, jetzt ein Paradebeispiel für Service-Spiele. Und die Entwickler haben noch viel vor.

von Fabiano Uslenghi,
24.04.2020 14:30 Uhr

In No Man's Sky gibt es seit einiger Zeit auch Mech-Läufer. In No Man's Sky gibt es seit einiger Zeit auch Mech-Läufer.

Das Weltraum-Erkundungsspiel No Man's Sky wurde inzwischen schon zweimal mit riesigen Updates versorgt. Erst machte das große Next-Update aus der ehemaligen Enttäuschung einen Fan-Liebling, dann legte Beyond letztes Jahr sogar noch einen drauf. Seither wird das Spiel immer größer und soll auch 2020 weiterhin mit »ambitionierten Updates« versorgt werden.

No Man's Sky Next im Test - Endlich das Spiel von damals   154     5

Mehr zum Thema

No Man's Sky Next im Test - Endlich das Spiel von damals

Was da genau an Inhalten auf uns zu kommt, lässt der Hellogames-Gründer und kreative Kopf hinter No Man's Sky Sean Murray im aktuellen Blogeintrag zwar offen. Fans können sich aber zumindest sicher sein, dass es mit No Man's Sky auch in Zukunft weitergehen wird. Zuletzt waren ein paar große und spannende Neuerungen dazugekommen:

Diese Updates hat No Man's Sky inzwischen bekommen

Das letzte große Update war Beyond und erschien bereits im 14. August 2019. Damit wurde insbesondere der Multiplayer von No Man's Sky deutlich verbessert. So könnt ihr seither mit bis zu 31 Spielern die Galaxie erkunden.

Davor waren es lediglich drei. Außerdem ist es seitdem auch möglich, No Man's Sky mit einer VR-Brille zu spielen. Seit dem sind vier weitere spannende Updates erschienen, die im Vergleich etwas kleiner ausgefallen sind:

  • Synthesis: Hiermit wurde es möglich, das eigene Raumschiff zu verbessern. Es lässt sich also upgraden und ihr müsst nicht immer ein komplett neues Schiff kaufen. Außerdem hat sich die Art und Weise verändert, wie ihr das Terrain anpassen könnt.
  • ByteBeat: Ein etwas kleineres, aber sehr unterhaltsames Update. Dadurch haben Spieler die Möglichkeit an die Hand bekommen, im Spiel ihre eigenen Musikstücke zu komponieren.
  • Living Ship: Ungewöhnlich, aber trotzdem noch spannend, sind die neuen lebendigen Schiffe. Es handelt sich dabei um Raumschiffe aus organischem Material, die nicht gebaut sondern ausgebrütet werden.
  • Exo Mech: Noch mehr besondere Fahrzeuge, nur diesmal für eure Erkundung zu Land. Seit diesem Update gibt es zweibeinige Erkundungsroboter, die ihr bemannen könnt. Die Verfügung über Jetpacks und marschieren auch problemlos durch sonst schädliche Zonen.

Hellogames wird diese Update-Frequenz wohl auch weiterhin beibehalten. Murray kündigte in einem früheren Post schon einmal an, dass ihnen die langen ereignislosen Zeitspannen zwischen den neuen Inhalten nicht sonderlich zusagten. Ein weiteres Beyond ist dieses Jahr demnach nicht zu erwarten.

zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen