Die Open World von New World funktioniert wie ein großer Dungeon

Die mit Loot bepackten Bosse von New World verstecken sich nicht in ihren Höhlen: Wir legen uns direkt in der Oberwelt mit ihnen an - sofern wir es schaffen, uns zu ihnen durchzukämpfen.

von Géraldine Hohmann,
04.03.2020 14:18 Uhr

In der offenen Welt von New World soll es einiges zu entdecken geben. Neben Ressourcen und Tieren gehören auch Gegner und fiese Bosse mit wertvollen Belohnungen dazu. In der offenen Welt von New World soll es einiges zu entdecken geben. Neben Ressourcen und Tieren gehören auch Gegner und fiese Bosse mit wertvollen Belohnungen dazu.

Endlich neues MMO-Futter: Der Release des Open-World-MMORPGs der Amazon Game Studios rückt immer näher. Im Mai 2020 ziehen wir unsere Waffen und stürmen in New World in die Massenschlachten des fiktiven Kolonial-Amerikas mit Fantasy-, Märchen- und Horror-Elementen.

Der PvP spielt dabei aber längst nicht mehr die zentrale Rolle. In der offenen Welt begegnen uns zahlreiche Gegner und gar Bosse, die das gesamte Gebiet in einen riesigen Dungeon verwandeln.

Keine separaten Dungeons nötig

New World funktioniert anders als MMORPGs, in denen wir über die Oberwelt von Dungeon zu Dungeon huschen und dort Bosse erlegen. Alle Kämpfe, Geschichten und Quests werden uns direkt auf der Insel Aeternum begegnen. Die genaue Map-Größe ist noch nicht bekannt. Die Welt soll aber unterschiedliche Biome, Siedlungen und Gebiete mitbringen, in denen die Spieler um die Vorherrschaft ringen, was zusammen mit der Serverstärke Amazons auf einen respektablen Umfang schließen lässt.

Anstelle von Dungeons findet ihr in der Oberwelt unterschiedliche Points of Interest, wie beispielsweise eine Piratensiedlung. An diesen Punkten müsst ihr über verschiedene »Schichten«, die ganz ähnlich wie Verließstufen funktionieren, immer weiter vordringen. Dabei wird die Herausforderung immer größer und die Spannung steigt - ein bisschen wie Open-World-Zwiebeln also.

So kämpfen wir uns nach und nach in den Kern vor, vorbei an immer stärkeren Gegnern und erhalten so immer besseren Loot. Sind wir übrigens in einer Gruppe unterwegs, wird jeder seine eigene instanzierte Beute erhalten. So können wir uns auch mal spontan anderen Abenteurern im Kampf anschließen und danach wieder unserer Wege gehen.

New World Gameplay-Preview - Das erste Open-World-MMO 2020 ist jetzt TOTAL anders! 10:30 New World Gameplay-Preview - Das erste Open-World-MMO 2020 ist jetzt TOTAL anders!

New World hat seit seiner ersten Ankündigung einen großen Wandel durchlaufen. Ursprünglich war die Rede von starkem PvP- und Survival-Fokus. In der Alpha sorgte das aber für Frust, weil starke Spieler Jagd auf Anfänger machten. Viele Spieler hatten zudem größeres Interesse an der Welt, der Story und dem PvE.

Also meldete sich New World Ende 2019 mit einer Generalüberholung zurück. PvP wurde optional und die Quests präsenter. Nun heißt es: Die Spieler gegen die Welt. Und die hat einiges an Bedrohungen zu bieten.

Wer will uns an den Kragen?

Die Insel Aeternum nimmt einen besonderen Platz im Universum von New World ein. Hier existiert ein sagenumwobenes blaues Mineral, das gewaltige Stärke und Unsterblichkeit verleihen kann. Gerät es aber in die falschen Hände, verdirbt es alles und jeden um sich herum. Und dennoch sind wir nicht der einzige Abenteurer, der versucht, diese Kraft zu besitzen.

Die Lore von New World lässt bereits vermuten, auf welch lebensfeindlichem Terrain wir uns eigentlich befinden. Im Grunde ist sie voller Wesen, die uns nicht auf dieser Insel haben wollen.

  • Die Angry Earth: Die Insel selbst ist wie ein lebendes Wesen, das uns als Eindringling sieht. Die Natur formt Wächter, indem es Menschen, Tiere und Monster imitiert und uns mit diesen angreift.
  • Die Lost: Weiterhin treffen wir auf unserer Reise klassische niedere Untote. Sie konnten die Unsterblichkeit erlangen, nach der sie gesucht haben, mussten jedoch mit ihrer Seele zahlen.
  • Die Corrupted: Menschen und Tiere, die verderbte Macht des Minerals in sich tragen und so zu Monstern mutieren. Sie greifen gerne in großen Gruppen an, was mitunter zu Raid-artigen Begegnungen ausartet.
  • Die Ancient: Sie sind Teile einer verlorenen Zivilisation, die einst auf Aeternum lebte und die Macht des Minerals für ihre fortgeschrittenen Technologien nutze. Niemand weiß, was mit ihnen geschehen ist. Doch da sie als Gegnerfraktion genannt werden, sind sie in Wahrheit wohl nie verschwunden.

New World wird also insgesamt viel dynamischer, als man es von vielen MMORPGs kennt. Quests, Loot, Monster und Endgegner begegnen uns direkt in der offenen Welt, statt sich in Dungeons zu verstecken. Mehr dazu lest ihr in unserem großen Plus-Report vom Anspiel-Event:

Open-World-MMO New World: Die Alternative zum Schema WoW   60     21

Mehr zum Thema

Open-World-MMO New World: Die Alternative zum Schema WoW

Die Details fassen wir für euch auch nochmal in unserem Artikel mit den spannendsten Fakten zum großen kommenden MMO New World zusammen. Alternativ könnt ihr auch mal bei den Kollegen von MeinMMO reinschneien, die das Spiel als Multiplayer-Experten intensiv begleiten.

zu den Kommentaren (35)

Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen