Strategie-Entwickler Paradox testet Abo-Modell für seine Masse an DLCs

Könnt ihr bald Singleplayer-Spiele abonnieren? Der Publisher Paradox testet derzeit einen Abo-Service als Alternative zum DLC-Kauf.

von Mathias Dietrich,
23.01.2020 13:07 Uhr

In Europa Universalis 4 spielt ihr die Geschichte Europas nach und verändert sie. In Europa Universalis 4 spielt ihr die Geschichte Europas nach und verändert sie.

Paradox ist bei den Spielern vor allem dafür bekannt, sehr viele DLCs für seine Titel zu veröffentlichen. Europa Universalis 4 besitzt derzeit 31 Mini-Erweiterung im Gesamtwert von 341 Euro. Das schreckt viele Neueinsteiger ab.

Seit dem 21. Januar mit Update 1.29.4 hat eine kleine Gruppe von Testern deswegen die Möglichkeit bekommen, ein neues Abo-Modell auszuprobieren und so alle DLCs zu erhalten. Aufgrund starker Kritik seitens der Community erklärt Paradox jetzt, was dahinter steckt.

Der Abo-Service von Paradox

Popularität wird geprüft: Das Studio gibt an, dass in der Vergangenheit bereits diverse Nutzer ein Abo-Modell vorschlugen. Deswegen will man mit den aktuellen Tests überprüfen, ob die Nutzer ein entsprechendes System akzeptieren werden.

Der Preis für den Service ist derzeit noch unbekannt. Er wird allerdings nur als zusätzliche Methode angeboten werden. Die Möglichkeit, die herunterladbaren Inhalte separat zu kaufen, will Paradox auch in Zukunft beibehalten.

Keine Abo-exklusiven Inhalte: Die Spieler fanden Hinweise auf eine angeblich Abo-exklusive Einheit. Paradox selbst erklärt, dass man in der Tat über entsprechende Inhalte nachdachte, die Idee letztendlich jedoch verwarf.

Neben Europa Universalis 4 veröffentlicht Paradox zudem Spiele wie Stellaris, Battletech, Crusader Kings 2 und Prison Architect. Sollte sich das Abo-Modell als erfolgreich herausstellen, könnten auch diese Spiele um eine entsprechende Möglichkeit erweitert werden. Auf der hauseigenen Messe erklärte uns das Studio im Jahr 2019 zudem, wie man sich noch für die Zukunft rüstet. Bereits da erklärten sie, dass sie Abo-Modelle für die Firma durchaus spannend sind:

Epic Store, Mobile-Games und Spiele-Abos: So rüstet sich Paradox für die Zukunft PLUS 31:25 Epic Store, Mobile-Games und Spiele-Abos: So rüstet sich Paradox für die Zukunft

Mehr zum Thema


Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen