GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 4: 48 PC-Spiele für das Smartphone 2022

40. Human: Fall Flat

Auf dem Smartphone ist Human Fall Flat nicht weniger chaotisch. Auf dem Smartphone ist Human Fall Flat nicht weniger chaotisch.

Genre: Jump-and-Run
Plattformen: Android (Store), iOS (Store)
Preis: 6,49 Euro

Darum geht es in Human Fall Flat: In dem Jump-and-Run müsst ihr in jedem Level zahlreiche Physik-Rätsel lösen. Das klingt einfacher gesagt als getan. Denn das Spiel zieht seinen Reiz aus den chaotischen Situationen, die durch die schwammige Steuerung entstehen.

Der Port: Bei der Smartphone-Version von Human Fall Flat handelt es sich um einen vollständigen Port der PC-Version. Nur bei der Grafik müsst ihr etwaige Abzüge hinnehmen. Da das Spiel jedoch auf einen eher künstlerischen Stil setzt, fallen die Abzüge kaum auf.

So gut ist die Steuerung: Human Fall Flat zeichnete sich bereits auf dem PC und Konsolen durch seine chaotische Steuerung aus. Auf dem Smartphone wird es durch die Touch-Bedienung noch ein wenig abgedrehter. Die Bedienung der zwei Hände eurer Spielfigur mit einem virtuellen Stick ist durchaus anspruchsvoll.

39. Limbo

Limbo stach seinerzeit vor allem durch seinen ungewöhnlichen Grafikstil hervor. Limbo stach seinerzeit vor allem durch seinen ungewöhnlichen Grafikstil hervor.

Genre: Jump-and-Run
Plattformen: Android (Store), iOS (Store)
Preis: 5 Euro
GameStar-Wertung der PC-Version: 81

Darum geht es in Limbo: Ihr steuert einen kleinen jungen, der eine mysteriöse Schattenwelt erkundet. Die größte Gefahr ist hier vor allem die Umgebung selbst. Einmal nicht aufgepasst, segnet ihr das Zeitliche. Das Gameplay konzentriert sich neben seinen Hüpfpassagen vor allem auf Physik-Rätsel.

Der Port: Bei Limbo müsst ihr keinerlei Abzüge in Kauf nehmen. Das Spiel ist komplett identisch mit der bereits 2010 veröffentlichten Konsolen-Version, die es seit 2011 auch auf dem PC gibt.

So gut ist die Steuerung: Mit der Touch-Steuerung kann es gerade bei den Hüpfeinlagen wegen fehlender Präzision durchaus zu Problemen kommen. Bei den ruhigeren Rätsel gestaltet sie sich weniger problematisch. Im Idealfall greift ihr auf einen Hardware-Controller zurück.

Limbo im Test   69     1

Mehr zum Thema

Limbo im Test

38. Tomb Raider

Auch auf Smartphones könnt ihr mit Lara Croft in Tomb Raider gegen Dinos kämpfen. Auch auf Smartphones könnt ihr mit Lara Croft in Tomb Raider gegen Dinos kämpfen.

Genre: Jump-and-Run
Plattformen: Android (Github), iOS (Github)
Preis: Kostenlos
Sonstiges: Benötigt die Dateien der original PC-Version (GOG, Steam)

Darum geht es in Tomb Raider: In der Rolle von Lara Croft erkundet ihr in Tomb Raider zahlreiche alte Ruinen und Gräber, in denen ihr gegen Kreaturen wie Fledermäuse oder Dinosaurier kämpft. Im ersten Teil der Reihe begebt ihr euch auf die Suche nach dem Scion, mit dessen Hilfe ihr Atlantis ausfindig machen wollt.

Der Port: OpenLara ist ein Source-Port des ersten Tomb Raider. Das bedeutet, dass ihr die Spieldateien des Originals auftreiben und auf euer Smartphone kopieren müsst. Danach könnt ihr den kompletten Klassiker von Anfang bis Ende auch unterwegs durchspielen. Mehr noch: Ihr profitiert von einigen kleineren Verbesserungen wie einer leicht aufpolierten Grafik.

So gut funktioniert die Steuerung: Bei Action-Titeln wie Tomb Raider ist die Steuerung mit dem Touch-Screen-Controller nicht selten etwas umständlich. Durch die fehlende Haptik ist es nicht unwahrscheinlich, dass ihr ab und an danebenklicken werdet.

4 von 17

nächste Seite


zu den Kommentaren (193)

Kommentare(193)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.