Euer PC-Spielstand von AC Valhalla läuft jetzt auch auf jeder Konsole

Am PC loslegen, auf der Konsole weiterspielen: Dank Ubisoft Connect ist euer Speicherstand in Assassin's Creed: Valhalla überall erreichbar.

von Sören Wetterau,
14.11.2020 06:00 Uhr

Vom PC zur Konsole und zurück: Euer Speicherstand ist in Assassin's Creed: Valhalla stetig unterwegs. Vom PC zur Konsole und zurück: Euer Speicherstand ist in Assassin's Creed: Valhalla stetig unterwegs.

Ende Oktober kündigte Ubisoft eine große Änderung an: Aus Uplay wird Connect. Die neue Plattform wird zukünftig alle Spiele des französischen Publishers unter einem Dach vereinen und miteinander verbinden:

Ubisoft beendet Uplay: Warum das neue Connect spannend ist   139     5

Mehr zum Thema

Ubisoft beendet Uplay: Warum das neue Connect spannend ist

Eine der größten Neuerungen von Ubisoft Connect ist die Unterstützung von Cross-Progression. Assassin's Creed Valhalla ist nach Watch Dogs Legion bereits das zweite Spiel, welches darauf setzt. Wir erklären euch, wie genau das funktioniert und welche Einschränkungen es gibt.

Euer Speicherstand ist auf jeder Plattform

Cross-Progression ist kurz gefasst ein System, bei dem euer Speicherstand über Plattformen hinweg nutzbar ist. Möglich macht es die Speicherung in der Cloud mithilfe eines Nutzerkontos.

Ein Cloud-Speicherstand für alle Plattformen: Im Falle von Assassin's Creed: Valhalla wird bei jeder automatischen und manuellen Speicherung der neueste Spielstand automatisch in die Cloud hochgeladen. Dieser ist dann nicht nur auf dem PC, sondern auch auf den Konsolenversionen zugänglich, sofern ihr dort ebenfalls das Spiel besitzt und mit demselben Ubisoft-Konto verbunden seid.

In Aktion kann das zum Beispiel so funktionieren: Ihr beginnt euer Abenteuer mit Eivor am PC und erlebt die ersten Quests. Am Abend wollt ihr lieber auf dem Sofa sitzen und an der Konsole spielen. Besitzt ihr Assassin's Creed: Valhalla zusätzlich für die PlayStation oder Xbox, könnt ihr mit eurem Charakter an der Stelle weitermachen, wo ihr eben am PC aufgehört habt.

Einschränkungen bei DLC-Inhalten

Allerdings funktioniert die Cross-Progression nicht gänzlich ohne Regeln. In einem FAQ erläutert Ubisoft, welche Inhalte übertragen werden und welche nicht.

  • Season Pass: Nur auf der jeweiligen Plattform beziehungsweise Konsolenfamilie zugänglich. Wollt ihr die Inhalte auch auf einer anderen Plattform nutzen, müsst ihr den Season Pass mehrmals erwerben.
  • Helix Credits: Die Echtgeldwährung kann nur auf der Plattform eingesetzt werden, auf der sie erworben wurde.
  • Kosmetische Kauf-Gegenstände: Diese werden zwischen den Plattformen übertragen. Erwerbt ihr etwas auf dem Store am PC, könnt ihr das Item auch auf den Konsolen nutzen oder andersherum.
  • Spielwährung und Gegenstände: Diese werden problemlos übertragen.

Beim Season Pass gibt es noch eine weitere Einschränkung: Ausrüstungsgegenstände, die Teil des Season Pass sind, werden aus eurem Inventar temporär entfernt, wenn ihr auf der jeweiligen Plattform den Pass nicht besitzt. Sobald ihr zurückwechselt, werden sie wieder automatisch hinzugefügt.

Bislang enthält der Season Pass von Assassin's Creed: Valhalla lediglich eine Bonusmission. Wie gut diese ist, verraten wir euch in einem separaten Artikel:

AC Valhalla: Season Pass - Wie gut ist die Beowulf-Mission?   83     1

Mehr zum Thema

AC Valhalla: Season Pass - Wie gut ist die Beowulf-Mission?

Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs: Legion werden laut Ubisoft nicht die einzigen Spiele sein, die die Cross-Progression unterstützen. Immortals Fenyx Rising und Riders Republic sollen ebenfalls von dem Feature Gebrauch machen und werden voraussichtlich ähnliche Einschränkungen haben.

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.