Playerunknown's Battlegrounds - Vaulting-Testserver wieder online, Patchnotes verfügbar

Die Testserver für die Version 1.0 von Playerunknown's Battlegrounds sind wieder nutzbar - bis Freitag, den 1. Dezember 2017. Der Fokus liegt diesmal auf Optimierungen und Fehlerbehebungen.

von Tobias Ritter,
28.11.2017 06:45 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds - Update 1.0: Vaulting & Co im Video-Check 10:03 Playerunknown's Battlegrounds - Update 1.0: Vaulting & Co im Video-Check

In Europa bereits seit 3 Uhr in der Nacht vom 27. auf den 28. Novembers 2017 sind die Testserver für die kommende Version 1.0 von Playerunknown's Battlegrounds wieder am Netz.

Gespielt werden können wie gewohnt der Solo- und der Squad-Modus jeweils in First- oder Third-Person-Perspektive. Auch dieses Mal gibt es für Spieler aus Europa wieder eigene Server.

Die mittlerweile dritte Testphase endet am Freitag, den 1. Dezember 2017 um 11:00 Uhr.

Nur geringfügige Änderungen

Da es sich im Grunde weiterhin um die Testserver-Version der vergangenen Woche handelt, fallen die Änderungen und Neuerungen nicht allzu umfangreich aus. Allerdings sind die Entwickler auf einen Großteil des Community-Feedbacks eingegangen.

So wurde etwa die viel kritisierte Schriftart der Benutzeroberfläche im Spiel wieder geändert. Außerdem gab es Anpassungen an den von vielen Spielern als zu laut empfundenen Sound-Effekten der Bomben-Zone. Und auch die zunächst problematische Kill-Cam scheint nun ordnungsgemäß zu funktionieren - sofern sie denn vom Spieler in den Optionen auch aktiviert wurde.

Die aktualisierten Patchnotes

Fehlerbehebungen

  • Fehler behoben, durch den das Boost-Icon trotz konsumiertem Boost-Item nicht in der Lebenspunkte-Anzeige dargestellt wurde

Kill-Cam

  • einige Absturzursachen im Zusammenhang mit der Kill-Cam-Funktion behoben
  • Probleme behoben, die ein Einfrieren des Clients nach Kill-Cam-Aufnahmen verursachten
  • Fehler behoben, durch den die Waffen-Bilder im Inventar mehrfach überlappend angezeigt wurden
  • Verzögerungen bei der Waffen-Wechsel-Animation in der Kill-Cam-Wiederholung entfernt

Sound

  • Bomben-Sound-Effekte der Red Zone verbessert und die Lautstärke der Explosionen angepasst

UI/UX

  • Schriftart für das head-up display (HUD), die Inventar-Item-Namen etc. geändert
  • Kompass-Design verbessert
  • Hintergrund-Panels und Transparenz bei allen HUD-Elementen verbessert
  • Hintergrund-Panels und Transparenz bei den Kill-Log-Icons verbessert
  • Unschärfe-Effekte zum Hintergrund des Ergebnis-Bildschirms am Ende eines Matches hinzugefügt
  • Todes-Icon im Kill-Log in ein Totenkopf-Symbol geändert

Gleichzeitig gelten die Patchnotes der vergangenen Woche auch weiterhin. Alle bereits bekannten Neuerungen und Änderungen, darunter die beiden neu implementierten Waffen, bleiben also bestehen.

Wüsten-Map-Test im Dezember?

Voraussichtlich in der kommenden Woche wird es dann wohl eine umfangreicher erweiterte Testserver-Version geben - womöglich schon mit der bereits seit längerem angekündigten Wüsten-Map, die Ende des Jahres in der Release-Version 1.0 von Playerunknown's Battlegrounds Einzug halten soll.

Auch interessant: PUBG-Wüstenkarte heißt angeblich Valle Coronado, interaktive Map im Netz

Playerunknown's Battlegrounds - Entwickler-Video zeigt Vaulting-Animationen 1:14 Playerunknown's Battlegrounds - Entwickler-Video zeigt Vaulting-Animationen

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots der Wüsten-Map ansehen


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen