GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Project Zomboid: Lang versprochene Neuerung wird viel komplexer als geahnt

Die kommenden NPCs sollen komplexe Familienbande abbilden und euch von ihren vergangenen Erlebnissen berichten. Zudem ist das Update 41.66 erschienen.

von André Baumgartner,
01.03.2022 16:33 Uhr

Der Survival-Hit Project Zomboid ist mittlerweile seit gut einem Jahrzehnt in der Entwicklung und feierte kürzlich den Durchbruch, als die Überarbeitung des Multiplayers so viele Spieler wie nie zuvor in die Zombie-Apokalypse lockte.

Nun ließ der Managing Director Chris Simpson auf Twitter einige Details zum nächsten großen Update durchsickern. Scheinbar werden sich die seit Jahren herbeigesehnten NPCs einer noch viel komplexeren Simulation bedienen als bisher angenommen.

So soll es von der Stiefmutter bis zum Schwippschwager breit gefächerte Familienbande geben, die beim Start eines neuen Spiels generiert werden. Je nachdem, wann ihr die Charaktere dann trefft, haben sie euch andere Dinge über ihre Vergangenheit und Motive zu erzählen.

Die Umwälzungen mit dem gewaltigen Update 41 hatten wir übrigens zum Anlass genommen, Project Zomboid einem gründlichen Nachtest zu unterziehen. Was wir dabei herausgefunden haben, könnt ihr hier nachlesen:

Wurde heimlich zum besten Zombie-Spiel   23     18

Project Zomboid im Test

Wurde heimlich zum besten Zombie-Spiel

NPCs bleiben in Bewegung

In einem eigens angelegten Thread auf Twitter plauderte Chris Simpson so einiges aus dem Nähkästchen. Er beschreibt, wie er bis zu drei Generationen einer Familie erschaffe, sie mit anderen verheirate, ihnen Kinder zuweise und die Ältesten gleich wieder an Altersschwäche sterben lasse.

Die zahlreichen Charaktere würden schließlich auf zusammengehörige Haushalte aufgeteilt und Häusern auf der Karte zugewiesen. Allerdings seien nicht alle beim Ausbruch der Seuche zu Hause gewesen und so müssten sich viele Familien erst einmal wiederfinden, bevor sie über eine gemeinsame Flucht aus der Zone nachdenken können.

Natürlich mische man auch nach Bedarf zufällige NPCs von außerhalb unter die Bevölkerung, doch seien es die Überlebenden dieser ursprünglichen Kernfamilien, die euch die interessantesten Geschichten erzählen dürften. Sie sollen sich nämlich an die wichtigsten Ereignisse erinnern, die ihnen seit dem Spielstart widerfahren sind.

Wie Project Zomboid aktuell in Bewegtbildern aussieht, könnt ihr euch in diesem Trailer ansehen:

Project Zomboid - Neuer Trailer stellt euch den Survival-Geheimtipp vor 1:52 Project Zomboid - Neuer Trailer stellt euch den Survival-Geheimtipp vor

Wann ziehen die NPCs ein?

Interessanterweise gab es in der Frühphase von Project Zomboid bereits einmal NPCs im Spiel. Eine rudimentäre Version der Einwohner war um das Jahr 2012 sogar in das damalige Tutorial integriert, als ein gemeingefährlicher Nachbar plötzlich die verletzte Gefährtin des Protagonisten angriff.

Später wurden sie zugunsten anderer Features entfernt, blieben aber stets einer der meistgewünschten Inhalte. Wann es nun endlich soweit ist, verriet Simpson nicht, doch wenn man auf die bisherige Entwicklungsgeschichte zurückblickt, sollte man wohl eher von Monaten und Jahren ausgehen anstatt von Wochen.

Als besonderen Service haben wir die genauen Aussagen von Simpson für euch übersetzt. Ihr findet sie gemeinsam mit den Patch Notes zu Update 41.66, das übrigens das Nahrungssuche-Talent grundlegend überarbeitete, auf der zweiten Seite dieses Artikels.

Habt auch ihr mit Update 41 wieder mit Project Zomboid angefangen oder wären es erst die beschriebenen NPCs, die euch einen Blick auf den einstigen Geheimtipp werfen lassen würden? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.