Prologue ist ein mysteriöses neues Spiel vom PUBG-Erfinder, aber kein Shooter

Nach der Ankündigung auf den Game Awards bleiben viele Fragezeichen: Was steckt hinter dem Projekt von Brendan „Playerunknown“ Greene?

von Philipp Elsner,
13.12.2019 08:55 Uhr

Prologue - Erster Clip zum neuen Spiel des PUBG-Erfinder wirft viele Fragen auf 0:30 Prologue - Erster Clip zum neuen Spiel des PUBG-Erfinder wirft viele Fragen auf

Mit einem äußerst viel- beziehungsweise nichtssagenden Trailer, wurde auf den Game Awards 2019 Prologue angekündigt, das neueste Projekt von PUBG-Erfinder Brendan Greene, alias Playerunknown.

Das Video zeigt einen dichten Wald, der sich mit vielen grafischen Details durchaus sehen lassen kann und von einem heftigen Gewitter heimgesucht wird. Regen, ein Blitz, ein schriller Schrei und das war's auch schon mit dem Clip.

Sehr viel mehr Aufschluss bietet auch die offizielle Webseite nicht, dort heißt es: »Mit Prologue erforschen wir neue Technologien und Gameplay. Unser Ziel ist es, den Spielern jedes Mal eine einzigartige und erinnerungswürdige Erfahrung zu bieten.«

Atomphysiker entwickelt mit

In einem Interview mit Forbes verrät Brendan Greene zwar keine Gameplay-Details, aber zumindest mehr über die Entstehungsgeschichte des Spiels. So stehe Prologue für den Beginn eines großen Prozesses, um neue Technologien zu erforschen und zu testen. Man wolle etwas ganz neues auf einer »globalen Ebene« erschaffen, so Greene.

In seinem an die PUBG Corp. angeschlossenen Entwicklerstudio PlayerUnknown Productions in Amsterdam arbeiten neben Spieleentwicklern auch Wissenschaftler von außerhalb der Gaming-Branche. So gehören ein Atomphysiker und ein promovierter System Manager und KI-Forscher zum Team, berichtet Forbes.

»Riesige Welten erschaffen«

»Zu meinen Träumen gehört, große Welten zu erschaffen - hunderte Quadratkilometer groß und bevölkert von tausenden Spieler. Das bringt große Probleme mit sich, die gelöst werden müssen«, erklärt Greene gegenüber Forbes.

Über Prologue sagt der PUBG-Erfinder ansonsten nur, es sei definitiv kein Playerunknown's Battlegrounds 2 ist und auch kein Shooter werde.

Mehr zum Thema:

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.