Red Dead 2-Update ohne Patch Notes: Fans spekulieren, welche Bugs behoben wurden

Red Dead Redemption 2 hat einen neuen Patch erhalten, für den es keine Patch-Notes gibt. Die Fans spekulieren deshalb, was sich überhaupt getan hat.

von Fabiano Uslenghi,
10.03.2020 10:50 Uhr

Was hat das neue Update für Red Dead Redemption 2 überhaupt geändert? Was hat das neue Update für Red Dead Redemption 2 überhaupt geändert?

Update 1.19 ist der neuste Patch für Rockstars Wildwest-Abenteuer Red Dead Redemption 2. Das etwa 800 MB große Update wurde am 9. März in aller Früh für jede Plattformen veröffentlicht. Allerdings hat Rockstar selbst jetzt noch keine offiziellen Patch Notes für Update 1.19 veröffentlich. Derzeit weiß also niemand so genau, was das Update jetzt behoben hat.

Die Spieler befinden sich also momentan auf einer Suche, und berichten von möglichen Änderungen. So ganz kann aber niemand sagen, was sich jetzt getan hat.

Die größten Probleme von Red Dead Online

Da der Patch eine sehr geringe Download-Größe hat, enthält er natürlich keine ausufernden Neuerungen. Die meisten Spieler gehen deshalb davon aus, dass der Patch sich in erster Linie Bugs widmet, die es in Red Dead Online weiterhin gibt. Insgesamt gibt es drei große Probleme, die der Community momentan auf die Nerven gehen:

  • Zu wenig Tiere: In Red Dead Online gibt es jetzt schon seit einigen Monate ein Problem mit der Spawnrate von Tieren. Besonders in vollen Lobbys gibt es bis auf Krähen wenig Tiere zu jagen. Update 1.19 soll laut der Berichter einiger Spieler hier etwas geholfen habe. Auf Reddit berichten die Spieler, dass beim erstmaligen Laden wieder vermehrt Tiere zu finden sind. Allerdings soll danach wieder das selbe Problem auftreten.
  • Unendlicher Ladebildschirm: Bei Red Dead 2 kann es immer noch passieren, dass der Ladebildschirm zu keinem Ende kommt. Laut des Youtubers United Potatoes soll gerade hier der neue Patch Abhilfe schaffen, wenn man etwa seinen Charakter anpasst. Allerdings berichten andere Spieler, dass sie auch nach dem Update noch in dem Bildschirm feststecken. Ganz behoben wurde das Problem also nicht.
  • Server Stabilität: Auch in diesem Bereich sind sich Spieler sehr uneinig, ob Update 1.19 wirklich geholfen hat. Fakt ist, es kommt auch jetzt noch zu Abstürzen. An ein paar Stellen sollen diese Stabilitäts-Probleme zwar verbessert worden sein, etwa wenn man aus dem Story-Modus auf Online wechselt, behoben wurde das Problem aber nicht.

Die drei größten Probleme von Red Dead Online existieren also weiterhin in verschiedener Form. Deshalb wundern sich viele Spieler, was Update 1.19 jetzt überhaupt gepatcht hat. Ob das Update noch offizielle Patch Notes bekommen wird, ist ebenfalls unklar.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.