GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Fazit: Resident Evil 2 im Test - So müssen Remakes sein!

Fazit der Redaktion

Michael Herold
@michiherold

Ich habe mir seit ich drei Jahre alt war nicht mehr in die Hose gemacht. Beim Remake von Resident Evil 2 wäre es fast wieder so weit gewesen, denn der Gruselfaktor der Neuauflage trifft genau meinen Geschmack als Horror-Fan. Die genauso ekelhaft wie furchteinflößend designten Zombies hätten mich beim Testen immer wieder beinahe dazu gebracht, den PC aus Panik einfach auszuschalten. Aber ich habe trotzdem jedes Mal meine angstschweiß-nassen Fäuste geballt und mich durch den nächsten Kampf oder das nächste Rätsel gebissen.

Denn ich spüre beim Spielen nicht nur Angst, sondern staune auch über die hervorragende Grafik, wundere mich über die irrsinnigen, aber geschickt designten Rätsel und vor allem freue ich mich, dass Resident Evil nach den Teilen 5 und 6 offensichtlich die Kurve gekriegt hat. Nach dem modernen Resi 7 kehrt die Reihe mit dem Remake von Teil 2 nun zu seinen oldchooligen Survival-Wurzeln zurück. Da bin ich umso gespannter, was Capcom aus Resident Evil 8 machen wird.

Dennis Michel
@Recablog

Lange Zeit mussten wir auf eine würdiges Remake von Resident Evil 2 warten und um es direkt auf den Punkt zu bringen, jeder einzelne Tag hat sich mehr als gelohnt. Capcom liefert das sowohl optisch als auch spielerisch für mich beste Remake aller Zeiten, das sich sowohl an eingefleischte Fans der Reihe als auch an Neulinge im Survival-Genre richtet. Das blutige Splatter-Feuerwerk in Kombination mit tollen Licht-und Schatteneffekten und einem Sound-Design, das den Horror wunderbar unterstützt, schafft eine besondere Atmosphäre, wie wir Spieler sie nur selten erleben.

Die Mischung aus Erkunden, Rätseln und Kämpfen motiviert ungemein und lässt mich direkt nach dem Abspann erneut auf den Punkt "Kampagne starten" klicken. Einmal durchgespielt hat man nämlich längst nicht alles gesehen. Einzig die Bosskämpfe hätten einen Schuss mehr Kreativität vertragen, was den Gesamteindruck allerdings nur minimal schmälert. Der Survival-Horror stimmt von vorne bis hinten und das ist das Wichtigste. Nach diesem nahezu perfekten Remake kann eine Neuinterpretation von Teil 3 der Hauptreihe gerne schon morgen kommen.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (114)

Kommentare(114)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.