Rocket League - Steam-Workshop-Support ab Dezember

In Rocket League hält bald ein Steam-Workshop-Support Einzug: Ab kommendem Dezember können Modder ihre Custom-Maps einfacher als bisher mit der Community teilen.

von Tobias Ritter,
23.11.2016 10:33 Uhr

Rocket League - Trailer stellt den Rumble-Modus vor 1:07 Rocket League - Trailer stellt den Rumble-Modus vor

Der Ballsport-Rennspiel-Hybrid Rocket League bekommt im Dezember des laufenden Jahres einen Steam-Workshop-Support. Das heißt: Mit Beginn der Unterstützung dürfen Modder ihre selbst gestalteten Level mit der Community teilen.

Aus dem Spiel heraus können Nutzer dann über das neue Workshop-Levels-Feature auf die Custom-Levels zugreifen.

Custom-Maps gibt's auch inoffiziell

Von Nutzern erstellte Maps gibt es übrigens auch schon jetzt: Im entsprechenden Sub-Reddit zum Thema stellen Modder seit geraumer Zeit ihre Kreationen vor - die Installation und die Nutzung sind jedoch deutlich umständlicher als mit einer Steam-Workshop-Anbindung.

Beispiele für das, was Spieler ab Dezember auch über offizielle Wege erwartet, sind der Rocket League Obstacle Course und die Dribbling Challenge.

So funktioniert es: Custom Training für Rocket League kommt

Rocket League - Aquadome lässt Erinnerungen an Bioshock aufleben 1:39 Rocket League - Aquadome lässt Erinnerungen an Bioshock aufleben

Rocket League - Screenshots ansehen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen