Mysteriöse Runen in AC Valhalla: Fan entdeckt ein 800 Jahre altes Gedicht

Ubisoft hat auf der Website von Assassin's Creed Valhalla eine geheime Botschaft versteckt. Ein Fan hat sie übersetzt und ein uraltes Lied gefunden.

von Fabiano Uslenghi,
05.05.2020 12:00 Uhr

Ein Fan hat die Runen auf der Website von Assassin's Creed Valhalla übersetzt und einen sehr alten Text gefunden. Ein Fan hat die Runen auf der Website von Assassin's Creed Valhalla übersetzt und einen sehr alten Text gefunden.

Fans von Assassin's Creed sind es mittlerweile gewohnt, geheime Nachrichten zu entschlüsseln. Schon im ersten Teil war es möglich, mithilfe des Adlerauges versteckte Botschaften zu entdecken. Jetzt hat ein Fan eine erste mysteriöse Nachricht zu Assassin's Creed Valhalla gefunden und enträtselt.

Dem Twitter-User Cristophorus ist auf der Website zu Valhalla ein geheimnisvoller Runenkreis im Hintergrund aufgefallen. Da die Runen aber nicht nur ein kunstvoller Zusatz, sondern eine echte Schrift darstellen, hat er sich daran gemacht, die alte Schrift zu übersetzen. Dadurch hat er den Auszug aus einem Text gefunden, der vor mindestens über 800 Jahren entstanden ist.

Was hat der User genau gemacht?

Cristphorus beschreibt auf Twitter sehr genau, wie er den Runenkreis übersetzte. So musste er erst einmal das Komplette Bild von der Website ziehen, um überhaupt alle Runen sehen zu können. Danach hat er sich an die Übersetzung gemacht.

Allerdings stützte er sich dafür auf die 24 Runenzeichen des älteren Futhark und merkte erst später, dass es sich bei den Runen auf der Valhalla-Website um die 16 Runen des jüngeren Futhark handelt.

Dafür holte er sich Hilfe aus der Reddit-Community und konnte so erfahren, dass die Schrift der Wikinger auf den tatsächlichen Sprachlauten basierte und sie nie die selben Runen zweimal hintereinander verwendeten. So konnte Cristophorus den Text schließlich übersetzen und fand folgende Zeilen in altnordischer Sprache:

"Deyr fé, deyja frændr, deyr sjálfr it sama. ek veit einn at aldrei deyr, dómr um dauðan hvern."

Woher kommt dieser Text?

Die Runen beinhalten den Auszug eines sehr, sehr alten Gedichts. Genau genommen handelt es sich dabei um die 76. Strophe des sogenannten Hávamál. Auf deutsch bedeutet das in etwa »Des Hohen Lied« und bezeichnet eine Sammlung an Gedichten oder Liedern, die sich auf den Göttervater Odin beziehen.

Nach der deutschen Übersetzung des Schriftstellers Karl Joseph Simrock bedeutet der Auszug auf der Website also:

"Das Vieh stirbt, die Freunde sterben,
Endlich stirbt man selbst;
Doch eines weiß ich, daß immer bleibt:
Das Urteil über den Toten."

Wie alt das Gedicht exakt ist, ist heute gar nicht mehr so einfach zu bestimmen. Überliefert ist es in einem altnordischen Schriftstück aus dem 13. Jahrhundert. Es ist aber anzunehmen, dass es lange davor schon bekannt und verbreitet war. Vermutlich auch schon vor dem 10. Jahrhundert, wo die Geschichte von Assassin's Creed Valhalla spielt.

Assassin's Creed Valhalla: Diese spannenden Details verrät der erste Trailer   149     13

Mehr zum Thema

Assassin's Creed Valhalla: Diese spannenden Details verrät der erste Trailer

Was bedeutet das fürs Spiel?

Es ist sicherlich kein Zufall, dass es ausgerechnet ein Gedicht mit Bezug zu Odin auf die Website von Valhalla geschafft hat. Der Kriegs- und Totengott der Wikinger scheint in der Geschichte eine etwas größere Rolle zu spielen. So sind schon jetzt in den Artworks des öfteren Raben zu sehen, die mit Odin normalerweise in Verbindung gebracht werden.

Die grobe Aussage des Textes bedeutet zudem, dass nur der Ruf, den man sich erarbeitet, den eigenen Tod überlebt. Held Eivor soll laut der Entwickler als typischer Wikinger ebenfalls nach Ruhm streben und sowohl versuchen sich im Kampf zu beweisen, als auch seinem Heimatdorf zum Wohlstand zu verhelfen.

Ein nettes kleines Detail und ein interessante Fund ist das Gedicht aber schon jetzt. Wenn ihr jetzt wissen wollt, was schon alles sicher über Valhalla bekannt ist, werft einen Blick in unsere Fakten-Sammlung.

zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen