Assassin's Creed Valhalla: Alle Infos zu Release, Gameplay und mehr

Es kommt ein neues Assassin's Creed und macht uns zum Wikinger. Wir listen alle Fakten zu AC: Valhalla auf und klären, was ihr über Release, Gameplay, Story und Setting wissen müsst.

von Dimitry Halley, Elena Schulz, Fabiano Uslenghi,
08.05.2020 16:45 Uhr

Assassin's Creed Valhalla - So viele Gameplay-Details hat Ubisoft schon verraten! 25:16 Assassin's Creed Valhalla - So viele Gameplay-Details hat Ubisoft schon verraten!

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Assassin's Creed Valhalla ist der neueste Teil der beliebten Serie aus dem Hause Ubisoft.
  • Trailer: Zu dem Spiel gibt es schon ein Artwork und einen ersten CGI-Trailer.
  • Schauplatz: In Valhalla spielen wir einen Wikinger, reisen aber auch ins mittelalterliche England.
  • Release: Assassin's Creed Valhalla erscheint Ende 2020.
  • Plattformen: Das Spiel erscheint für PC, PS5, Xbox Series X, PS4 und Xbox One.

Seit dem 29. April 2020 ist es offiziell: Assassin's Creed Valhalla wird der nächste Teil der traditionsreichen Serie. Wie gewohnt verschlägt es uns wieder in ein komplett neues historisches Szenario, diesmal zu den Wikingern und ins England des 9. Jahrhunderts. Schon lange im Vorfeld gab es viele Spekulationen und Leaks zu einem neuen Teil, die sich zum Teil noch bestätigen könnten.

Wir fassen für euch alle offiziell bestätigten Fakten zusammen und auch, was ihr sonst noch über das Spiel wissen solltet.

Dieser Beitrag wird bis zum Release von Assassin's Creed Valhalla stetig aktualisiert.

Alles zum Setting: Worum geht's überhaupt?

Assassin's Creed Valhalla spielt zum ersten Mal seit Teil eins wieder im Mittelalter! Genau genommen werden wir als Wikinger die Küsten Großbritanniens unsicher machen. Das Ganze findet historisch gesehen also in der Wikingerzeit statt. Ein konkretes Jahr steht nicht fest. Da allerdings der englische König Alfred der Große als Gegenspieler auftritt, können wir das Datum auf etwa 886 n. Chr. festlegen.

Ihr reist als nordischer Krieger nach England und habt zum Ziel, dort eine neue Heimat für euch und euren Clan auszumachen. Ihr wollt also siedeln und erobern, wogegen sich die Engländer natürlich zur Wehr setzen.

Das wissen wir über die Open World:

Die Spielwelt von Valhalla unterteilt sich in das rauen Norwegen und die verschiedene Königreiche im heutigen Großbritannien. Wir können dabei jederzeit mit einem Schiff zwischen der britischen Insel und Norwegen hin und her segeln. Britannien besteht aus vier unterschiedlichen Regionen und ihr könnt neben vielen kleineren Ortschaften insgesamt drei große Städte besuchen. Dazwischen liegen zahlreiche kleinere Ortschaften.

Die Regionen sind:

  • Wessex
  • Northumbria
  • East Anglia
  • Mercia

Die Hauptstädte sind:

  • London
  • Winchester
  • Jórvík (heutiges York)

Das wissen wir über den Charakter:

Anders als in Odyssey existiert in Valhalla der Orden der Assassinen schon. Unser Held heißt Eivor, führt die versteckte Klinge und trägt das Assassinen-Emblem auf der eigenen Axt. Wahlweise kann Eivor männlich oder weiblich sein. Doch ist er/sie wirklich ein Assassine? Aus unserem Gespräch mit Creative Director Ashraf Ismail haben wir bereits sehr viel über Valhallas Spielfigur Eivor erfahren.

Der Held Eivor kann Mann oder Frau sein. Eine Schwester oder einen Bruder haben wir diesmal aber nicht. Der Held Eivor kann Mann oder Frau sein. Eine Schwester oder einen Bruder haben wir diesmal aber nicht.

In einem anderen Interview hat Lead Writer Darby McDevitt zudem erklärt, dass sich die Entscheidungen in Dialogen nun stärker nach etwas anfühlen sollen, was unser Charakter mit seiner Persönlichkeit wirklich von sich geben würde statt zwischen unterschiedlichen Stimmungslagen zu variieren wie in Odyssey.

Kann ich meinen Helden anpassen?

Im Gegensatz zu vorherigen Teilen wird es umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten für die Hauptfigur geben (Haare, Tattoos, Kleidung und Kriegsbemalung lassen sich unter anderem verändern). Außerdem könnt ihr eure Kapuze auf- oder absetzen und offenbar auch das Aussehen eures Raben über Skins ändern. Der übernimmt in diesem Spiel die Rolle des Adlers und wird zu euren Augen hoch über dem Geschehen.

Wird AC Valhalla historisch akkurat?

Valhalla setzt genau wie die anderen Assassin's Creeds auf ein historisches Szenario, erlaubt sich aber natürlich einige Freiheiten. So wird Übernatürliches wie in Odyssey wieder eine große Rolle spielen - in diesem Fall aber die nordische Götterwelt rund um Odin und Thor. Die gehört laut Ubisoft einfach zur damaligen Lebensrealität der Menschen, weshalb man sie nicht ausklammern will.

Der Fokus soll aber nicht auf Göttern, Mythen und Fantasy-Elementen liegen. Stattdessen will man vor allem eine »bodenständige Wikinger-Fantasie« transportieren, bei der es darum geht, eine neue Heimat zu finden und sich gegen die Engländer zu behaupten.

Gibt es wieder einen Multiplayer?

Früher war ein Mehrspieler-Modus in einem Assassin's Creed nicht unüblich, inzwischen ist diese Komponente aber weitestgehend verschwunden. In Valhalla kehrt sie zumindest in Anflügen zurück. Ihr könnt nämlich einen eigenen Söldner erschaffen, der dann an eurer Seite kämpft. Dieser Söldner taucht dann auch im Spiel eurer Freunde auf, wo diese ihn ebenfalls anwerben können.

Wirklich zusammenspielen wie in früheren Teilen könnt ihr in Assassin's Creed Valhalla aber nach wie vor nicht.

Was ist mit der Gegenwart?

Typisch Assassin's Creed sind unsere Abenteuer im Frühmittelalter nicht die einzige Epoche. Es gibt auch wieder Spielabschnitte in der Gegenwart. Wie die genau aussehen, ist noch unbekannt. Sie sollen aber laut der Entwickler eine »neue Erfahrung« bieten. Mit dabei ist auch wieder Layla Hassan, die bereits in Origin und Odyssey via Animus in die Vergangenheit reiste.

Wann ist der Release-Termin?

Ein konkretes Datum hat Valhalla noch nicht. Im Trailer wurde als Termin aber »Holiday 2020« genannt. Damit würde Valhalla also dieses Jahr zum Weihnachtsgeschäft erscheinen. Eine etwas ungewöhnliche Zeit für ein Assassins-Creed-Spiel. Die Vorgänger erschienen bislang eher im Herbst, meistens im Oktober.

Der spätere Release hängt dieses Jahr aber wahrscheinlich mit der Veröffentlichung der neuen Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und Playstation 5 zusammen. Unser Branchenexperte und Chefredakteur Heiko Klinge wertet die bisherigen Informationen aus und ist sich sicher: Assassin's Creed Valhalla kommt im November.

Was kostet Assassin's Creed Valhalla?

Assassin's Creed Valhalla erscheint in sechs unterschiedlichen Verkaufsversionen auf dem PC, die allesamt andere Inhalte mitbringen und unterschiedlich viel kosten. Hier rudert Ubisoft sichtlich zurück - mehr dazu findet ihr in unserem separaten Artikel zu Preorder-Boni und Vorbestellereditionen von Valhalla.

Doch hier mal die Preise in der Übersicht:

Spiel (inklusive Bonusmission für Vorbesteller)

Season Pass

Spezielles Steelbook

Besondere Item-Sets

Collector's-Gegenstände: Postkarten, Soundtrack & mehr

Preis

Standard Edition

x

60 Euro

Gold Edition

x

x

100 Euro

Gold Steelbook Edition

x

x

x

Für PC derzeit nicht verfügbar

Ultimate Edition

x

x

x

120 Euro

Collector's Edition

x

x

x

x

200 Euro

Uplay+

x

x

15 Euro monatlich

Assassin's Creed Valhalla erscheint in der Holiday-Saison 2020, also aller Voraussicht nach im Oktober oder November für PC, PS4, Xbox One, PS5 und Xbox Series X. Kaufen könnt das Spiel entweder im Epic Store oder im Ubisoft Shop.

Wieso ist Valhalla nicht auf Steam?

Assassin's Creed Valhalla erscheint bei Release überhaupt nicht auf Valves Vertriebsplattform Steam. Das Action-Rollenspiel wird wie Anno 1800 etwa exklusiv im Epic Store erscheinen und zusätzlich natürlich auf Uplay angeboten. Ubisoft und Epic arbeiten bereits seit einiger Zeit zusammen, auch künftige Ubisoft-Spiele werden Steam daher vorerst meiden.

Was steckt im Trailer?

Der einzige Trailer zu Assassin's Creed Valhalla zeigt uns noch kein konkretes Gameplay. Es handelt sich um einen CGI-Trailer, der immerhin recht imposant wirkt. Trotzdem stecken im Trailer bereits haufenweise Details zu Gameplay-Features, Setting, Charakteren und Story, die zum Analysieren einladen. Wir haben einen umfangreichen Artikel für euch verfasst, in dem wir jedes Detail auseinandernehmen und einordnen.

Den Trailer selbst könnt ihr euch an dieser Stelle aber auch nochmal selbst zu Gemüte führen:

Erster Trailer zu Assassin's Creed Valhalla sorgt für Wikinger-Stimmung 4:00 Erster Trailer zu Assassin's Creed Valhalla sorgt für Wikinger-Stimmung

Was wissen wir über das Gameplay?

Bislang gab es von dem eigentlichen Gameplay nichts zusehen. Lediglich ein paar Screenshots wurden schon veröffentlicht. Grundsätzlich bleibt Valhalla der Serie in großen Teilen aber treu. Wie schon in den Vorgängern gibt es wieder eine offene Welt zu erkunden und wir steuern den Helden aus der Third Person.

Es wird auch wieder gekämpft und gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Waffen. Äxte, Wurfbeile, Schwerter und mehr sind möglich - Fast alle Waffen lassen sich sogar zweihändig ausrüsten. Außerdem werden Schilde zurückkehren und die ikonische Versteckte Klinge feiert ein Comeback. Noch mehr Gameplay-Details haben wir von direkt den Entwicklern erfahren:

  • Während des Spiels bauen wir die ganze Zeit über eine Wikinger-Siedlung auf. Über Upgrades schaltet ihr dort neue Funktionen wie einen Schmied oder Tattoo-Künstler frei. Euer Clan und wichtige NPCs leben in der Siedlung. Die Siedlung wird so zu einem wichtigen Ankerpunkt für die Story.
  • Wir können uns eine eigene Crew aus Wikingern zusammenstellen.
  • Es gibt wieder große Schlachten, in denen wir sogar Burgen angreifen.
  • Natürlich sind unsere Wikinger auch mit Schiffen unterwegs. Die auch dazu, über Flüsse tiefer nach England zu gelangen, um wie in der Realität dort Dörfer zu plündern. Seeschlachten werden aber ebenfalls eine Rolle spielen. Schiff und Crew lassen sich anpassen.
  • Waffen sind wieder weniger von ihrem Level abhängig, sondern einzigartig. Ihr dürft eure Ausrüstung verbessern und optimieren, sodass man theoretisch die gleiche Waffe und Rüstung von Anfang bis Ende behalten kann.
  • Es gibt weiterhin Rollenspiel-Elemente, Loot und Schadenszahlen sind aber nicht mehr so wichtig. Eivor lernt aber neue Skills wie den Axtwurf aus dem Trailer über Fähigkeitenpunkte. Ausrüstung und Fähigkeiten sind wichtiger als der Charakterlevel.
  • Zum Zeitvertreib könnt ihr euch Minispielen wie Angeln, Trinkspielen oder kuriosen Rap-Battles mit anderen Wikingern widmen, wie unsere Kollegen von der GamePro berichten.
  • Grind soll in AC Valhalla zu keinem Zeitpunkt notwendig sein, um durchs Spiel zu kommen. Die Spieler sollen sich auf die Inhalte konzentrieren dürfen, auf die sie Lust haben.
  • Die Kämpfe werden brutaler. Schläge fühlen sich bedeutsamer an und Feinde lassen sich köpfen oder um andere Körperteile erleichtern. Auch die Gegner sollen facettenreicher werden und sich teilweise nur über bestimmte Schwachpunkte erledigen lassen.

AC Valhalla bringt übrigens auch Gameplay-Features aus früheren Teilen zurück, die viele Fans vermisst haben:

7 verschollene Features, die AC Valhalla zurückbringt   96     7

Mehr zum Thema

7 verschollene Features, die AC Valhalla zurückbringt

Erster Gameplay-Trailer, mehr soll bald folgen

Am 7. Mai wurde beim Microsoft-Event Xbox 20/20 ein kurzer Gameplay-Teaser zu Assassin's Creed: Valhalla veröffentlicht, den wir für euch unter die Lupe nehmen. Vor dem Release soll aber noch ausführlicheres Gameplay veröffentlicht werden. Dass echte Spielszenen im ersten Trailer nur spärlich gesät sind, sorgte bei den Spielern für Kritik.

Assassin’s Creed Valhalla - Erster Gameplay-Trailer zeigt wie die Wikinger England erobern 1:30 Assassin’s Creed Valhalla - Erster Gameplay-Trailer zeigt wie die Wikinger England erobern

Was ihr sonst noch alles im Detail über das Gameplay von Assassin's Creed Valhalla wissen solltet, erfahrt ihr ganz ausführlich in unserer Plus-Preview.

Preview zu Assassin’s Creed Valhalla: Gameplay-Evolution statt Wikinger-Revolution   104     46

Mehr zum Thema

Preview zu Assassin’s Creed Valhalla: Gameplay-Evolution statt Wikinger-Revolution

Erste Bilder zu Valhalla: Gibt es Screenshots?

Ja! Es sind nicht viele, aber Ubisoft hat schon eine erste Reihe an Bildern aus Assassin's Creed Valhalla veröffentlicht. Die Spielszenen wirken zwar etwas aufgehübscht, vermitteln aber immerhin bereits ein erstes Gefühl von der Spielwelt, dem Helden und der unterschiedlichen Ausrüstung. In unserer Gallerie findet ihr alle veröffentlichten Bilder:

Assassin's Creed Valhalla - Screenshots ansehen

Wie groß wird die Map?

Entwickler Ubisoft zufolge soll die Karte kleiner ausfallen als beim Vorgänger AC Odyssey. Wir haben uns einmal das reale Vorbild England angeschaut und anhand dessen eine Schätzung für die Open World abgegeben:

Wir wissen schon erstaunlich viel über die Spielwelt   128     5

Mehr zum Thema

Wir wissen schon erstaunlich viel über die Spielwelt

Altersfreigabe: Ab wie viel Jahren ist AC Valhalla?

Assassin's Creed Valhalla hat noch keine Freigabe von der USK erhalten. Allerdings erfolgte bereits eine PEGI-Alterseinstufung von »ab 18 Jahren« und auch das bisher gezeigte Trailer-Material erhielt keine Jugendfreigabe.

Assassin's Creed Origins und Odyssey erhielten jeweils eine Altersfreigabe ab 16 Jahren von der USK. Es kann also sein, dass der neue Teil mit Wikingerszenario etwas brutaler ausfällt, was die ersten gezeigten Kämpfe bereits vermuten ließen. Allerdings erhielten auch die Vorgänger bei PEGI eine Freigabe ab 18, sodass eine Alterseinstufung »ab 16 Jahren« für AC Valhalla erneut ebenso möglich ist.

Was sind die Systemanforderungen?

Offizielle Systemvoraussetzungen für Assassin's Creed Valhalla auf dem PC sind noch nicht bekannt. Allerdings hat die sehr verlässliche Seite Game Debate eine Prognose zusammengestellt, wie die minimalen und empfohlenen Systemanforderungen aussehen könnten:

Minimale Systemanforderungen (Vorhersage)

  • Prozessor: Intel Core i5-2500K 3.3GHz / AMD FX-8320
  • Grafikkarte: AMD Radeon R9 380 oder NVIDIA GeForce GTX 960 2GB
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Festplatte: 50 GB

Empfohlene Systemanforderungen (Vorhersage)

  • Prozessor: Intel Core i7-6700K 4-Core 4.0GHz / AMD Ryzen R5 1600
  • Grafikkarte: AMD Radeon RX Vega 56 8GB oder NVIDIA GeForce GTX 1070
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Festplatte: 50 GB

Wo ordnet sich Valhalla ein? Alle Teile und ihr Setting

Nachdem Assassin's Creed mit Origins und Odyssey ganz weit in die Vergangenheit reiste, steht Valhalla den restlichen Teilen wieder ein wenig näher. Wie gesagt wird es ab circa 886 n.Chr. spielen. Damit ist es an dritter Stelle nach Origins und ein paar Jahrhunderte vor dem aller ersten Teil. Wann genau welcher Teil spielt, seht ihr hier:

Erste Stimmen: Wie gut wird das?

Bislang ist es noch sehr schwer, auf die Qualität des neuen Assassin's Creed zu schließen. Ein ersten Eindruck konnte das Spiel aber bereits hinterlassen. Unser Experte Dimitry Halley ist etwa der Meinung, dass wir von Valhalla keine Revolution, sondern eine Evolution erwarten sollten:

"Ubisoft will die Stärken von Odyssey nehmen und dabei die eher langatmigen Grind-Parts rausstreichen. Außerdem soll die Geschichte rund um Eivor spannend, vielschichtig und fesselnd ausfallen - wie das alles im Detail klappen soll, wollte der Creative Director mir noch nicht verraten. Zumindest beim Storytelling bleibe ich skeptisch. "

Von der Community wird das Wikinger-Spektakel gut aufgenommen. Der Trailer hat auf Youtube zwar nicht ausnahmslos positive Kommentare, aber zum aktuellen Zeitpunkt stehen 100.000 Daumen nach oben nur etwa 3.000 Daumen nach unten gegenüber. Die meisten Kritiker wünschten sich »ein Assassin's Creed wie früher« zurück.

Der User David B etwa schreibt:

"Ich vermisse das echte Assassin's Creed. Man kann sehen, dass die neuen Designer keine wirklichen AC-Fans sind. Es fühlt sich wie ein komplett anderes Spiel an. Es sieht gut aus, aber nicht wie Assassin's Creed. "

Auch in unserer eigenen Community wird es ein paar unzufriedene User geben. Immerhin wünschte sich der Großteil eigentlich viel lieber ein Assassin's Creed im feudalen Japan. Die Wikinger standen aber immerhin direkt an zweiter Stelle.

zu den Kommentaren (123)

Kommentare(123)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen