SOS - Experimentelles Survival-Spiel mit sozialer Komponente auf Steam

Das Survival-Spiel SOS verbindet die beliebte Battle-Royale-Formel mit einer 90er Jahre Fernsehshow. Kontrahenten müssen sich absprechen und Zuschauer können bestimmte Vor- oder Nachteile herbeirufen.

von Martin Dietrich,
04.12.2017 15:50 Uhr

SOS - Survival-Spiel mit eigener Streaming-Plattform im Alpha-Trailer 2:07 SOS - Survival-Spiel mit eigener Streaming-Plattform im Alpha-Trailer

Ja, SOS ist ein weiteres Battle-Royale-Spiel, das auf der Erfolgswelle von PUBG surfen möchte. Doch bevor ihr gelangweilt weiter klickt, gebt uns die Chance, euch den interessanten Twist des Spiels kurz vorzustellen.

Denn SOS macht aus dem beliebten Modus ein kleines soziales Experiment: Auf der Insel La Cuna werden im Rahmen einer Gameshow 16 Spieler per Helikopter abgeworfen, um ein Relikt innerhalb von 30 Minuten aus einem Tempel zu bergen. Zwischen uns und dem Ziel stehen allerlei finstere Insel-Kreaturen, die von der KI gesteuert werden, und die anderen Spieler.

Report: Faszination PUBG - Was macht es so erfolgreich?

Mit den Mitspielern könnt ihr auf kurze Distanz über euer Mikrofon quatschen. So können sich Teams oder falsche Freundschaften bilden, bei denen der ehemalige Kamerad am Ende ins Gras beißt. Wird das Relikt gefunden, können die Spieler den Helikopter zurückrufen, der aber nur maximal drei Spieler mitnimmt.

Im Spiel existieren übrigens keine Sturmgewehre, Scharfschützengewehre oder ähnlich große Kaliber. SOS setzt ausschließlich auf Pistolen und Nahkampfwaffen. Weil allzu durchschlagskräftige Waffen fehlen, ist es umso wichtiger sich zumindest kurzzeitig mit anderen zu verbünden, um sich gemeinsam den Gefahren der Insel zu stellen.

Eigene Streaming-Plattform

Ebenfalls spannend: Stirbt ein Spieler, kann er immer noch Einfluss auf die laufende Partie nehmen. Falls ein noch lebender Spieler mit einer Leuchtpistole den Helikopter-Piloten ruft, schmeißt dieser eine Vorratskiste ab. Ob diese Kiste nützlichen oder weniger brauchbaren Loot enthält, entscheiden die getöteten Spieler und die Zuschauer, die auf Hero.tv dem Match zuschauen. Diese Streamingplattform wurde vom Entwickler Outpost Games selbst entwickelt und soll den Fernsehshow-Charakter des Spiels unterstützen.

SOS - Sceenshots ansehen

Auf der Entwicklerwebseite könnt ihr euch kostenfrei für die Closed Beta von SOS anmelden. Diese findet zwischen dem 11. Dezember und 17. Dezember statt.

Großes Event vor dem Start der Beta

Um den Start der Beta zu feiern, veranstaltet Outpost Games zudem ein 100vs100 Spieler-Event namens »Vets vs. Threats« am 9. und 10. Dezember. Die »Vets« sind 100 vorab ausgewählte Yotuber und Streamer, während die 100 anderen »Threats« erst durch ein Casting ermittelt werden. Die Macher wollen »unterhaltsame Persönlichkeiten«, die ein kleines Video von sich machen müssen, um ihre Showqualitäten unter Beweis zu stellen. Wer glaubt, das Zeug dazu zu haben, kann sich auf der Entwicklerseite dafür anmelden. Alle anderen können später über Hero.tv den Gewinnern zuschauen.


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen