SpellForce 3: Fallen God zeigt: Es gibt noch RTS-Erfolgsgeschichten!

Exklusiv: SpellForce 3 bekommt ein zweites Standalone-Addon! Und das hat wieder jede Menge Überraschungen für Echtzeitstrategen in petto.

von Maurice Weber,
06.06.2020 09:00 Uhr

SpellForce 3: Fallen God lässt uns die Trolle in die Schlacht führen. SpellForce 3: Fallen God lässt uns die Trolle in die Schlacht führen.

Genre: Echtzeitstrategie | Entwickler: Grimlore Games | Plattform: PC | Release: Herbst 2020

Ich war mir eigentlich sicher, dass SpellForce 3 seine Chance vertan hatte. Echtzeitstrategie hat heutzutage sowieso nicht gerade den sichersten Stand, und dann auch noch so ein Release - das Spiel hatte sich selbst ins Aus geschossen. Was ich verdammt schade fand, weil unter der Haube ein tolles RTS schlummerte!

Umso mehr freue ich mich, dass ich ganz offensichtlich falsch lag: Die Entwickler konnten den Karren mit eifrigem Patching und dem richtig gelungenen Addon Soul Harvest wohl derart schwungvoll aus dem Dreck ziehen, dass Publisher THQ Nordic jetzt sogar ein zweites Addon finanziert!

Fallen God bringt die letzte der klassischen SpellForce-Rassen in den dritten Teil: die Trolle. Wie schon Soul Harvest wird Fallen God ein Standalone-Spiel und Besitzer aller Versionen können weiter zusammen Multiplayer spielen. Allerdings habt ihr selbst nur Zugriff auf die Völker, für die ihr bezahlt habt.

Außerdem habe ich mit dem Game Designer von SpellForce 3 darüber diskutiert, ob es überhaupt noch RTS-Blockbuster wie Age of Empires 2 oder Starcraft 2 geben kann. Der sagt nämlich, die Echtzeit-Strategie sei für den großen Markt nicht mehr zu retten:

»Echtzeitstrategie funktioniert für den ganz großen Markt nicht mehr«   55     13

Mehr zum Thema

»Echtzeitstrategie funktioniert für den ganz großen Markt nicht mehr«

Was macht SpellForce 3: Fallen God besonders?

Die Trolle haben eine ganze Reihe eigener Mechaniken im Gepäck. Nicht nur, dass sie die größten und damit stärksten, aber am wenigsten zahlreichen Einheiten ins Feld führen, sie rekrutieren ihre Truppen auch auf ganz eigene Weise: Zunächst gibt es nur zwei Grund-Truppentypen, einen simplen Keulenschwinger und eine fliegende Aasgeier-Einheit. Diese schicken wir dann in drei verschiedene Ausbildungsgebäude, um sie zu fortgeschritteneren Truppen aufzurüsten - der RTS-Klassiker Battle Realms lässt grüßen!

Finanziert wird das ganze neben den klassischen Ressourcen obendrein mit Altmetall. Das ist über die Karte verteilt und muss mit eigenen Altmetall-Sammlern einkassiert werden - anstatt wie sonst in SpellForce 3 nur Wirtschaftsgebäude in der Nähe zu bauen, deren Arbeiter dann automatisch abbauen.

Die Trolle bringen einige Besonderheiten mit - unter anderem rekrutieren sie ihre Einheiten anders als die bisherigen Völker. Die Trolle bringen einige Besonderheiten mit - unter anderem rekrutieren sie ihre Einheiten anders als die bisherigen Völker.

Auch in der Kampagne sind die Trolle lernfähig: Erneut führen wir eine Gruppe aus vier (Troll-)Helden, aber während für jedes Party-Mitglied ein persönlicher und einzigartiger Skilltree fest vorgegeben ist, können wir den anderen frei auswählen. Außerdem plündern die Trolle Items anderer Rasse und zerlegen, um durch das neue Crafting eigene Ausrüstung zu basteln. Was will ein Troll auch mit einem Elfenschwert - es als Zahnstocher benutzen? Crafting erfolgt wieder in einem eigenen Lager-Hub, und wir finden im Lauf der 15-stündigen Kampagne immer neue Rezepte.

Fallen God erzählt eine eigene Geschichte auf dem neuen Kontinent Urgath. Sie soll persönlicher und ganz auf die Trollfraktion zugeschnitten werden. Als Häuptling Akrog müssen wir das Überleben unseres beinah ausgerotteten Stammes sichern. Ein mysteriöser Elf zeigt uns dazu eine Möglichkeit auf: Wir sollen einen gefallen Gott erwecken. Die Geschichte soll zwar Anspielungen auf andere SpellForce-Teile enthalten, aber nicht direkt an eine vorherige Story anschließen. Man soll sie selbst dann vollumfänglich verstehen können, wenn man keinen bisherigen Teil gespielt hat, vesprechen die Entwickler.

SpellForce 3: Fallen God - Reveal-Trailer zeigt das neue Volk in Aktion 1:11 SpellForce 3: Fallen God - Reveal-Trailer zeigt das neue Volk in Aktion

Die wohl größte Besonderheit der Handlung: Sie wird diesmal unterschiedliche Enden erlauben. Im Lauf der Geschichte treffen wir Entscheidungen, die sowohl das Schicksal unserer Charaktere (und damit ihre ihre Fähigkeiten!) als auch den Ausgang der Story beeinflussen.

Den allgemeinen RTS-Teil wollen die Entwickler ebenfalls verbessern, hier stehen die konkreten Details aber noch nicht fest. Unter anderem soll es mehr Möglichkeiten geben, seine Sektoren zu verteidigen, und schon früh im Spiel unterschiedliche Strategien zu fahren.

Auch das Kampagnen-Update für den Original-Feldzug mit den Verbesserungen von Soul Harvest soll übrigens noch kommen - obwohl sie inzwischen schon am zweiten Addon arbeiten und damit arg spät dran sind, ist das nicht vom Tisch. Einen Termin dafür gibt es aber immer noch nicht.

Für wen ist SpellForce 3: Fallen God interessant?

Serientypisch positioniert sich auch die neue Erweiterung an der Schnittstelle zwischen Strategie und Rollenspiel: Wer sowohl Spaß an Basenbau und Armeeführung hat als auch liebend gern in Inventaren und Skilltrees tüftelt, der kommt hier auf seine Kosten.

Ganz konkret sollten es aber alle im Auge behalten, die SpellForce 3 damals zum Release abgeschrieben haben. Das Spiel hat seitdem eine eindrucksvolle Entwicklung hingelegt, und wenn Fallen God ähnlich gut wird wie Soul Harvest, dann wird es eine Gelegenheit, das Spiel endlich nachzuholen.

Was es auch ganz allgemein für all die darbenden Echtzeitstrategen macht, die viel zu selten gute Spiele kriegen. SpellForce 3 ist inzwischen mehr als nur einen Blick wert!

SpellForce 3: Fallen God - Screenshots zur zweiten Erweiterung ansehen

Was gefällt uns bisher? Was gefällt uns nicht?

Nachdem wir Fallen God noch nicht gespielt haben, können wir noch nicht beurteilen, wie es sich in der Praxis spielt. Aber seine Ansätze klingen durchaus interessant!

Stärken von SpellForce 3: Fallen God

  • Originelles Fraktionsdesign: Endlich mal ein RTS, das die geniale Rekrutierungsmechanik von Battle Realms weiterträgt!
  • Mehr Rollenspiel-Freiheit durch Skilltree-Kombinationen und unterschiedliche Story-Enden
  • Auch Verbesserungen für den grundlegenden Strategie-Part
  • Weiterhin einzigartiges SpellForce-Prinzip aus RTS und RPG

Schwächen von SpellForce 3: Fallen God

  • Nur ein Volk in der Kampagne spielbar
  • Das versprochene Update für die Originalkampagne mit den Features von Soul Harvest ist immer noch nicht da, obwohl die Macher schon am nächsten Addon arbeiten

Fallen God erfindet das SpellForce-Rad weniger drastisch neu als Soul Harvest damals, das auch die bestehenden Völker deutlich tiefer überarbeitete - aber das muss Fallen God ja auch gar nicht mehr, denn inzwischen ist SpellForce 3 ja in einem sehr guten Grundzustand. Im Herbst 2020 könnte Fallen God dem weiteren Schliff verleihen, das ist der grob von den Entwicklern angepeilte Release-Zeitraum - allerdings steht ein genauerer Termin noch nicht fest.

Potenzial | Sehr gut

Maurice Weber
@Froody42

Es freut mich ungemein, dass SpellForce 3 sich trotz seines holprigen Starts wohl doch noch zu einem Erfolg mausern konnte - nicht nur spielmechanisch, sondern auch kommerziell. Warum sonst sollte THQ Nordic noch ein zweites Addon finanzieren?

Die Trolle sprechen mich zwar deutlich weniger an als die Dunkelelfen (primitives Gesocks!), aber wenn Fallen God die Qualität von Soul Harvest hält, wird es ein echtes Highlight für Strategen. Und es hat die Rekrutierungs-Mechanik aus Battle Realms! So kriegt ihr sogar einen zivilisierten Recken wie mich dazu, mal tumbe Trolle zu spielen.

zu den Kommentaren (83)

Kommentare(83)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen