Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: SpellForce 3 im Test - Vom Hoffnungsträger zum Pflegefall

Fazit der Redaktion

Maurice Weber
@Froody42
Ich wünschte, ich hätte SpellForce 3 nicht testen müssen! Am liebsten hätte ich es einfach beiseitegelegt und in ein paar Monaten wieder rausgekramt. Dann sind die ganzen Fehler (hoffentlich!) Geschichte und ich hätte das Spiel einfach nur genießen können. Denn es gibt viel zu genießen! Die wunderschöne Fantasy-Welt, die gelungene Story, den einzigartigen Mix aus Oldschool-RPG und Oldschool-RTS, all das ist einfach genau mein Ding! Selbst Macken wie die manchmal zu zähen RTS-Missionen und die zu ähnlichen Völker hätte ich dem Spiel verzeihen können.

Aber der Release-Zustand des Spiels hat mir den Spaß weitgehend vergällt. Nie konnte ich einfach mal in Ruhe vor mich hinspielen, nie konnte ich mich lange in SpellForce 3 verlieren, bevor mich der nächste Fehler wieder hinausriss. Dass die Entwickler fleißig patchen, ist lobenswert - dass die zahlenden Vollpreis-Kunden als Tester herhalten, sich mühsam von einem Plotstopper zum nächsten vorarbeiten müssen und bei jeder neuen Hürde auf den nächsten Patch warten müssen, ist das genaue Gegenteil. Ein paar Wochen mehr Feintuning, und ich hätte SpellForce 3 als echten Liebhabertitel für traditionsbewusste Strategen und Rollenspieler feiern können. Und vielleicht wird es das ja auch noch. Ich würde es mir wünschen.

Heiko Klinge
@HeikosKlinge

Ich mach's jetzt mal wie ein Fußballtrainer, der nach guten Leistungen kritisiert und nach schlechten lobt. Zumindest in der Öffentlichkeit. Also: SpellForce 3 trifft genau meinen Nerv und liefert exakt das, wofür ich die SpellForce-Reihe einst kennen- und lieben gelernt habe. Die Mischung aus Strategie und Rollenspiel ist fast so gut ausbalanciert wie im legendären zweiten Teil, die Story zählt sogar zum besten, was ich im Genre bis dato erleben durfte. Endlich mal wieder ein Strategiespiel, das im Zeitalter der MOBA-Hektik ein betont gemächliches Tempo anschlägt! Endlich mal wieder eine Strategiewelt, in die ich richtig eintauchen und mich für Stunden verlieren kann.

So und jetzt ist Fußballtrainer Klinge in der Kabine, wo keiner zuhört: Wie kann man sein enormes Talent nur derartig leichtfertig verschleudern? Was nützt mir die großartigste Theorie, wenn ich mich in der Praxis im Halbstundentakt über Schlampereien und Bugs ärgern muss? Als Serienfan tut es mir in der Seele weh, diesem eigentlich so tollen Spiel eine derartige Wertungs-Watschn zu verpassen. Aber manchmal braucht es eben ein Straftraining, damit ein schlampiges Genie zur Topform findet. Deshalb meine Bitte an alle Fans: Gebt dieses Talent nicht auf! Und kauft es, nur eben noch nicht jetzt. Aber wenn die Entwickler in diesem Tempo weiter patchen, dann wird SpellForce 3 hoffentlich in wenigen Wochen genau das Spiel werden, das es bereits zum Release hätte sein sollen.

4 von 4


zu den Kommentaren (187)

Kommentare(187)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.