Spinnenangst & Co: 5 Fälle, in denen Spiele euch bei Phobien helfen

Für Phobiker werden Spiele manchmal ungewollt zur Horror-Erfahrung. Einige Entwickler haben kreative Lösungen dafür gefunden.

von Stephanie Schlottag,
14.10.2020 14:21 Uhr

Viele Spiele wollen euch Angst machen: Das gesamte Horror-Genre basiert darauf, dass sich Spieler fürchten - und das am besten via Stream mit der ganzen Welt teilen. Aber manchmal ist der Schrecken völlig unbeabsichtigt und kann zum spielzerstörenden Hindernis werden.

Simples Beispiel: Jemand, der beim Anblick von Spinnen Schreikrämpfe bekommt, wird wenig Spaß an gewissen Bossgegnern in Resident Evil 5 haben. Im schlimmsten Fall wird ein Spiel für Phobiker sogar unspielbar. Und das bedeutet auch: Weniger potenzielle Kunden.

Inzwischen haben einige Entwickler das Problem erkannt und wollen durch Maßnahmen die Herzattacken ihrer Spieler verhindern. Schaffen die das nicht, erscheint oft die Modding-Gemeinschaft als strahlender Retter. Wir stellen euch einige Titel und Fan-Projekte vor, die Phobikern das Leben leichter machen.

Falls ihr selbst aktiv werden wollt, um eurer Angst in Spielen Herr zu werden: Bei GameStar Plus verrät euch ein Psychologe, wie man Furcht am besten überwindet.

Wie ihr eure Angst vor Horrorspielen besiegt   22     17

Mehr zum Thema

Wie ihr eure Angst vor Horrorspielen besiegt

Übrigens müsst ihr euch keine Sorgen machen - wir verzichten in dieser Meldung auf Bilder von Krabbeltieren und Co.

Schreckliche Spinnen: Arachnophobie in Spielen

Von einer Spinnenphobie sind drei bis sechs Prozent der Bevölkerung betroffen - das sind eine Menge potenzieller Spieler! Weil die Angst vor den Achtbeinern so weit verbreitet ist, bauen einige Entwickler einen Arachnophobie-Modus in ihr Spiel ein. Der kann unterschiedlich - und manchmal ziemlich kreativ aussehen:

Satisfactory

Eine ungewöhnliche Idee hatten die Macher des Aufbau-Strategiespiels Satisfactory. Weil einer der Entwickler selbst Panik beim Anblick von Spinnen bekommt, könnt ihr einstellen, dass ihr Katzen statt Krabblern seht. Auch die Sounds verändern sich, sie werden zu Miau-Geräuschen.

Allerdings löst der Modus bei einigen Spielern einen ganz anderen Horror aus. Die Katzenbilder sind nämlich verzerrt, flach und starren direkt in eure Seelen - schaut es euch am Besten selbst an.

Grounded

In einem Spiel, in dem ihr selbst so klein wie ein Fingernagel seid, lösen die fiesen Wolfsspinnen auch bei vielen Nicht-Phobikern Schnappatmung aus. Wer aber unter ernsthafter Spinnenangst leidet, würde in Grounded garantiert Blut schwitzen. Glücklicherweise gibt es aber einen Modus, mit dem ihr den Biestern ein harmloses Äußeres verpasst.

Ihr habt sogar die Wahl, wie sehr ihr die Spinnen verfremden wollt. Insgesamt sechs Stufen gibt es, die erste entfernt nur ein Beinpaar, die letzte macht texturlose Blobs aus den Gegnern.

So sehen die Ihr-wisst-schon-was im sicheren Modus von Grounded aus. So sehen die Ihr-wisst-schon-was im sicheren Modus von Grounded aus.

Webbed

Vielleicht der kurioseste Fall in dieser Liste: Dieses Spiel, in dem ihr selber als Spinne spielt, hat einen Arachnophobie-Modus. Webbed ist ein 2D-Plattformer, der 2021 auf Steam erscheint. Darin steuert ihr eine Spinne, die sich an Fäden durch die Welt schwingt. Klingt nach Alptraum? Alternativ bietet der Entwickler einen Modus, in dem aus dem Krabbeltierchen eine (h)arm- und beinlose Kugel wird. Das Endergebnis sieht so aus:

Link zum Twitter-Inhalt

Horror vor Unterwasser-Leveln: Thalassophobie

Weniger bekannt als die Spinnenphobie, aber erstaunlich weit verbreitet ist die Angst vor tiefen Gewässern oder großen Tiefsee-Kreaturen, die Thalassophobie. Für einige Spieler ist zum Beispiel Subnautica der absolute Tiefpunkt (sorry), wie Diskussionen auf Reddit verraten. Manchen reichen schon einzelne Unterwasser-Episoden in Skyrim, The Witcher 3 oder AC Black Flag.

Natürlich haben es Spiele, die größtenteils in Gewässern spielen, besonders schwer mit einem Alternativ-Modus für Phobiker. Ein Titel hat es aber trotzdem geschafft.

Sea of Thieves

Seit August 2020 bietet das Piraten-Abenteuer Sea of Thieves eine besondere Option für Thalassophobiker. Falls ihr über Bord geht, taucht ihr nicht mehr tief ins Meer ein und müsst euch zurück nach oben kämpfen. Stattdessen spült es euch direkt zurück an die Oberfläche und ihr treibt dann dort, als hättet ihr eine Schwimmweste an.

Dieses Feature ist eigentlich dafür gedacht, bei der Steuerung mit nur einem Analogstick zu helfen. Allerdings begrüßten viele Spieler die Option, weil sie so weniger Stress durch das unfreiwillige Abtauchen erleben.

Autorin Steffi hat selbst moderate Thalassophobie. Herausgefunden hat sie das aber nicht am Badesee, sondern als sie in Gothic 2 ins Hafenbecken von Khorinis gesprungen ist. Die verzerrte Sicht, das Blubbern, das trübe, dunkle Wasser - und dann tauchen auf einmal riesige Fische auf. Nein, vielen Dank, schönes Leben noch.
Sie versteckt sich deshalb lieber vor mordlustigen Psychopathen oder hungrigen Aliens, als in Subnautica »entspannte« Tauchgänge zu unternehmen. Umso mehr freut sie sich über Spiele wie Sea of Thieves, in denen sie ins Wasser fallen kann, ohne Schweißausbrüche zu bekommen.

Minecraft: In Deep Waters

Es geht in diesem Fall nicht um das komplette Spiel, sondern um eine Minecraft-Welt. Falls ihr im Klötzchen-Universum trotz Unterwasser-Angst auf Tauchgang gehen wollt, schaut euch unbedingt diese schöne Mod an. Darin ist das Wasser beinahe unsichtbar, sodass es eure Phobie gar nicht erst auslöst.

Der Ersteller hat selbst Angst vor tiefen Gewässern und deren Bewohnern. Daher wollte er eine maritime Welt erschaffen, in der Spieler die Schönheit von Korallenriffen und versunkenen Städten erkunden können - ganz ohne beklemmende Gefühle.

Modder behelfen sich selbst

Wenn die Entwickler keine besonderen Phobiker-Hilfen einbauen, dann nimmt das oft die Modding-Community in die Hand. Ein gutes Beispiel dafür ist Skyrim, das mit seinen Frostspinnen und Chaurus ziemlich unangenehm für Spinnenhasser sein kann.

  • Diese Skyrim-Mod ersetzt die riesigen Frostspinnen einfach durch Bären.
  • Falls ihr lieber auf sämtliche Insektenartige verzichtet, hilft diese Mod, die zusätzlich Chaurus durch Skeever ersetzt. Zudem entfernt sie Spinnennetze, Insekteneier und benennt Items entsprechend um.
  • Auch in Minecraft müsst ihr euch die Spinnen nicht länger antun, wenn ihr diese Mod installiert.

Ganz unabhängig davon haben wir in unserer Mod-Übersicht zu Skyrim und in den besten Mods für Minecraft haufenweise interessante Verbesserungen rund um Gameplay, Story und mehr für euch gesammelt.

Angst vor Videospielen - Ludectrophobia
Ja, es gibt tatsächlich auch eine krankhafte Angst vor Videospielen. Sie ist verwandt, aber nicht unbedingt gleichzusetzen mit der Cyberphobie, der Angst vor Computern. Beide sind allerdings in Deutschland nicht als eigene Angststörungen anerkannt. Soweit wir wissen, gibt es keine Spiele, die sich dieser Phobie annehmen. Im Plus-Report erklärt aber ein Experte, wie ihr euch der Angst vor Horrorspielen stellen könnt.

Wie ist das bei euch? Lösen bestimmte Features bei euch Angstzustände aus? Kennt ihr noch mehr Spiele oder Mods, die dagegen etwas tun? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (59)

Kommentare(59)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.