Star Wars: Battlefront 2 verabschiedet sich mit grandiosem letztem Content-Update

Das Scarif-Update beschert Star Wars: Battlefront 2 nicht nur von Fans gewünschte Inhalte. Es ist auch ein Abschied. Und ein Dankeschön.

von Dimitry Halley,
28.04.2020 18:53 Uhr

Nein, wir haben uns nicht im Teaserbild vergriffen: Battlefront 2 erhält jetzt kostenlos den besten DLC des Vorgängers. Und zieht einen Schlussstrich. Nein, wir haben uns nicht im Teaserbild vergriffen: Battlefront 2 erhält jetzt kostenlos den besten DLC des Vorgängers. Und zieht einen Schlussstrich.

Wir ersparen euch jetzt, erneut die große Wiedergutmachung von Star Wars: Battlefront 2 nachzuerzählen und kommen gleich zum Punkt: Nach über zwei Jahren, 25 Updates und zig kostenlosen DLCs neigt sich die Ära von DICEs Krieg-der-Sterne-Shooter dem Ende. Und um die Vergangenheit noch ein letztes Mal zu zelebrieren, enden die Entwickler mit einem Knall.

Das Scarif-Update bringt euch am 29. April 2020 nicht nur den neuen Schauplatz aus Rogue One (und damit den besten DLC des 2015er Vorgängers), sondern auch die Ära der Rebellion in den Modus Vorherrschaft. Außerdem wird der Singleplayer um neue Instant-Action-Szenarien erweitert. Wie im Koop könnt ihr nun auch komplett solo an objective-basierten Schlachten teilnehmen und gemeinsam mit KI-Kollegen Punkte erobern, um die Front weiter nach vorne zu verlagern.

Außerdem gibt's neue Outfits, unter anderem Palpatines Look aus Episode 9 sowie Reys gelbes Lichtschwert. Auch Darth Maul bekommt ein alternatives Skin aus der Clone-Wars-Serie. Alle Details zum neuen Update findet ihr in diesem Video:

Link zum YouTube-Inhalt

Das letzte Update für Battlefront 2

In einem ausführlichen Community-Posting spricht Creative Director Dennis Brännvall über das Ende der Battlefront-2-Ära. Die Server und automatisierten Live-Events (zum Beispiel doppelte Erfahrungspunkte am Wochenende) bleiben natürlich weiterhin online, doch das Entwickler-Team wendet sich neuen Projekten zu - ganz ähnlich wie bei Battlefield 5.

"Jenseits des Aprils wechseln wir in eine neue Phase, in der Server, Ingame-Herausforderungen, wiederkehrende Events und der allgemeine Support das Spiel auch in Zukunft zu einer reichhaltigen Erfahrung machen sollen. Das heißt aber auch, dass wir uns wegbewegen von regelmäßigen Content-Updates. Das Spiel wird durch die Spieler und unsere Community weiterleben - und wir freuen uns auf all eure Geschichten, die ihr in den nächsten Jahren zu erzählen habt."

Spricht das dafür, dass wir dieses Jahr erstmal mit keinem Battlefront 3 rechnen sollten? Vielleicht. So oder so bleiben die Server online, die Schlachten gehen weiter. Unsere redaktionelle Einschätzung:

Dimitry Halley: Das Scarif-Update ist genau der große Knall, mit dem Battlefront 2 aufhören sollte. Klar, in meinem persönlichen Wunschland würden sich die Content-Updates natürlich noch über Jahre fortsetzen, doch dass das Ende der aktuellen Konsolengeneration irgendeine Zäsur für Battlefront mit sich bringen würde, war seit Monaten klar. In einem Rundum-Paket bekommen Fans jetzt nicht nur die letzte ausbleibende Ära - die Original-Trilogie - für den Capital-Supremacy-Modus, sondern erhalten eben auch den nötigen Singleplayer-Content, um regelmäßig ein paar Ründchen zu zocken. Schließlich werden sich die Server allmählich leeren, das ist einfach so.

Dass Battlefront eine große Kehrtwende hingelegt hat, könnt ihr übrigens in unserem letzten Test-Update zu Battlefront 2 nachlesen. Für Battlefield 5 sieht die Sache anders aus: Kollege Phil erklärt euch 5 Probleme, an denen Battlefield 5 gescheitert ist.

zu den Kommentaren (87)

Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.