Battlefield 5 verabschiedet sich: Letztes Update im Juni, keine Kapitel mehr

Im Juni soll ein letztes Content-Update mit Maps und Waffen kommen, danach ist endgültig Schluss.

von Philipp Elsner,
23.04.2020 15:56 Uhr

»Into the Jungle« mit seinem Pazifik-Szenario war das letzte große Kapitel von Battlefield 5. Das hat Senior Producer Ryan McArthur in einem offiziellen Blogpost angekündigt. Und obwohl noch ein letzter Content-Schub für den Sommer angekündigt wird, liest sich der Beitrag eindeutig wie ein Abschied.

Welche Inhalte kommen noch?

In dem Beitrag wird noch ein letztes Content-Update versprochen. Hier der Überblick:

  • ein Standalone-Update mit neuen Inhalten, Waffen & Verbesserungen
  • Als Release-Termin wird grob mit Juni 2020 angegeben
  • Wöchentliche Herausforderungen und Belohnungen
  • Events wie die FridayNightBattlefield-Server sollen zurückkehren
  • Community Games (der RSP-Ersatz) wird weiter ausgebaut
  • Das Anti-Cheat-System soll weiterentwickelt werden

Der Schlussstrich für BF5

Auf Twitter stellen die Entwickler klar, dass es darüber hinaus keine neuen Content-Kapitel mehr geben wird. Es seien außer den oben genannten »keine weiteren Inhalte mehr geplant«, heißt es. Neue Fraktionen, Waffen und Maps schleißt das Studio explizit aus.

Viele Fans sind verärgert über das unrühmliche Ende von Battlefield 5: »Ist diese Ankündigung einfach ein Witz, den ich nicht verstehe?«, schreibt ein Nutzer bei Twitter.

»Habe noch nie ein Studio gesehen, das sein Spiel auf so eine Art gekillt hat. Ihr habt euch selbst übertroffen«, fügt ein anderer Spieler zynisch hinzu.

Battlefield 5 war in den vergangenen Monaten vor allem durch fehlenden Map-Nachschub, technische Fehler und umstrittenen Balance-Änderungen aufgefallen.

Der Sturz von Battlefield 5: Die fünf großen Fehler   286     14

Mehr zum Thema

Der Sturz von Battlefield 5: Die fünf großen Fehler

Kommt noch die Ostfront?

Viele Spieler vermuten, dass es sich bei dem letzten Update im Juni um das Ostfront-Szenario mit Russland als neuer Fraktion handeln könnte. Dafür sprechen beispielweise Waffen-Bezeichnungen, die Dataminer im Code des Spiels entdeckt hatten. Bestätigt ist dies aber nicht, die Entwickler wollen Details zum finalen DLC zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Das meint der Autor: Ich habe Battlefield 5 wirklich gern gespielt, das Release-Paket war auch wirklich ein vielversprechendes. Klar, die Singleplayer-Kampagne war letztlich für die Katz, aber im Multiplayer hatte ich viele Stunden Spaß mit dem Spiel und die Aussicht auf neue (kostenlose) Maps, Fahrzeuge und Fraktionen stimmte mich optimistisch. Aber genau beim Service-Ansatz scheiterte BF5 dann grandios.

Statt zügig neue spannende Schauplätze (D-Day, Berlin, Ostfront, Ardennen, etc.) zu eröffnen, ließ man uns Spieler teilweise über fünf Monate auf ein Content-Update warten, lieferte kaputte Maps und neue Bugs ab. Und das eigentlich fantastische Pazifik-Kapitel wurde von der traurigen TTK-Entscheidung überschattet, mit der Dice endgültig bewies, dass man Fans und das eigene Spiel nicht richtig verstanden hatte. Was bleibt ist ein fader Nachgeschmack, dass da so viel mehr hätte drin sein können - nein, müssen! Jetzt richten sich alle Augen auf Battlefield 6 - aber das ist wohl noch über ein Jahr entfernt.

zu den Kommentaren (219)

Kommentare(219)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen