Steam ist bei euch doppelt so beliebt wie der Epic-Store-Launcher

Wir wollten von euch wissen, welche Spiele-Launcher ihr auf eurem PC installiert habt. Dabei kam heraus: 2 von 5 Spielern nutzen den Epic Launcher und fast alle nutzen Steam.

von Marylin Marx,
11.02.2020 17:03 Uhr

Ein Jahr Epic Games Store - War es wirklich so schlimm? PLUS 33:59 Ein Jahr Epic Games Store - War es wirklich so schlimm?

Mittlerweile geht fast nichts mehr ohne einen Spiele-Launcher auf dem Rechner. Egal ob Steam, Origin, Uplay, GoG Galaxy oder Epic. Vor allem, wenn wir hauptsächlich auf Spiele von großen Publishern zurückgreifen, kommen wir oftmals nicht drumherum, den hauseigenen Launcher zu installieren und das gekaufte Spiel dort zu aktivieren.

Wer viele verschiedene Spiele spielt, hat meist auch mehr als einen Launcher installiert. Aber wie viele und welche genau tummeln sich auf eurem Rechner? Das wollten wir mit einer Umfrage herausfinden. Hier seht ihr die Ergebnisse:

Teilnehmer: 6154. Eine Mehrfachauswahl war möglich. Teilnehmer: 6154. Eine Mehrfachauswahl war möglich.

Wenig überraschend ist Steam der ungeschlagene Launcher-König. Fast alle von euch haben Steam auf ihrem Rechner installiert. Der Launcher von Valve bietet neben vielen Features wie einem Review-System und einer Wunschlisten-Funktion auch Workshops an, in denen Modder ihre Kreationen zur Verfügung stellen können.

Darüber hinaus ist Steam der Launcher, der die meisten Spiele von allen möglichen Publishern zum Kauf anbietet. Bisher konnte sich Steam dank seiner unangefochtenen Stellung als beliebtester Launcher sicher sein. Mittlerweile wird der Kampf aber wieder heftiger.

GameStar direkt auf Steam
Habt ihr gewusst, dass ihr unsere Spiele-Empfehlungen auch direkt im Steam-Store finden könnt? Folgt einfach unserem Steam-Kurator und ihr seht unser Test-Fazit (mit Link zur jeweiligen Review) immer direkt auf der Produktseite des Spiels im Shop!

Exklusivität und Gaming-Abos

Schauen wir uns die nächsten drei Plätze an, ergibt sich ein Muster: Origin, Uplay und Battle.net kommen auf Platz zwei bis vier und sind hauseigene Launcher von Publishern, die größtenteils davon leben, dass sie ihre eigenen Produkte - zum Teil exklusiv auf ihrem Launcher - anbieten. Hinzu kommen bei Uplay und Origin die Möglichkeit, einen ebenso exklusiven Abo-Service zu buchen, der viele Spiele im Launcher zu einem monatlichen Festpreis beinhaltet.

Wir haben für euch alle Infos zu Uplay+ und Origin Access in separaten Artikeln zusammengefasst. Wer sich generell für die Abo-Services und ihre Launcher interessiert, findet in unserer Aufzählung aller Abo-Services einen umfassenden Überblick zu Angebot und Preis.

Obwohl der Microsoft-Store einer der unbeliebtesten Launcher ist, ist Microsofts Abo-Service Xbox Game Pass euer liebster Abo-Service. Um die Spiele dort zu nutzen, braucht ihr allerdings nicht den Launcher downloaden.

Konkurrenz für Steam? GoG und Epic

Mit etwas weniger als der Hälfte der Stimmen sind GoG Galaxy und der Epic-Launcer auf Platz fünf und sechs. Ähnlich wie Steam bieten GoG Galaxy und der Epic-Launcher nicht nur die eigenen Spiele an, sondern haben ihr Angebot auf weitere Entwickler und Publisher ausgeweitet. Im Gegensatz zu Uplay, Origin und Battle.net wollen sie Steam mit Features oder besonderen Angeboten vom Thron stoßen.

Good old Games setzt beispielsweise im Spieleangebot seinen Fokus vor allem auf alte Spiele, die auf neuen Systemen wieder lauffähig gemacht werden. Darüber hinaus arbeiten sie seit einiger Zeit an ihrem eigenen Launcher GoG Galaxy, der sich seit Mitte Dezember 2019 in Open Beta seiner 2.0-Fassung befindet.

Die 2.0-Version des Launchers bietet eine Verknüpfung mit allen anderen gängigen Launchern an, sodass ihr auf einen Blick all eure Spiele in einer Bibliothek seht. Dieses Feature wünschen sich seit vielen Jahren auch Steam-Benutzer. GoG hat es jetzt umgesetzt.

Besonders kontrovers diskutiert ist der Epic-Launcher, seit Anfang 2019 in den umkämpften Markt eingestiegen ist. Epic versucht mit kostenlosen Spielen, besonders hohen Rabatten und Exklusiv-Titeln Steam Konkurrenz zu machen. Bisher gibt es viel Kritik an den fehlenden Features wie einem Einkaufswagen oder einer Wunschlistenfunktion, sowie auch an dem Megakonzern Tencent, der etwa 40 Prozent Firmenanteile an Epic besitzt. Viele Spieler befürchten, dass die chinesische Firma Nutzerdaten sammelt und diese an die chinesische Regierung weitergibt.

Mehr zum Thema:

Trotz der scharfen Kritik konnte Epic innerhalb des einen Jahres auf Platz sechs der meist installierten Launcher kommen und vor allem in den Medien mächtig für Wirbel und Emotionen sorgen. Aktuell muss sich Valve aber keine Sorgen machen, da Steam immer noch doppelt so beliebt ist wie der Epic-Launcher.

zu den Kommentaren (206)

Kommentare(206)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.