Stellaris: Mit Overlord-DLC wird der Strategie-Hit noch vielseitiger

Stellaris stellt das neue Addon Overlord vor, das die spielerische Vielschichtigkeit des 4X-Strategiespiels noch weiter vertiefen soll.

von Christian Just,
19.03.2022 17:17 Uhr

Schon wieder ein Jahr ging seit der letzten großen Stellaris-Erweiterung ins Land. Und Entwickler Paradox ist offenbar auch nach sechs Jahren voller Neuerungen nicht mit dem 4X-Strategiespiel fertig. Das beweist jetzt die Ankündigung des Overlord-DLC.

Das neue Addon für Stellaris gibt euch Mechaniken an die Hand, um eure Galaxie als Imperator zu beherrschen, eure Vasallen wie Marionetten zu kontrollieren oder sogar selbst zum kleinen Lämpchen am großen Kronleuchter zu werden. Denn auch das Gameplay als unterwürfiger Vasall eines mächtigen KI-Imperators soll eine valide Option werden.

Damit wird Stellaris noch vielschichtiger, als es in den letzten Jahren mit Federations und Nemesis ohnehin schon wurde:

Micha wird böse - nicht nur im Spiel   71     34

Stellaris: Nemesis

Micha wird böse - nicht nur im Spiel

Peitsche oder Zuckerbrot

Ihr könnt Vasallen im Overlord-DLC unter Knebelverträge nehmen, ihnen spezialisierte Aufgaben zuweisen und so eure größeren Ziele verfolgen. Als wohlwollende Spieler dürft ihr aber auch den guten Samariter spielen, indem ihr eine Art irenisches Imperium entwerft, das Frieden und Wohlstand für alle Spezies bringt.

Komplementiert werden die Mechaniken von neuen Megastrukturen, die euren Einfluss und eure Reichweite verbessern sollen, um wirklich die ganze Galaxie unter eure sorgenden Fittiche zu nehmen. Oder aber ihr werdet selbst zum Vasall und lasst euch beherrschen, denn auch diese Option soll Overlord vertiefen. Wie sich das alles genau ausformt und was die gigantischen Bauten im Einzelnen bewirken, wurde noch nicht kommuniziert.

Auch ein Release-Termin fehlt noch. Die Hoffnung: Bislang bekam Stellaris seine Addons häufig schon kurz nach der Ankündigung. Ob das auch für Overlord gilt, muss die Zeit zeigen. Immerhin existiert bereits eine Steam-Seite mit dem Hinweis Coming soon. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Schon jetzt könnt ihr den filmischen Trailer zu Overlord anschauen:

Stellaris: Trailer kündigt Overlord-Addon mit neuen Mechaniken an 1:06 Stellaris: Trailer kündigt Overlord-Addon mit neuen Mechaniken an

Stellaris' Weg zum 4X-Schwergewicht

4X-Experte Paradox gelangte vor allem mit den Spielereihen Europa Universalis und Hearts of Iron zu Bekanntheit unter Globalstrategen. Der Vorstoß in den Weltraum mit Stellaris wurde zum Release 2016 noch von viel Kritik begleitet, da das Paket inhaltlich mager und unbefriedigend ausbalanciert war.

Das hat sich inzwischen aber geändert, auch wenn die Veröffentlichung von etlichen kostenpflichtigen DLCs, Spezies-Paketen und komplexen Erweiterungen ihrerseits für Kritik sorgt. Immerhin kostet das Ultimate Bundle mit allen Addons stattliche 200 Euro. Zumindest gab's obendrauf immer auch kostenlose Updates mit vielen Verbesserungen.

Alles in allem ist Stellaris heute ein ungemein komplexes 4X-Strategiespiel, das zum Besten gehört, was das Genre zu bieten hat. Wieso und inwiefern, zeigt euch unser Video:

Stellaris 2022 - Grandioser Geschichten-Generator, sogar wenn das Finale floppt! 10:25 Stellaris 2022 - Grandioser Geschichten-Generator, sogar wenn das Finale floppt!

Was haltet ihr von der Ankündigung? Freut ihr euch auf Overlord oder ist euch Stellaris schon jetzt zu kompliziert? Schreibt uns eure Meinung doch in die Kommentare!

zu den Kommentaren (59)

Kommentare(59)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.