Sex & Gewalt in The Witcher: Die Netflix-Serie soll so erwachsen wie Game of Thrones werden

Wer die Befürchtung hatte, dass The Witcher auf Netflix eine jugendfreundliche Adaption der Romane von Andrzej Sapkowski wird, kann aufatmen.

von Valentin Aschenbrenner,
19.07.2019 12:15 Uhr

Fans können aufatmen: Showrunnerin Lauren S. Hissrich bestätigt, dass sich ihre The-Witcher-Serie auf Netflix an ein erwachsenes Publikum richten wird.Fans können aufatmen: Showrunnerin Lauren S. Hissrich bestätigt, dass sich ihre The-Witcher-Serie auf Netflix an ein erwachsenes Publikum richten wird.

Die Welt der The-Witcher-Romane von Autor Andrzej Sapkowski ist kein schöner Ort. Wer die Bücher nicht kennt, dem verschaffen die Videospiele von CD Projekt Red einen konkreten Eindruck davon: Das Universum um Hexer Geralt wird von Gewalt, Hass und Rassismus regiert - erwachsene Themen für ein erwachsenes Publikum also.

Sex & Gewalt in The Witcher auf Netflix

Vor genau diesen Themen soll auch die Serien-Adaption von Netflix nicht zurückschrecken. Showrunnerin Lauren S. Hissrich berichtet im Interview mit Entertainment Weekly, dass Gewalt und Sex in ihrer Adaption der Hexer-Romane eine Rolle spielen werden - explizite Darstellungen allerdings nicht nur für den Schock-Faktor da sind. Viel eher sollen die zur eigentlichen Geschichte beitragen.

Wer also die Befürchtung hatte, dass The Witcher an ein junges Publikum angepasst wird und vor Darstellungen von Sex und Gewalt zurückschreckt, darf aufatmen. Im Gespräch mit EW antwortet Hissrich auf die Frage, ob sich ihre TV-Serie an einer jugendfreundlichen PG-13-Freigabe oder eher an anderen Produktionen wie Game of Thrones orientiert konkret:

"[Dass sich The Witcher an ein jugendfreies Publikum richtet], ist eine ziemlich inakkurate Annahme! Ich habe mir täglich die Aufnahmen [zu The Witcher] angesehen und meine Kinder dürfen sich meinen Bildschirm nicht mehr ansehen, nachdem sich eines von ihnen hereingeschlichen und etwas gesehen hat, was es nicht sehen sollte. Es hat ihm Angst gemacht.

Die TV-Serie wird sehr erwachsen. Dem muss ich hinzufügen, dass es für mich persönlich sehr wichtig war, dass Gewalt oder Sex zur Geschichte beitragen und nicht nur schockieren sollen. Ich denke, dass unser Publikum in der Lage ist, zu erkennen, ob man explizite Darstellungen nur zeigt, um zu schockieren oder sie tatsächlich einen richtigen Sinn und Zweck verfolgen."

Sex in Videospielen: Vom Einhorn-Sex zum Quicktime-Quickie

Ob bei bestimmten intimen Szenen mit Geralt (Henry Cavill) und Yennefer (Anya Chalotra) auch ein ganz gewisses Einhorn ins Spiel kommt?Ob bei bestimmten intimen Szenen mit Geralt (Henry Cavill) und Yennefer (Anya Chalotra) auch ein ganz gewisses Einhorn ins Spiel kommt?

Aktuell ist nicht bekannt, was für eine Altersfreigabe die The-Witcher-Serie auf Netflix bekommen wird. Bereits im Januar 2019 ließ Lauren S. Hissrich auf Twitter durchblicken, dass ihre Adaption der Romane von Andrzej Sapkowski »nichts für Kinder« sei.

Wie explizit die Darstellung von Sex und Gewalt letztendlich ausfallen wird, erfahren wir spätestens gegen Ende 2019, wenn The Witcher auf Netflix startet. Vielleicht bekommen wir aber schon dieses Wochenende einen Trailer zur ersten Staffel zu sehen. Momentan findet die San Diego Comic-Con statt, zu der wir mit neuen Infos und Bildern zu Henry Cavills Hexer Geralt rechnen.

The Witcher auf Netflix: Was die Besetzung über die Story der TV-Serie verrät

Hexer Geralt (Henry Cavill) trägt sein Schwert nicht mit sich herum, um damit Monster zu streicheln.Hexer Geralt (Henry Cavill) trägt sein Schwert nicht mit sich herum, um damit Monster zu streicheln.


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen