Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Ultima Underworld - Teil 1: Triumph der Kellerkinder

Bereits ein Jahr vor Doom erleben PC-Spieler 3D-Bewegungsfreiheit, Ego-Perspektive und Echtzeitkämpfe. Doch Ultima Underworld ist kein simpler Shooter, sondern ein größenwahnsinnig ambitionierter Dungeon-Simulator.

von Heinrich Lenhardt,
25.11.2015 08:58 Uhr

Das wichtigste Dungeon der PC-Spielegeschichte wird passenderweise im Keller eines Bürogebäudes vollendet. Sechs Programmierer drängen sich in dem 20 Quadratmeter großen fensterlosen Raum in Somerville, einem Vorort der US-Metropole Boston. Sie haben mehr Ambitionen als Erfahrung, die Mehrzahl der Teammitglieder kommt frisch von der Universität. In ihrer Unerfahrenheit ignorieren sie die Grenzen des Möglichen, die Computerspielen Anfang der 90er-Jahre gesetzt scheinen.

Avatar, du bist der Größte: Ultima Underworld rettete schöne Töchter, ganz Britannia und nicht zuletzt den Glauben an die Innovationsfreudigkeit der Spielebranche.Avatar, du bist der Größte: Ultima Underworld rettete schöne Töchter, ganz Britannia und nicht zuletzt den Glauben an die Innovationsfreudigkeit der Spielebranche.

Diese Halbstarken wollen eine 3D-Welt simulieren, mit Texture-Mapping, realistischen Lichteffekten und Physiksimulation; dazu ein flexibles Rollenspielsystem, das dem Helden viele Freiheiten lässt. Bis zu 15 Stunden am Tag arbeiten die Entwickler auf roten Segeltuchsesseln an Klapptischen, weil sie sich keine ordentlichen Büromöbel leisten können. »Es ist ein Wunder, dass wir alle noch laufen können«, erinnert sich Programmierer Dan Schmidt Jahrzehnte später.

Als kleines Wunder darf man auch das PC-Spiel bezeichnen, das im März 1992 veröffentlicht wird. Es inspiriert zahllose Entwickler und Projekte, spornt John Carmack bei seiner Arbeit mit der Doom-Engine an und demonstriert den Schöpfern von The Elder Scrolls, wie ein Rollenspiel mit Ego-Ansicht und Echtzeitkämpfen funktionieren kann. Es ist der Vorgänger von System Shock und Thief, der geistige Großvater des modernen Sandbox-Gameplays.

Sein Name ist Ultima Underworld.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen