GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Von Mutanten und Unsterblichen

Lionheart

Die Story
In einer alternativen Geschichtslinie ist im Mittelalter nichts so, wie wir es heute kennen. Die Kreuzzüge von Richard Löwenherz haben das natürliche Gefüge der Welt aus dem Gleichgewicht gebracht und unterschiedliche Arten der Magie entfesselt. Ihr Held ist von einem geheimnisvollen Geist besessen, deshalb wird er von der Inquisition gefoltert und soll gerichtet werden. Zwar gelingt Ihnen die Flucht, aber die Inquisition wird nicht Ihr einziges Problem bleiben. Auch andere Bösewichte wollen Ihnen an den Hals.

Was ist besonders? Lionheart ist eine interessante Kreuzung aus Mittelalter- und Fantasy-Spiel. Ihre Aufträge erhalten Sie von historischen Figuren wie Galileo Galilei, Leonardo da Vinci oder Nostradamus. Diesen Persönlichkeiten bei Quests bei Seite zu stehen, macht einen besonderen Reiz des Spiels aus; so dürfen Sie zum Beispiel die Muse von William Shakespeare befreien oder Leonardo da Vinci beim Bau einer Dampfmaschine helfen.
Die Charakterentwicklung basiert auf dem »Special«-System, das für die Fallout-Spiele entwickelt wurde. Die Kämpfe laufen in Echtzeit ab.

Trivia • Bevor Lionheart seinen endgültigen Namen bekam, kursierte das Spiel in der Szene als »Fallout Fantasy«, da es das »Special«-Charaktersystems aus Fallout verwendete. Unter vielen Spielern entstand so fälschlicherweise der Eindruck, dass es sich um einen offiziellen Teil der Fallout-Reihe handle, der diesmal in einem Fantasy-Szenario spiele.
• Lionheart war das letzte Spiel der Black Isle Studios, das für den PC erschien.
• Sie begegnen im Spiel sogar der Jungfrau von Orleans.
• GameStar-Tester Georg Valtin bemerkte in Ausgabe 10/2003:»Nostradamus, Galilei und da Vinci bei ihren Problemen zu helfen, ist eine nette Abwechslung.«

3 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.