Warframes bester Nahkämpfer wird dank Prime-Version noch besser

In etwa alle drei Monate erscheint ein neuer Prime-Kampfanzug in Warframe. Diesmal erhält Atlas seine verbesserte Version.

von Mathias Dietrich,
03.10.2019 11:22 Uhr

Wo Atlas Prime in Warframe hinschlägt, wächst kein Gras mehr. Wo Atlas Prime in Warframe hinschlägt, wächst kein Gras mehr.

Am 2. Oktober startete der neue Prime-Access von Warframe. Das bedeutet, dass ihr euch wieder neue Prime-Gegenstände erspielen oder kaufen könnt. Diesmal sind der Nahkampf-Anzug Atlas, die Faustwaffe Tekko und der Sentinel Dethcube zusammen mit der Deth Machine Rifle als vergoldete Variante erschienen.

Atlas: Der Rocky von Warframe

Wer Schusswaffen unzivilisiert findet und Konflikte lieber mit reiner Muskelkraft löst, der hat mit Atlas den perfekten Warframe gefunden. Denn der lässt mit seiner Fähigkeit »Landslide« vor allem seine Fäuste sprechen und hat sich damit in der Community den Spitznamen »One-Punch-Frame« - in Anlehnung an den Anime One Punch Man - erarbeitet.

Atlas Prime im Vergleich mit Atlas

  • Gesundheit: 175/525 statt 100/300
  • Schilde: 150/450 statt 100/300
  • Rüstung: 475 statt 450
  • Energie: 175/262 statt 150/225
  • Sprint-Geschwindigkeit: 1.0 statt 0.9

Mit diesen Zahlen ist Atlas Prime der erste Prime-Warframe überhaupt, bei dem wirklich alle Werte besser sind als bei der Standard-Version. Dafür unterscheiden sich seine Polaritäten nicht von denen des normalen Atlas. Die könnt ihr mithilfe von Forma jedoch im Nachhinein manuell ändern.

Die Tekko Prime stechen ihrerseits ebenfalls hervor und haben den höchsten Basisschaden und dazu die höchste Statuschance aller Faustkampfwaffen des Spiels. Dazu kommt ein höherer Multiplikator für kritische Treffer und eine bessere Angriffsgeschwindigkeit im Vergleich zu den normalen Tekko.

Deth Cube Prime bietet mehr Gesundheit und Rüstung als seine Standardversion. Die Deth Machine Rifle hingegen einen höheren Basisschaden, Chance für kritische Treffer, Feuerrate und Statuschance.

So bekommt ihr Atlas Prime

Die Einzelteile für Atlas Prime kommen aus Relikten, die ihr als Missions-Belohnung erhalten könnt. Diese Relikte müsst ihr dann in Void Fissures ausrüsten. Nach erfolgreich abgeschlossener Mission werden diese geöffnet und ihr erhaltet einen zufälligen Inhalt. Für Atlas Prime braucht ihr die folgenden Relikte:

Alternativ könnt ihr euch eines der Prime-Access-Packs für Echtgeld kaufen und erhaltet die neuen Items fertig zusammengebaut zusammen mit Inventarplätzen und der handelbaren Echtgeldwährung Platin. Die Preise gestalten sich folgendermaßen:

  • Landslide Pack: 1050 Platin, Tekko Prime, Dethcube Prime - 44,99 Euro
  • Tectonics Pack: 2625 Platin, Landslide Pack + Atlas Prime, Atlas Prime Glyphen - 71,99 Euro
  • Rumblers Pack: 3990 Platin, Tectonics Pack + Prime Accessoires - 125,99 Euro
  • Prime Accessorie Pack: Massif Prime Syandana, Orcus Prime Accessories, 90 Tage Affinity Booster, 90 Tage Credit Booster, 7 Tage Mod Drop Chance Booster - 44,99 Euro

Als nächstes erscheint das große Empyrean-Update, das sämtliche Spielelemente von Warframe mit einem Multi-Crew-Raumschiff verbinden will. Ein genaues Release-Datum gibt es noch nicht, die Entwickler gaben jedoch an, Oktober 2019 anzupeilen.

So steigt ihr auch 2019 noch gut bei Warframe ein 11:10 So steigt ihr auch 2019 noch gut bei Warframe ein


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen