Watch Dogs Legion bekommt doch Permadeath - aber anders als geplant

Wie Ubisoft nun verraten hat, gibt es doch Permadeath in Watch Dogs Legion. Wie der optionale Modus funktioniert, erklären wir euch in unserem Artikel.

von Dennis Zirkler,
10.10.2020 12:30 Uhr

In Watch Dogs Legion müsst ihr gut auf eure Operatives aufpassen - besonders natürlich auf die Oma! In Watch Dogs Legion müsst ihr gut auf eure Operatives aufpassen - besonders natürlich auf die Oma!

Der Release von Watch Dogs Legion rückt immer näher, am 29. Oktober 2020 ist es endlich soweit. Nachdem es lange Zeit relativ still war, versorgt uns Ubisoft nun mit vielen neuen Infos, wie gewisse Spielmechaniken funktionieren.

Ein zentrales Spielelement sind die Operatives: Das sind Geheimagenten, mit denen ihr die verschiedenen Missionen angehen könnt - vom Bauarbeiter bis zur rüstigen Rentnerin könnt ihr quasi jeden Bewohner von London in eure Reihen rekrutieren und bis zu 40 Stück gleichzeitig für eure Sache gewinnen.

Unter Umständen müsst ihr aber gut auf deren Leib und Wohl achtgeben, denn wie die Entwickler nun verraten haben, wird es Permadeath geben - zumindest, wenn ihr das so wollt.

So funktioniert Permadeath in Watch Dogs Legion

In Watch Dogs Legion könnt ihr nach wie vor zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden (Einfach, Normal, Schwer) wählen. Solltet ihr euch eine größere Herausforderung wünschen, dann könnt ihr zusätzlich den Permadeath-Modus aktivieren. Für Profis gibt es zusätzlich den Iron-Man-Modus, in dem Permadeath von Anfang an aktiviert ist und nicht abgeschaltet werden kann.

Das passiert beim Permadeath: Keine große Überraschung - wie der Name schon sagt, funktioniert der Permadeath genau so, wie auch in anderen Spielen. Sollte einer eurer Operatives im Kampf sterben, ist dieser für immer tot und kann nicht zurückkehren. Ist der Modus deaktiviert, müssen die Gefallenen lediglich ins Gefängnis bzw. Krankenhaus und sind nach rund 30 Minuten wieder verfügbar.

Link zum Twitter-Inhalt

Besonders spannend: Ihr könnt Rache an der Person nehmen, die euch außer Gefecht gesetzt hat. In einem Interview mit TheKoalition spricht Game Director Kent Hudson sogar davon, dass ihr mit euren Hacker Tools mehr über diese Person erfahren und sogar seine Familie und Freunde stalken könnt:

"Wenn du dich an dieser Person rächen möchten, erhältst du einen Kryptobonus für deine Bemühungen. Darüber hinaus werden durch die Verwendung des Deep Profiler für den Täter auch anfälligere Informationen über diese Person angezeigt, und du kannst dich dafür entscheiden, die ihnen am nächsten stehenden Personen zu suchen, um ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zu erhalten. Dieses Maß an methodischer Besessenheit würde ich persönlich nicht befürworten, aber die Option ist für diejenigen da, die es tun wollen, lol."

Auch wenn ihr den Permadeath-Modus nicht aktiviert habt, müsst ihr trotzdem darauf achten, dass ihr nicht all eure Agenten gleichzeitig verheizt: Wenn alle gleichzeitig tot bzw. nicht verfügbar sind, endet der aktuelle Spieldurchlauf.

Unsere Previews zu Watch Dogs Legion

Watch Dogs: Legion 6 Stunden angespielt - Dieses Spiel kann die beste Open-World-Überraschung im Spieleherbst werden! 10:47 Watch Dogs: Legion 6 Stunden angespielt - Dieses Spiel kann die beste Open-World-Überraschung im Spieleherbst werden!

Wenn ihr auch nur ein ganz kleines bisschen bisschen an Watch Dogs Legion interessiert seid, solltet ihr euch unser Preview-Video ansehen oder die Vorschau von unserer allseits beliebten Elena lesen, für die Watch Dogs Legion das spannendste Ubisoft-Spiel diesen Jahres werden könnte:

zu den Kommentaren (95)

Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.