Neue Ryzen-3000-CPU? Möglicher Achtkerner Ryzen 7 3750X aufgetaucht

Der Ryzen 7 3750X war kurzzeitig auf einem offiziellen AMD-Dokument zu sehen - doch wo soll ein weiterer Achtkerner platziert werden?

von Alexander Köpf,
17.10.2019 20:56 Uhr

AMD könnte mit dem Ryzen 7 3750X einen weiteren Achtkerner in petto haben, wirklich sinnvoll erscheint so eine CPU allerdings nicht. AMD könnte mit dem Ryzen 7 3750X einen weiteren Achtkerner in petto haben, wirklich sinnvoll erscheint so eine CPU allerdings nicht.

AMD könnte die hauseigene Silicon-Lottery weiter ausdifferenzieren wollen und mit dem Ryzen 7 3750X einen weiteren Achtkerner aus der Ryzen-3000-Reihe planen (via Tom's Hardware).

Die vermeintliche Enthüllung des Ryzen 7 3750X scheint jedoch ein Versehen gewesen zu sein, denn der sogenannte »AMD Product Master« vom September 2019, auf den sich der bekannte Hardware-Leaker @Komachi und verschiedene US-Webseiten berufen, ist mittlerweile wieder offline.

Noch ein Achtkerner?

Sollte es den Ryzen 7 3750X (8C/16T) aber wirklich einmal geben, so stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser CPU. Mit dem Ryzen 7 3700X (8C/16T, 3,6/4,4 GHz, ca. 330 Euro) und dem Ryzen 7 3800X (8C/16T, 3,9/4,5 GHz, ca. 390 Euro) ist AMD bereits sehr gut im Achtkern-Segment vertreten.

Die beiden Prozessoren trennen auch nur 100 MHz in der Spitze und 300 MHz in der Basis, was sich in einem minimalen Leistungsplus pro Ryzen 7 3800X niederschlägt.

Der Aufpreis von rund 60 Euro ist daher kaum zu rechtfertigen, was sich auch an dem in Relation zum 3700X, der neben dem Ryzen 5 3600 als eine der beliebtesten Ryzen-3000-CPUs gilt, deutlich geringeren Interesse am Ryzen 7 3800X bemerkbar macht.

AMD holt kräftig auf: Daten von Passmark belegen Aufschwung durch Ryzen-Prozessoren

Zwischen Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X passt in puncto Leistung kaum ein Blatt Papier, was Zweifel an einem möglichen Ryzen 7 3750X aufkommen lässt. Zwischen Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X passt in puncto Leistung kaum ein Blatt Papier, was Zweifel an einem möglichen Ryzen 7 3750X aufkommen lässt.

Einen weiteren Prozessor zwischen Ryzen 7 3700X und 3800X zu platzieren scheint so noch weniger Sinn zu machen, auch wenn Toms Hardware vermutet, AMD wolle die Chips noch feiner ausdifferenzieren.

Demnach würde für den Ryzen 7 3750X lediglich ein schwächeres Chiplet verwendet, das schlicht nicht so hoch getaktet werden kann - die TDP soll jedoch ebenso wie beim 3800X 105 Watt betragen.

CPU-Vergleich mit Benchmarks - Kaufberatung Prozessoren

Ein weiteres Gerücht besagt, dass der Ryzen 7 3750X aus zwei CPU Complexes (CCX) besteht, welche jeweils vier Kerne beherbergen und über 32 MB Level-3-Cache verfügen - also 64 MB L3-Cache gesamt und damit doppelt so viel wie der 3700X und der 3800X. Allerdings scheint das eher unrealistisch, da AMDs Zen-2-Chiplets derzeit auf zweimal 16 MB L3-Cache zurückgreifen.

Es ist aber auch denkbar, dass der Ryzen 7 3750X, ähnlich wie der erst kürzlich für den chinesischen Markt veröffentlichte Ryzen 5 3500X, für einen spezifischen Markt oder gar nur für OEMs gedacht ist. Genauso gut könnte er aber nur auf dem Papier existieren und sich niemals vom Zeichenbrett erheben.

Unsere größten Fehlkäufe: Hardware-Special - »Ich Depp habe für diesen PC 4.000 Mark bezahlt!« PLUS 16:13 Unsere größten Fehlkäufe: Hardware-Special - »Ich Depp habe für diesen PC 4.000 Mark bezahlt!«


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen