Gold Exploit in Wolcen: Entwickler drohen mit Strafen

Diverse Exploits ruinieren die Wirtschaft des Online-Modus von Wolcen: Lords of Mayhem. Ein Großteil der Spieler fordert nun einen kompletten Reset der Online-Server.

von Dennis Zirkler,
18.02.2020 11:40 Uhr

Die Bugs in Wolcen sind schlimmer als jeder Endgegner. Die Bugs in Wolcen sind schlimmer als jeder Endgegner.

Update vom 18. Februar 2020: Die Entwickler haben sich zu den Gold- und Item-Dupe-Exploits via Discord geäußert:

"Wir möchten euch darüber informieren, dass wir die Gold-/Item-Dupe-Probleme später in dieser Woche beheben werden. Es werden auch Maßnahmen gegen Konten ergriffen, die diese Probleme missbraucht oder ausgenutzt haben. Wir empfehlen euch, keinen Handel von anderen Spielern zu akzeptieren, in dem große Mengen von Gold weitergegeben werden, um Sanktionen zu vermeiden."

Mit welchen Strafen betroffene Spieler zu rechnen haben, ist bislang noch völlig unklar. Sollten die Sanktionen aber über das Entfernen der erschummelten Vorteile hinausgehen, dürften viele Fans auf die Barrikaden gehen: In einer neuen Umfrage geben 75 Prozent der Teilnehmer an, wissentlich oder unwissentlich Gold oder Gegenstände vervielfacht zu haben.

Ursprüngliche Meldung: Nachdem die Server von Wolcen: Lords of Mayhem nahezu das komplette Release-Wochenende offline waren, sind sie seit dem Abend des 16. Februar 2020, circa 19:45 Uhr, wieder erreichbar und scheinen nun stabil zu laufen.

Eigentlich ein Grund zur Freude, doch die Community hat bereits das nächste große Problem ausgemacht: Mit einem einfachen Exploit kann sich momentan jeder Spieler unendlich viel Gold in sein Inventar zaubern - auch im Online-Modus.

Wolcen: Online-Server sind inzwischen wieder online   292     4

Mehr zum Thema

Wolcen: Online-Server sind inzwischen wieder online

Spieler fürchten Tod des Online-Modus

Der Exploit funktioniert - ohne zu viel verraten zu wollen - indem man mit einem simplen Trick den Verkaufspreis von bestimmten Gegenständen ins Unermessliche treiben kann.

Normalerweise ist das Gold eine wertvolle Ressource, mit der wir unter anderem Unique-Items und neue Skills bei Händlern kaufen können - da dieses nun in unendlichen Mengen im Online-Modus vorhanden ist, sehen viele Spieler das als Bedrohung für die Ingame-Wirtschaft.

Da Wolcen nicht wie die Konkurrenten Diablo 3 und Path of Exile auf ein Season-System setzt, sollt ihr euren Charakter immer weiterspielen können - wer sich jetzt jedoch Milliarden Goldstücke ins Inventar schummelt, wird nie wieder ein Goldproblem haben. Sollte Wolcen in Zukunft ein Auktionshaus oder andere neue Funktionen einführen, die Gold benötigen, haben diese Spieler dort einen unfairen Vorteil.

Neben dem Gold Dupe existierte bis gestern Abend ein weiterer Exploit: Durch das wiederholte betreten einer Zone konnte man seinen Magic-Find-Wert immer weiter steigern, sodass Gegner und Truhen extrem viel Beute fallen lassen.

Der Bug wurde mit dem Neustart der Online-Server gefixt, viele Spieler, die diesen vorher schon ausnutzten, dürfen ihren Loot aber momentan noch behalten.

Link zum Gfycat-Inhalt

Spieler fordern Server-Wipe - Wolcen Studios erteilt Absage

In einer auf Reddit gestarteten Umfrage stimmten nun 78 Prozent der rund 2500 Teilnehmer dafür, einen vollständigen Server-Wipe durchzuführen; 7 Prozent wollen, dass zumindest die Truhen der Spieler zurückgesetzt werden - lediglich 15 Prozent sind mit der aktuellen Situation zufrieden.

In ihrem aktuellen Blog-Update gab Entwickler Wolcen Studios an, von den Problem, die die Ingame-Wirtschaft betreffen, »zu wissen und an diesen zu arbeiten«.

Über 90 Prozent sind mit der aktuellen Situation unzufrieden. Über 90 Prozent sind mit der aktuellen Situation unzufrieden.

Wenig später teilte Community-Managerin Calistaen im Community-Discord jedoch mit, dass es keinen Server-Wipe geben wird. Wie genau die Entwickler die Probleme beheben wollen, bleibt abzuwarten - neben den Exploits müssen schließlich auch noch zahlreiche weitere Bugs gefixt werden.

zu den Kommentaren (238)

Kommentare(238)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.