WoW Burning Crusade Classic Guide: Schnell leveln, von 58 auf 70 in Nullkommanix

Mit The Burning Crusade wird die Level-Obergrenze aus Classic von Stufe 60 auf 70 angehoben. Mit etwas Planung und diesem Guide erreicht ihr das neue Maximallevel aber in kürzester Zeit.

von Marylin Marx,
31.05.2021 19:00 Uhr

Unser Guide zeigt, wie ihr in WoW: The Burning Crusade Classic schnell auf Maximallevel 70 kommt. Unser Guide zeigt, wie ihr in WoW: The Burning Crusade Classic schnell auf Maximallevel 70 kommt.

Eigentlich lässt sich unser Level-Guide in einem Satz zusammenfassen: Kloppt Gegner um, absolviert Quests und prügelt euch durch die Dungeons der Scherbenwelt, bis ihr Stufe 70 erreicht. Eigentlich!

Denn wenn ihr zum Release keine Lust habt, mit massenhaft Spielern Schlange zu stehen, um im ersten Gebiet Hölleneber für eine Quest zu erlegen, haben wir zwei Level-Strategien, die ihr auch kombinieren könnt.

Weitere Guides zu WoW: The Burning Crusade Classic findet ihr in unserer Übersicht:

Alle Guides und Tipps zu TBC im Überblick   37     3

Mehr zum Thema

Alle Guides und Tipps zu TBC im Überblick

Level-Strategie 1: Auf in die Dungeons!

Der effizienteste Weg, überfüllte Levelgebiete oder schnödes Quests-Abhaken zu umgehen, sind Ausflüge in die Instanzen. Das bringt nicht nur eine Menge Erfahrungspunkte, sondern auch massenhaft Ruf für die ansässigen Fraktionen.

Den braucht ihr später, wenn ihr die einzelnen Dungeons auf heroischem Schwierigkeitsgrad bezwingen wollt. Grundsätzlich solltet ihr Dungeons nicht huschhusch, sondern vor allem gründlich absolvieren, um das Maximum an Erfahrung und Ruf aus einem Durchlauf herauszuholen.

Prügelt also jeden Mob um, der nicht bei drei aus der Instanz gelaufen ist. Guides zu allen Instanzen und ihren Bewohnern haben wir euch im letzten Heftdrittel zusammengestellt, Boss-Taktiken inklusive!

Level 58 bis 60

Beginnen solltet ihr mit euren Dungeon-Trips ab Stufe 60. Hier werft ihr euch zusammen mit eurer Gruppe direkt in den Blutkessel bis ihr Level 61 seid. Alternativ könnt ihr natürlich auch das einfachere Höllenfeuerbollwerk besuchen, das geht schon ab Stufe 58, je nach Klasse und Ausrüstung. Da der Blutkessel aber mehr Erfahrungspunkte und Ruf abwirft als das Bollwerk, empfehlen wir euch gleich den Kessel.

In der Höllenfeuerzitadelle fi ndet ihr unter anderem die Instanzen Höllenfeuerbollwerk (ab 58) und Blutkessel (ab 60). Die Zitadelle liegt in der Mitte der Höllenfeuerhalbinsel In der Höllenfeuerzitadelle fi ndet ihr unter anderem die Instanzen Höllenfeuerbollwerk (ab 58) und Blutkessel (ab 60). Die Zitadelle liegt in der Mitte der Höllenfeuerhalbinsel

Level 61 bis 62

Ab Stufe 61 sagt ihr der Höllenfeuerhalbinsel Ade und begebt euch in die Zangarmarschen. Dort warten die Sklavenunterkünfte auf euch, die Gegner zwischen Stufe 62 und 64 auffahren. Seid ihr bereits Level 62, bietet sich auch der Tiefensumpf an. Je nachdem, ob ihr vorrangig lieber Ruf oder Erfahrungspunkte farmen wollt, solltet ihr einen der beiden Instanzen priorisieren. Die Sklavenunterkünfte bringen euch mehr Erfahrungspunkte, der Tiefensumpf hingegen mehr Rufpunkte ein.

Level 63 bis 68

Ab Stufe 63 könnt ihr dann in die Wälder von Terokkar wandern und der Managruft bis Stufe 65 einen Besuch abstatten. Vergesst zwischendurch nicht, euren Ruhestein in Shattrath zu deponieren. Hängt euch die Gruft ab Stufe 66 zum Hals heraus, könnt ihr nun in die Sethekkhallen wechseln. Dort findet ihr auch den Schlüssel für die Instanz Das Schattenlabyrinth.

Bevor ihr dem aber einen Besuch abstattet, solltet ihr ab Stufe 68 die Pre-Quest für Karazahn einschieben, da ihr in den kommenden Dungeons Fragmente für den Schlüssel zum Raid finden könnt. Ihr beginnt die Quest »Arkane Störungen« bei Erzmagier Alturus im Gebirgspass der Totenwinde in den östlichen Königreichen, ganz im Süden des Gebiets.

Level 69 bis 70

Das erste Fragment bekommt ihr im Schattenlabyrinth in den Wäldern von Terokkar, das zweite in der Dampfkammer in den Zangarmarschen und das dritte auf der Arkatraz in Nethersturm. Sobald ihr alle drei Fragmente beisammen habt und Kadgar die Schlüsselteile zusammenfügt hat, reist ihr wieder zurück nach Azeroth: in die Höhlen der Zeit in Tanaris.

Die Höhlen der Zeit findet ihr im Osten von Tanaris. Die Höhlen der Zeit findet ihr im Osten von Tanaris.

Dort befindet sich die Instanz Der Schwarze Morast. Darin reist ihr in die Vergangenheit, um mit dem verstorbenen Medivh zu sprechen. Ihr müsst ihn überzeugen, den Schlüssel des Lehrlings wieder zu aktivieren. Spätestens jetzt solltet ihr Level 70 geknackt haben oder zumindest kurz davorstehen.

Level-Strategie 2: Der Weg als Einzelkämpfer

Wer seinen Level-Weg lieber allein beschreitet oder keine Gruppe findet, muss nicht zwangsläufig questen. Alternativ gibt es in der Scherbenwelt viele kleine Gebiete voller Gegner, die sich für eure XPs gerne opfern. Neben Erfahrungspunkten lassen sie auch wichtige Reagenzien wie Stoffe und Siegel des Sonnenzorns fallen. Letztere könnt ihr in Shattrath gegen Gold und Ruf eintauschen.

So kommt ihr dem Ruf-Ziel für die heroischen Dungeons auch ohne Quests und Instanzen näher. Wir empfehlen euch folgende Gebiete zum Leveln.

Die Wälder von Terokkar (ab ca. Level 61)

Da sich die ersten Quests von The Burning Crusade auf der Höllenfeuerinsel und den Zangarmarschen fokussieren, sind hier nicht nur gleich nach Release viele Spieler unterwegs. Wem die Gebiete zu überfüllt sind, kann sich direkt in die Wälder von Terokkar aufmachen. Idealerweise habt ihr vorher schon durch Dungeons oder wenige Quests Level 61 erreicht, wer aber gut ausgerüstet ist oder seine Klasse beherrscht, kann hier auch schon mit Level 60 loslegen.

Euer Ziel ist ein kleines Camp der Arakkoa-Vogelwesen nordöstlich vom Cenariusdickicht oder alternativ nordöstlich von Tuurem. Die vollgepackten Gebiete geben euch nicht nur massenhaft Erfahrungspunkte, die humanoiden Vögel lassen außerdem noch eine Menge Nethersto fallen, bei dem jeder Schneider feuchte Augen bekommt und seinen Goldbeutel zückt.

Die Arakkoa geben euch nicht nur wertvolle Erfahrungspunkte, sondern lassen auch Netherstoff fallen. Die Arakkoa geben euch nicht nur wertvolle Erfahrungspunkte, sondern lassen auch Netherstoff fallen.

Ab Level 62 könnt ihr dann zum Posten der Feuerschwingen oder den Ruinen der Knochenmalmer im Osten der Karte wechseln. Wer kein Problem mit zaubernden Gegnern hat, sollte sich auf jeden Fall auf den Posten der Feuerschwingen und die dort beheimateten Blutelfen stürzen. Denn die lassen Siegel des Sonnenzorns fallen, die euren Ruf bei den Sehern steigern.

Nagrand, Level 64 bis 67

Habt ihr Level 64 erreicht, solltet ihr den Wäldern den Rücken zukehren und nach Nagrand im Westen wandern. Dort könnt ihr entweder die Festung Kil'Sorge im Südosten unsicher machen, oder ihr nehmt die Quests von Hemmet Nesingwary ganz im Osten von Nagrand an und dezimiert die ansässigen Wildtierbestände - das empfiehlt sich besonders für Kürschner.

Wer zur Fraktion der Aldor gehört oder gehören möchte, sollte aber in jedem Fall die Festung Kil'Sorge wählen. Denn hier lassen die Gegner die Male von Kil'Jaeden fallen, die ihr bei den Aldor abgeben könnt.

Kil’Sorge eignet sich auch als Level-Spot, nachdem ihr alle Nesingwary-Quest absolviert habt. Kil’Sorge eignet sich auch als Level-Spot, nachdem ihr alle Nesingwary-Quest absolviert habt.

Nethersturm, Level 67 bis 70

Ab Level 67 reist ihr ein letztes Mal durch die Scherbenwelt. Euer Ziel ist dieses Mal der Nethersturm und die dort ansässigen Manaschmieden. Zwei der Schmieden sind vollgepackt mit Gegnern, die das Siegel des Sonnenzorns fallen lassen: Ihr beginnt bei der Manaschmiede B'naar im Südwesten und könnt ab Level 69 zur Manaschmiede Duro im Osten wechseln.

Das GameStar-Sonderheft

Dieser Guide stammt aus unserem neuen Sonderheft zu WoW: Burning Crusade, welches am 01. Juni erscheint. Dort findet ihr noch mehr ausführliche Guides zu Klassen oder Dungeons sowie spannende Rückblicke und Veteranen-Talks.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.