WoW: Battle for Azeroth - Voraussetzungen Teil 2: Fliegen, Kriegsfronten, erster Raid freischalten

Nicht jedes Feature von World of Warcraft: Battle for Azeroth steht zum Release bereit. Wir schauen, was für das Nutzen von Flugmounts und Kriegsfronten getan werden muss.

von Stefan Köhler,
29.08.2018 18:02 Uhr

Fliegen könnt ihr in WoW: Battle for Azeroth noch nicht, aber die erste Vorquest ist bereits lösbar.Fliegen könnt ihr in WoW: Battle for Azeroth noch nicht, aber die erste Vorquest ist bereits lösbar.

So manche Features von World of Warcraft: Battle for Azeroth müssen erst freigeschaltet werden. Und andere sind noch gar nicht im Spiel, um freigeschaltet zu werden. Denn Blizzard möchte Warcraft-Fans nicht nur zwei Monate, sondern zwei Jahre mit der Erweiterung bei der Stange halten.

Wir schauen nach unserem ersten Guide für Prequests und Voraussetzungen erneut auf Features, für die ihr ein wenig Zeit investieren müsst. Die sind teilweise noch gar nicht im Spiel, ihr könnt aber jetzt schon einige Aufgaben vorab lösen.

Fliegen in Battle for Azeroth

Wer die Welt von BfA erkundet, erhält schon die ersten Boni. Und erkündet müsst ihr praktisch sowieso.Wer die Welt von BfA erkundet, erhält schon die ersten Boni. Und erkündet müsst ihr praktisch sowieso.

Auch mit dem siebten Addon für WoW beginnt das übliche Spielchen von vorne: In den neuen Gebieten von BfA bleibt ihr vorerst auf dem Boden der Tatsachen und könnt nur über vorgegebene Flugpunkte reisen, eure Flugreittiere werden nicht abheben. Das Fliegen wird später freigeschaltet und ihr benötigt dafür den Erfolg "Pfadfinder von Battle for Azeroth". Den ersten Teil des Achievements könnt ihr schon jetzt und ganz nebenbei abschließen, dafür wird eure Reise- und Reitgeschwindigkeit immerhin schon einmal erhöht. Ein netter Bonus.

Voraussetzungen:

  • Erforscher von Battle of Azeroth: Ihr müsst mit eurem Charakter alle Gebiete aller Zonen von Kul Tiras und Zandalar besucht haben. Welche Orte euch pro Zone noch fehlen, seht ihr unter euren Erfolgen im Reiter "Erkundung" und "Battle for Azeroth".
  • Die weite Welt der Quests: Insgesamt 100 Weltquests müssen in den Gebieten von Kul Tiras und Zandalar gelöst werden.
  • Gerüstet zum Krieg: Schließt die Kriegskampagne eurer Fraktion ab. Die Quests werden Stück für Stück mit höherem Ruf bei eurer Kriegsfraktion (7. Legion Allianz, Die Eidgebundenen Horde) vergeben, die letzte Aufgabe gibt es mit Erreichen der Rufstufe "respektvoll".
  • Diplomat von Azeroth: Erreicht bei allen BfA-Fraktionen die Rufstufe "respektvoll".
  • Kul Tourist (Allianz) / Zandalar für immer! (Horde): Schließt alle Hauptquests der drei Storygebiete eurer Fraktion ab.

Fair: Der Pfadfinder-Fortschritt gilt übergreifend, ihr müsst nicht bei mehreren Charakteren alle Aufgaben wiederholen. Das gilt aber nicht für unterschiedliche Server oder Fraktionen, die abgeschlossene Allianz-Story gibt euren Horde-Charakteren keinen Fortschritt.

Kriegsfronten

Die Kriegsfronten verbinden Echtzeitschlachten von Warcraft 3 und PvE-Raid von WoW.Die Kriegsfronten verbinden Echtzeitschlachten von Warcraft 3 und PvE-Raid von WoW.

Auch bei Kriegsfronten heißt es erstmal Abwarten, die an Warcraft 3 angelehnten Strategieschlachten sind zum Release gar nicht im Spiel verfügbar. Sie werden mit dem Raid-Content-Update am 05. September geöffnet. In die Schlacht geht es dann aber noch nicht, denn alle Spieler einer Region müssen in einer gemeinsamen Quest Ressourcen sammeln und die Kriegsfront öffnen:

Voraussetzungen (Allianz): Nach Release am 05. September öffnet sich die Kriegsfront im Arathihochland, die zum Start von der Allianz gehalten wird. Ihr könnt bis zum Angriff der Horde (etwa eine Woche später) keine Vorbereitungen treffen oder Voraussetzungen erfüllen. Aber es gibt trotzdem Vorteile und Aufgaben für euch.

Denn die Fraktion, die eine Kriegsfront aktuell hält, hat dort Zugriff auf einen Open-World-Raidboss, spezielle Quests und tägliche Weltquests, sowie rare Minibosse, die beim Besiegen besondere Reittiere, Haustiere und Spielzeuge fallenlassen. Ihr müsst also nicht auf euren Händen sitzen, sondern könnt direkt im Arathihochland durchstarten.

Keine Trauer bei der Allianz: Ihr müsst nicht die erste Woche in Boralus herumstehen, ohne Kriegsvorbereitungen erhaltet ihr genauso Inhalte.Keine Trauer bei der Allianz: Ihr müsst nicht die erste Woche in Boralus herumstehen, ohne Kriegsvorbereitungen erhaltet ihr genauso Inhalte.

Voraussetzungen (Horde): Zum Release am 05. September werdet ihr von eurer Fraktion gebeten, euch an den Vorbereitungen zur Offensive im Arathihochland zu beteiligen. Ihr könnt Handwerksprodukte, Gold und Kriegsressourcen bei NPCs eurer Fraktionshauptstadt Dazar'alor abgeben, jeweils aber nur einmal täglich. Dafür erhöht sich nicht nur die Kriegsvorbereitung ein wenig, ihr erhaltet gegenüber täglichen Weltquests eine riesige Menge an Artefaktmacht und Ruf bei eurer Kriegsfraktion. Spenden lohnt sich also sehr, wartet nicht darauf, dass eure Mitspieler die Kriegsfront für euch freischalten.

Erreicht die Vorbereitung für europäische Server 100 Prozent, könnt ihr euch für eine Kriegsfront anmelden. Hier kämpfen 20 Spieler in einer reinen PvE-Schlacht mit Gebäudebau, Forschung und Truppenrekrutierung wie in Warcraft 3, bei Erfolg gibt es am Ende ein Ausrüstungsteil auf Raid-Niveau.

Angespielt: So funktionierten die Kriegsfronten in BfA

WoW: Battle for Azeroth - Launch-Trailer "Funke des Krieges" 1:45 WoW: Battle for Azeroth - Launch-Trailer "Funke des Krieges"

Außerdem dreht sich der Spieß um: Nun hält die Horde das Arathihochland und darf all die Inhalte wie besondere Quests und Bosse genießen, die wie weiter oben genannt nur der Allianz zur Verfügung standen. Die Allianz beginnt wiederum mit ihren Kriegsvorbereitungen, um in etwa einer Woche zurückzuschlagen. Im Laufe der Erweiterung öffnen sich weitere Kriegsfronten.

Erster Raid: Uldir

Der Raid Uldir wird zusammen mit den Kriegsfronten am 05. September geöffnet, allerdings nicht für jeden Spielertypen komplett. Die genauen Daten:

  • 05. September: Uldir auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch verfügbar
  • 12. September: Uldir auf Mythisch verfügbar, Flügel Halls of Containment (mit den Bossen Taloc, MOTHER, Zek'voz, Herald of N'zoth) per Suche-Nach-Raid-Funktion spielbar
  • 26. September: Zweiter Flügel Crimson Descent (mit den Bossen Fetid Devourer, Vectis, Zul, Reborn) per Suche-Nach-Raid spielbar
  • 10. Oktober: Dritter Flügel Heart of Corruption (mit den Bossen Mythrax the Unraveler, G'huun) per Suche-Nach-Raid spielbar

Story-Special: Was Spieler in Uldir zu suchen haben, plus Azshara und N'Zoth

Uldir liegt unter dem Herzen der Dunkelheit, tief in den Sümpfen von Nazmir.Uldir liegt unter dem Herzen der Dunkelheit, tief in den Sümpfen von Nazmir.

Voraussetzungen: Es ist keinerlei Zugangsquest oder Schlüssel notwendig, die Item-Voraussetzungen ähneln aber denen der unterschiedlich schwierigen 5-Spieler-Dungeons. Wie bei mythischen Dungeons könnt ihr Uldir auf den Schwierigkeitsgraden normal, heroisch und mythisch ohne Vorgaben betreten, ihr müsst die Raidgruppe aber zwingend manuell zusammenstellen.

Wollt ihr nur die Casual-Variante Suche-Nach-Raid spielen, in der euch Mitspieler per Matchmaking zugewiesen werden, müsst ihr den Kalender oben beachten. Außerdem benötigt ihr einen gewissen Ausrüstungs-Durchschnittswert. Der liegt beim Itemlevel 305, also exakt der Vorgabe für heroische Dungeons. Dafür erhaltet ihr Gegenstände mit einem Itemlevel auf dem Niveau mythischer Dungeons (340 bis 355). Zum Vergleich: Die besten Items überhaupt gibt es ab dem 12. September im mythischen Raid (385 bis 400).

Fit für den Raid? Unser Guide zu aktuell besten Ausrüstung bis zum Uldir-Start

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Screenshots ansehen


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen