WoW reduziert nach harscher Spieler-Kritik die Preise für Charakter-Kopien drastisch

Wer WoW Classic und Burning Crusade mit demselben Charakter Spielen will, muss dafür extra zahlen. Allerdings hat Blizzard die Preise nun deutlich entschärft.

von Dennis Zirkler,
14.05.2021 11:37 Uhr

Die Goblins aus WoW lieben Gold über alles. Genau so sehr liebt Blizzard Geld - sagen zumindest viele Fans. Die Goblins aus WoW lieben Gold über alles. Genau so sehr liebt Blizzard Geld - sagen zumindest viele Fans.

Update vom 14. Mai 2021: Nach harscher Kritik aus der Community reagiert Blizzard und senkt die Preise für das Klonen von Charakteren massiv.

Im offiziellen Blizzard Forum hat sich Community Manager Kaivax geäußert und nennt auch Gründe für den anfänglichen hohen Preis:

"Dieser Service - einem Spieler eine zweite Kopie eines Charakters in einem andern Spiel zur Verfügung zu stellen - ist neu für uns. Unser ursprüngliches Konzept für den Wert dieses Dienstes basierte größtenteils darauf, wie wir andere optionale Gegenstände und Dienstleistungen bepreisen."

Laut Statement von Kaivax sollen sich Spieler auf dem Classic Era Realm auf Gilden und andere Spieler verlassen können. Ob das der einzige Grund für den Anfangs hohen Preis ist, bleibt unklar. Nach dem Feedback aus der Community hat sich Blizzard entschlossen den Preis zu senken, um die eigenen Ziele des neuen Service zu erreichen.

Kaivax sagt dazu:

"In der letzten Woche haben wir jedoch sehr viel Feedback aus der Community erhalten und uns daher entschieden, den Preis zu senken. Ein niedrigerer Preis wird wahrscheinlich immer noch unsere Ziele mit dem neuen Service erreichen und gleichzeitig viel mehr Spielern die Möglichkeit geben, Charaktere sowohl auf Classic Era als auch auf Burning Crusade Classic Realms zu spielen."

Das Klonen wird fast 60 Prozent günstiger: Ursprünglich verlangte Blizzard 35 Euro für das Klonen eines Charakters. Nun wurde der Preis auf 15 Euro reduziert. Der neue Preis wird in Kürze im Ingame-Shop von WoW sichtbar sein.

Ursprüngliche Meldung: Blizzard hat endlich das Release-Datum für World of Warcraft: Burning Crusade Classic bekanntgegeben: Am 2. Juni 2021 um 0 Uhr deutscher Zeit öffnt das Dunkle Portal und Spieler können erneut die Scherbenwelt besuchen.

Burning Crusade Classic: Release-Termin und Datum für den Pre-Patch   83     2

Mehr zum Thema

Burning Crusade Classic: Release-Termin und Datum für den Pre-Patch

Gleichzeitig gab der Publisher die Preise für zusätzliche Dienste wie Charakter-Level-Boosts bekannt - die zum Ärgernis vieler Fans ziemlich hoch ausfallen.

Harsche Preise für Level-Boost und Charakter-Klone

Eigentlich ist Burning Crusade ja eine kostenlose Erweiterung für WoW Classic, das in jedem regulären WoW-Abonnement enthalten ist. Aktive Spieler, die mindestens Stufe 58 auf einem ihrer Helden erreicht haben, können nahtlos in Burning Crusade weitermachen.

Wer aber zum Release mit einem neuen Charakter die neuen Inhalte spielen will, muss tief in die Tasche greifen oder sehr viel Zeit investieren. Alle die bislang kein WoW Classic gespielt hat, aber gerne Burning Crusade nochmal erleben möchte, stehen vor demselben Problem.

Es kann teuer werden: Der Pass zum Dunklen Portal ermöglicht es euch, einen Charakter direkt auf Stufe 58 zu boosten. Allerdings schlägt dieser mit saftigen 40 Euro zubuche und ist außerdem nicht auf die neuen Völker Blutelfen und Draenei anwendbar.

Ebenfalls ziemlich teuer: Wollt ihr mit eurem Helden sowohl in WoW Classic als auch in Burning Crusade spielen, müsst ihr euren Charakter klonen. Aber auch dafür müsst ihr 35 Euro zahlen. Nutzt ihr diesen Dienst nicht, müsst ihr euch entscheiden, ob ihr in Classic bleiben oder Burning Crusade spielen wollt.

Kauft ihr die Deluxe-Edition für 70 Euro erhaltet ihr ein Mount für Burning Crusade Classic und eines für Retail-WoW, einen Ruhesteineffekt, ein Spielzeug und den Pass zum dunklen Portal, sowie 30 Tage Spielzeit. Kauft ihr die Deluxe-Edition für 70 Euro erhaltet ihr ein Mount für Burning Crusade Classic und eines für Retail-WoW, einen Ruhesteineffekt, ein Spielzeug und den Pass zum dunklen Portal, sowie 30 Tage Spielzeit.

Wut über teure Charakterdienste

Für viele WoW-Fans sind die aufgerufenen Preise deutlich zu hoch, wie viele Kommentare auf Reddit deutlich machen.

So schreibt etwa Magmoug:

"Sie können sich mit den 35 Dollar, die es kostet, eine Kopie unseres Charakters auf Classic-Servern zu behalten, vom Acker machen. Es ist so eine schamlose Abzocke für einen Service, der mit der Veröffentlichung von BC Classic enthalten und kostenlos sein sollte."

Metaliklol sieht die Zukunft von WoW Classic durch die Preisgestaltung bedroht:

"Die 35 Dollar pro Charakterkopie sind das wahre Problem. Das wird die Bevölkerung von Classic Vanilla töten. Absolut wahnsinniger Preis."

Auch der Preis der Deluxe Edition, die einen Level Boost sowie einige Kosmetik-Items wie ein Reittier enthält, wird von Kanipsu hart kritisiert:

"Scheiß auf 70 Euro für eine Deluxe Edition. Für Shadowlands bekam man ein Spiel dazu. Jetzt sind es 70 Euro für einen Haufen Kosmetik. Das ist gieriger Mist."

Wie die Preisgestaltung mit Ingame-Stores funktioniert, war bereits 2017 auf der Devcom Thema. Wir haben den Vortrag bei GameStar Plus aufbereitet:

Psychotricks im Ingame-Store   24     12

Mehr zum Thema

Psychotricks im Ingame-Store

Kurzer Pre-Patch sorgt ebenfalls für Unmut

Die neuen Preise im Zusammenhang mit den zwei Wochen Pre-Patch, in denen ihr theoretisch schon Blutelfen und Draenei hochleveln könnt, sorgt ebenfalls für viel Kritik - auch in der GameStar-Community.

Mikutse schreibt:

"Mega lächerlich mal wieder. Blizzard verspricht den Spielern, dass sie genügend Zeit haben werden, ihre Horde Palas und Ally Schamys zu leveln, um dann bei BC-Start direkt mit ihren Leuten weitermachen zu können. Und nun? 2 Wochen Pre-Patch. Wahnsinn ... Wer keine ~30 Stunden die Woche zocken kann, sieht schon wieder in die Röhre."

Und auch Fiz ist sich noch unsicher, ob so ein Sprint schaffbar ist:

"Nur 2 Wochen zum hoch spielen? Da schlackere ich grad mit den Ohren. Da werde ich mir eine Strategie zurechtlegen müssen. Momentan klingt das für mich einfach nur Utopisch."

Zwar wird bereits im Pre-Patch die Anzahl der benötigten Erfahrungspunkte zwischen Level 20 und 60 gesenkt, einen Charakter von Stufe 1 auf 58 in zwei Wochen hochzuspielen, dürfte trotzdem eine Herausforderung werden.

Was euch sonst noch in Burning Crusade Classic erwartet, lest ihr in unserem Übersichtsartikel:

Burning Crusade Classic - Alle Infos zum Addon   114     7

Mehr zum Thema

Burning Crusade Classic - Alle Infos zum Addon

Wie seht ihr das? Zu teuer? Oder wolltet ihr eh nur Burning Crusade mit eurem bisherigen Charakter weiterspielen und das vielleicht gar nicht zu Release? Schreibt es uns doch in die Kommentare!

zu den Kommentaren (118)

Kommentare(118)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.