Der AMD FX 6100 gehört zu den im Herbst 2011 vorgestellten Prozessoren mit AMDs Bulldozer-Mikroarchitektur, bei der jeweils zwei Rechenkerne in einem Modul zusammenfasst sind. Die beiden Kerne eines Moduls teilen sich dabei einige Komponenten wie den L2-Cache-Speicher, die Dekodiereinheit für ankommende Befehle und die Gleitkomma-Einheit. Der FX 6100 wird mit 32 Nanometer Strukturbreite gefertigt und läuft in Mainboards mit dem Sockel AM3+, aber auch in vielen AM3-Mainboards, sofern ein entsprechendes Bios-Update vorhanden ist. Standardmäßig taktet der AMD FX 6100 mit 3,3 GHz, eine integrierte Turbofunktion steigert die Taktfrequenz bei Auslastung aller Module auf bis zu 3,6 GHz, bei Last auf nur einem Modul auf bis zu 3,9 GHz. Eine integrierte Grafikeinheit hat der AMD FX 6100 nicht.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen