Die DirectX-11-Grafikkarte AMD Radeon HD 6950 hat wie die HD 6970 ein Backup-Bios auf der Platine, mit sich die Grafikkarte besonders einfach tunen lässt. Im Fall der HD 6950 können Sie das Bios der HD 6970 aufspielen, die Karte von 1.408 auf 1.536 Shader-Einheiten bringen und so nahezu die gleiche Leistung wie mit der teureren HD 6970 erreichen. Verkauft wird die Radeon HD 6950 mit sowohl mit 1,0 wie auch mit 2,0 GByte Arbeitsspeicher. Die größere Variante lohnt sich vorrangig in exterm hohen Auflösungen, etwa wenn Sie über AMDs Mehrschirmtechnik Eyefinity auf drei oder noch mehr Monitor spielen möchten (maximal sind mit einer Karte fünf Monitore möglich).


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen