Der Core i5 2400 gehört zu Intels zweiter Core-i-Generation mit dem Codenamen »Sandy Bridge«. Der Prozessor besitzt vier Rechenkerne, die Hyperthreading-Funktion zur (virtuellen) Verdoppelung der Kernanzahl aus Sicht des Betriebssystems wird aber nicht unterstützt. Der Core i5 2400 entsteht in 32 Nanometer breiten Strukturen und besitzt eine interne Grafikeinheit mit der Bezeichnung HD 2000. Diese unterstützt DirectX 10, eignet sich aufgrund der mageren Leistung und des teils schlecht optimierten Treibers aber nicht wirklich zum Spielen. In Kombination mit einem Mainboards mit H6x- oder Z6x-Chipsatz sowie einem Grafikausgang per DVI oder HDMI können Sie daran aber einen separaten Monitor anschließen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen