Warum Cyberpunk aktueller ist denn je - Das Genre von Cyberpunk 2077 & Co. boomt

von Jonas Gössling,
03.06.2019 08:00 Uhr

Wenn uns vor zehn Jahren jemand gesagt hätte, dass Cyberpunk zum angesagten Spielegenre wird, hätten wir milde gelächelt und gesagt: »Natürlich, und was kommt als nächstes? Etwa bedrückende Dark Fantasy ... oh.« Wie der punkige Namensvetter Steampunk stand der Cyberpunk lange auf der Liste der spannenden, aber nischigen Settings.

Alle Details: Riesen-Preview zur neuen Gameplay-Demo von Cyberpunk 2077

Inzwischen jedoch erlebt die Stilrichtung von »Neuromancer«, »Blade Runner« & Co. einen wahren Boom: Cyberpunk 2077 zählt zu den aktuell meisterwarteten Rollenspielen, zahlreiche Indie-Entwickler präsentieren kleine, feine Cyberpunk-Projekte wie Tales of the Neon Sea und Katana ZERO. Dazu kommen vermehrt Cyberpunk-Serien wie »Altered Carbon« oder »Love, Death & Robots« auf Netflix oder »Philip K. Dick's Electric Dreams« auf Amazon Prime.

Woran liegt das? Getragen wird der Cyberpunk-Höhenflug vom generellen Aufwind der Science-Fiction, den Micha und Fritz bereits in GameStar TV begrüßt haben, und der unter anderem in den Marvel-Kinofilmen und dem Comeback von »Star Wars« wurzeln dürfte.

Zugleich hat just der Cyberpunk als Subgenre der Science-Fiction zahlreiche Eigenheiten, die ihn heute aktueller machen denn je. Welche Eigenheiten das sind, welche wichtigen Themen der Cyberpunk behandelt, und woher all das kommt, erklären wir im Video.

Zum Artikel: Die 21 aktuell besten Cyberpunk-Spiele
Plus-Leseprobe: Das große Cyberpunk-2077-Preview gibt's jetzt gratis

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.