Hoffnung auf Alan Wake 2: Drei neue Spiele bei Remedy in Arbeit

Remedy arbeitet aktuell an den Addons zu Control, einem Live Service Game und dem Singleplayer zu CrossFireX. Ein weiteres Projekt ist noch unbekannt.

von Elena Schulz,
17.02.2020 11:11 Uhr

Arbeitet Remedy neben den Control-DLCs auch an Alan Wake 2? Arbeitet Remedy neben den Control-DLCs auch an Alan Wake 2?

Remedy arbeitet aktuell an insgesamt vier Projekten. Eines davon ist noch völlig unbekannt, was die Hoffnung auf ein Alan Wake 2 schürt.

Woran arbeitet Remedy gerade?

  • DLCs für Control: Für den Shooter sind zwei Erweiterungen geplant, von denen eine Anfang 2020 und eine Mitte des Jahres erscheint. Während sich The Foundation erneut um das mysteriöse Büro im Spiel dreht, deutet »AWE« (Altered World Events) eine Verbindung zu Alan Wake und Bright Falls an. Wir haben bereits aufgedröselt, wie Control und Alan Wake zusammenhängen. Control generierte letztes Jahr laut CEO Tero Vitala den Großteil des Gewinns von 31,6 Millionen Euro für das Studio.
  • Singleplayer-Kampagne für CrossFireX: Der Multiplayer-Free2Play-Shooter CrossFire von Smilegate ist gerade in Asien extrem beliebt und erhält einen Nachfolger für die Xbox One, an dem auch Remedy beteiligt ist. Von der Mitarbeit des bekannten Entwicklers erhofft man sich auch im Westen größeren Erfolg.
  • Live-Service-Game »Vanguard«: Bei Vanguard handelt es sich um Remedys Versuch, in der aktuellem Multiplayer-Service-Landschaft zu bestehen. Man will ein Spiel erschaffen, »das Langzeit-Service mit Remedys einzigartigen Spielfeatures verknüpft«. Laut aktuellem Finanzbericht existiert mittlerweile auch eine spielbare Demo des Projektes, das die Unreal Engine 4 nutzt und nicht die hauseigene Northlight Engine. Die offizielle Pre-Production-Phase steht aber noch bevor.
  • Unbekanntes Projekt: Dem Finanzbericht zufolge arbeitet Remedy zudem noch an einem unangekündigten Spiel, das ebenfalls kurz vor der Pre-Production steht. Wir wissen bislang nur, dass der Titel laut Entwickler »gut vorankommt« und auf Remedys »eigenen Marken« basiert. Gerade letzteres lässt auf eine Verbindung zu Alan Wake hoffen. Immerhin hat sich das Studio die Markenrechte von Microsoft 2019 zurückgeholt.
Control im Test - So schlägt sich Remedys letztes Spiel   188     10

Mehr zum Thema

Control im Test - So schlägt sich Remedys letztes Spiel

Wie wahrscheinlich ist Alan Wake 2?

Ein Nachfolger zu Alan Wake scheint aktuell ein passender Kandidat für das unangekündigte Projekt zu sein. Immerhin liegen die Rechte beim Entwickler und Remedy spricht von einem Spiel, das auf den eigenen Marken basiert. Hinzu kommt das geplante Crossover mit Control, das Alan Wake neuen Aufwind bescheren könnte. Der finnische Entwickler hat zudem bereits vor Jahren erklärt, dass man »irgendwann« ein Alan Wake 2 entwickeln möchte.

Allerdings ist eine Fortsetzung damit längst nicht bestätigt. Möglich wäre auch, dass Remedy bereits an Control 2 arbeitet, einem ganz anderen Projekt oder sich vielleicht nur an einem Remake, Remaster oder Reboot zu Alan Wake versucht.

Was ist mit Max Payne & Quantum Break?

Ein Max Payne 4 oder Quantum Break 2 wäre theoretisch ebenfalls möglich. Allerdings liegen die Markenrechte momentan nicht bei Remedy. Max Payne gehört aktuell Take 2 Interactive und Quantum Break bei Microsoft. Ohne Weiteres kann Remedy also allein nicht an einer Fortsetzung werkeln.

Mehr über die Zukunftspläne von Entwickler Remedy erfahrt ihr in unserem großen Plus-Report zum Besuch beim Studio letztes Jahr.

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen