AMD vs. Nvidia: Wer unterstützt welches Raytracing in Spielen?

Um den Raytracing-Support in Spielen gibt es Unklarheiten: Unterstützt Radeon RX 6000 Big Navi dasselbe Raytracing wie Nvidias RTX 3000?

von Alexander Köpf,
15.11.2020 14:30 Uhr

Was steckt hinter Begriffen wie DXR und RTX? Was steckt hinter Begriffen wie DXR und RTX?

Raytracing von Nvidia in Form von RTX auf der einen Seite und Raytracing von AMD in Form von DXR auf der anderen Seite. So zumindest könnte man die aktuelle Situation rund um die Echtzeitstrahlenverfolgung verstehen. Doch ist das wirklich so? Im Folgenden werden wir etwas Klarheit schaffen.

Was die ganzen Begrifflichkeiten rund um Raytracing bedeuten, könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen:

Was heißt RTX?   8     2

Mehr zum Thema

Was heißt RTX?

Doch auf die Frage zurück: Wie ist das denn nun mit Nvidia RTX und Co.? Ist irgendetwas davon tatsächlich proprietär - also ein nicht öffentlicher Standard?

Die Kurzantwort lautet: Nein! Nvidia RTX ist keine eigenständige Programmierschnittstelle (API), sondern ein Markenname. Damit sind zwar Grafikkarten respektive Grafikchips gemeint, die mit dedizierten Raytracing-Kernen ausgestattet sind, aber keine explizite Schnittstelle für Entwickler.

Raytracing sowohl für Nvidia als auch AMD

Die Raytracing-Kerne der Turing- und Ampere-GPUs werden aber von Programmierschnittstellen wie Microsoft DirectX Raytracing, kurz DXR, angesprochen. Vulkan kann die Raytracing-Hardware ebenfalls ansprechen (oder wird es demnächst können) - hier gibt es allerdings einige Sonderfälle. Dazu später mehr.

Beides gilt aber genau so für die kommenden AMD-Grafikkarten der Radeon-RX-6000-Reihe, besser bekannt als Big Navi, wie AMD auf Nachfrage von AdoredTV mitteilte:

"AMD wird alle Raytracing-Titel unterstützen, die auf Industriestandards basieren, einschließlich der Microsoft DXR-API und der kommenden Vulkan Raytracing-API. Spiele, die proprietäre Raytracing-APIs und Erweiterungen verwenden, werden nicht unterstützt."

Drei Ausnahmen gibt es: Für Quake 2 RTX, Wolfenstein: Youngblood und JX3 hat Nvidia Erweiterungen für die jeweiligen Engines gebaut, wie Brian Burke (Nvidia PR Gaming Technology) unlängst mitteilte. Die können nicht von anderen Herstellern genutzt werden.

Das sei jedoch nur der Fall, weil die Engines zum Zeitpunkt der Entwicklung noch nicht mit einer frei zugänglichen Raytracing-Erweiterung ausgestattet gewesen waren.

Raytracing bedarf großer Rechenpower. Nvidias DLSS schafft hier Abhilfe und sieht dabei sogar hervorragend aus:

DLSS 2.0: Mehr FPS und bessere Grafik   109     7

Mehr zum Thema

DLSS 2.0: Mehr FPS und bessere Grafik

Zusammengefasst: Bis auf die drei oben genannten Spiele, kann auf DirectX oder Vulkan (sobald als Vulkan Raytracing verfügbar) fußendes Raytracing sowohl mit Grafikkarten von Nvidia als auch von AMD genutzt werden.

Noch gar keine Berührungspunkte mit Raytracing gehabt? Bei GameStar TV erklären wir, was sich dahinter verbirgt:

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV

zu den Kommentaren (42)

Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.