Among Us: Mit 100 Spielern versinkt das Gameplay im Chaos

Das Gameplay von Among Us setzt auf kleine Gruppen. Doch wie sieht es aus, wenn ihr den Verräter unter 100 Spielern finden müsst? Ein Video zeigt das.

von Mathias Dietrich,
17.10.2020 07:48 Uhr

Link zum YouTube-Inhalt

In Among Us ist es normalerweise euer Ziel, einen Verräter in einer kleinen Gruppe von maximal zehn Spielern ausfindig zu machen. Dem YouTuber Socksfor1 reichte das nicht. Deshalb spielte er es auf einem gemoddeten Server mit insgesamt 100 Spielern. Das chaotische Ergebnis seht ihr über dieser News.

Die Regeln des »Among Us Royale«: Es gab in dem Match 90 Crewmitglieder und zehn Verräter. Damit das Spiel nicht pausenlos von Notfall-Meetings unterbrochen wird, hat man diese deaktiviert. Die Gespräche und Votings nach dem Entdecken eines Körpers, blieben allerdings drin.

Ein Hauch von Assassin's Creed

Bereits wenige Sekunden nach dem Spielstart geschieht der erste Mord. Bei so vielen Spielern dürfte es zwar ausreichend Zeugen geben, allerdings ist es richtig schwer, den Verräter zu bestimmen. Denn nicht nur nutzen viele Spieler die selbe Farbe, in den großen Gruppen vermischt sich auch die Anzeige der Namen über ihren Köpfen.

Es wirkt ein wenig wie Social Stealth im Mehrspieler-Modus der älteren Assassin's-Creed-Spiele: Der wahre Mörder verbirgt sich einfach in einer gigantischen Menschenmenge und verbirgt sich im Chaos. Man sucht eine Nadel im Heuhaufen.

Auch die soziale Manipulation wird zur Nebensache, da eine derartig große Menge an Spielern es sehr schwer hat, sich einig zu werden. Der YouTuber selbst kommentiert das auch im Video, nachdem er gar einen Mord beobachten konnte:

"Ich weiß nicht, was passiert ist! Die haben gerade jemanden getötet. Aber es ist unmöglich zu sagen."

Gegen Ende hin normalisiert sich das Spiel aufgrund der im Laufe der Zeit reduzierten Spieleranzahl ein wenig. Als nur noch 15 Spieler im Match sind, hat sich die Anzahl an Verrätern auf vier reduziert. Das reduzierte Chaos sorgt zudem wieder für erhöhte Spannung und es wird klar, wieso normale Matches auf kleine Gruppen beschränkt sind.

Among Us: Warum Rollenspieler am meisten Spaß mit dem Steam-Hit haben   25     1

Mehr zum Thema

Among Us: Warum Rollenspieler am meisten Spaß mit dem Steam-Hit haben

Verräter mit Kommunikation

In einer zweiten Runde spielt Socks zusammen mit seinen Freunden koordiniert als Verräter und es wird deutlich, wie effektiv ein Team sein kann. Die Gruppe geht häufig geschlossen vor und kann aufgrund ihrer großen Zahl einfach alle Crewmitglieder töten, bevor diese überhaupt die Chance haben, einen Mord zu melden.

Doch auch die Verräter müssen wesentlich vorsichtiger agieren, je weniger Crewmitglieder noch an Bord des Raumschiffes sind. Gerade, weil diese sich auch zusammenfinden und anfangen, koordinierter vorzugehen.

Gameplayänderungen bei Among Us

Statt einem Among Us 2 wird der erste Teil in Zukunft weitere Inhalts-Updates erhalten. Zwar ist kein offizieller 100-Spieler-Modus geplant, allerdings sollte schon sehr bald ein Patch kommen, der das Gameplay mit einigen subtilen Einstellungsmöglichkeiten interessanter gestalten dürfte.

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.