Apex Legends für Smartphones - Respawns Battle-Royale soll auch unterwegs spielbar werden

Apex Legends könnt ihr bald in Bus und Bahn zocken. EA gibt an, dass sie sich in weit fortgeschrittenen Verhandlungen für eine Smartphone-Version befinden.

von Mathias Dietrich,
08.05.2019 10:45 Uhr

Apex Legends könnte bald auch auf euren Handys laufen.Apex Legends könnte bald auch auf euren Handys laufen.

Respawns Battle-Royale-Hit Apex Legends sorgte laut einem Geschäftsbericht von EA für ein starkes Quartal. Dementsprechend will man jetzt mehr Ressourcen in das Spiel investieren. Zu den Zukunftsplänen gehört neben einem Port für das Smartphone auch eine Veröffentlichung in China. Verhandlungen zu beidem haben bereits begonnen.

Wir erklären euch, was der China-Release für westliche Spieler bedeutet und wie es aktuell um die Handy-Version steht.

Smartphone-Version im Gespräch

Der Publisher gibt an, sich in »fortgeschrittenen Verhandlungen« bezüglich der Veröffentlichung einer Version für Smartphones zu befinden. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass wir Apex Legend in Zukunft genauso wie Fortnite oder PUBG auch unterwegs spielen können.

Da die Smartphone-Version aber noch nicht einmal offiziell angekündigt ist, lassen sich noch keine Aussagen über deren Inhalte und eventuelle Crossplay-Möglichkeiten treffen. Fortnite lässt zum Beispiel alle Spieler, ungeachtet ihrer Plattform, zusammen auf den selben Servern spielen. Smartphone-Nutzer von PUBG hingegen können nur gegen ihresgleichen antreten.

Zwei neue Mobile-Titel von EA. Der Publisher erklärt weiterhin, noch für dieses Jahr die Testphasen von zwei neuen Smartphone-Spielen zu beginnen. Da die Verhandlungen bezüglich einer Version für unterwegs von Apex Legends noch nicht einmal abgeschlossen sind, wird das aber wohl keines der beiden sein. Wir rechnen nicht vor 2020 mit einem mobilen Battle-Royale von Respawn.

Die geheime Story von Apex Legends - Worum geht es eigentlich im Battle-Royale-Shooter? 6:09 Die geheime Story von Apex Legends - Worum geht es eigentlich im Battle-Royale-Shooter?

China-Release gegen Cheater?

Neben dem Smartphone-Release ist auch eine Veröffentlichung von Apex Legends in China geplant. Die könnte zudem für Spieler im Westen interessant sein. Denn es ist möglich, dass dadurch die Masse an Cheatern etwas eingedämmt wird. Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Dingen ist allerdings nicht offensichtlich. Deshalb zur Erklärung:

Viele Cheater kommen aus China. Im Land der Mitte ist cheaten kulturell sehr viel akzeptierter als bei uns im Westen. Zwar ist es auch dort rechtlich gesehen illegal, die Bevölkerung sieht aber kein moralisches Problem darin. Ganz nach dem Motto: »Es ist nur Betrug, wenn du erwischt wirst.«, wird chinesischen Kindern von ihren Eltern beigebracht einfach nur unter Einsatz aller ihn zur Verfügung stehenden Mittel zu gewinnen. Der Weg ist unwichtig, nur Erfolg zählt. In China gab es sogar Aufstände, als starke Maßnahmen gegen Betrug bei einer Universitätsaufnahmeprüfung im Jahr 2013 durchgesetzt wurden die Eltern standen voll und ganz hinter ihren Kindern.

Apex Legends - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Die Polizei kann nur nach einem Release in China gegen Cheat-Entwickler vorgehen. Die Erstellung von Cheats ist in China illegal. Doch wenn ein Spiel offiziell noch nicht in dem Land erschienen ist, dann steht es nicht unter dem Schutz des Gesetzes. Der Polizei sind also die Hände gebunden. Das würde sich mit einer Veröffentlichung von Apex Legends in China ändern.

Mit einem Release des kostenlosen Shooters in China hätten diese nicht nur eigene Server, auch könnte die Polizei dann gegen Verkäufer von Cheats vorgehen. Die verkaufen ihre Tools derzeit vor allem auf den asiatischen Servern, aber auch auf westlichen in Europa und Amerika. Mit einem China-Release könnte nicht nur ein großer Teil an Betrügern aus dem Westen verschwinden, auch wird es für alle schwerer, die unlauteren Mittel zu erwerben.

Live Service so stark wie nie

Games-as-a-Service lohnt sich den Aussagen des Berichtes nach für EA. Die Erwartungen des vierten Quartals konnte man zudem dank Apex Legends bei weitem übertreffen. Im Bereich Live Service hat EA dadurch sein bisher stärkstes Jahr gehabt und in Zukunft geht man davon aus, dass dieser Markt weiter wachsen wird.

Weiter sind ganze 30% der Spieler von Apex Legends neue Kunden. Sie hatten zuvor also keinen Account bei dem Online-Service Origin. Für den Publisher bedeutet das, dass man mit dem Free2Play-Shooter neue Märkte und Zielgruppen erschließt.

Die Entwicklung des Battle-Royale-Titels geht ebenfalls weiter, doch Respawn hält sich nach wie vor mit Informationen zur zweiten Season bedeckt, die man erstmalig auf der EA Play im Juni präsentieren will. Neben einer neuen Waffe und Legende können wir uns hier womöglich auf die erste Mapveränderung von Apex Legends einstellen.

Plus-Meinung: Apex Legends - Ein Ausnahmespiel, das bald zur Regel werden könnte

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?« PLUS 19:26 Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen