Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Apex Legends - Welcher Held ist der beste für mich?

Caustic - Für Fallensteller und Giftliebhaber

Caustic ist eine der beiden Legenden, die ihr erst freispielen müsst. Die Beschreibung »toxischer Fallensteller« rührt nicht etwa von wüsten Hasskommentaren her, sondern von seinen Giftfallen und -granaten.

Seine passive Fähigkeit hat nur einen Nutzen für seine anderen beiden Skills und erlaubt ihm, Feinde durch Gas zu sehen. Das wirkt nämlich für andere Spieler wie eine Rauchgranate - Bangalore lässt grüßen.

Mit seiner aktiven Fähigkeit verteilt er Gasbehälter, die automatisch ausgelöst werden, wenn sich ein Gegner nähert. Alternativ feuert ihr auf den Gastank, um ihn zu aktivieren. Damit andere Spieler eure Falle nicht sehen und blind hineinlaufen, solltet ihr sie hinter Lootkisten, Felsen, Wänden und engen Gängen verstecken. Eine Falle auf offenem Feld bringt euch logischerweise nichts.

Caustic nutzt sein Gas aber nicht nur defensiv, sondern auch offensiv. Seine ultimative Fähigkeit gibt ihm eine Gasgranate, die ihr auf Feinde schleudert und so einen großen Bereich vergiftet. Alternativ werft ihr sie vor euch auf den Boden, wenn ihr von Gegnern umzingelt seid und abhauen wollt - das Gas schadet nur feindlichen Spielern, eure Teamkollegen können darin allerdings nicht sprinten.

Caustic ist die Legende eurer Wahl, wenn ihr gerne Fallen legt.Caustic ist die Legende eurer Wahl, wenn ihr gerne Fallen legt.

Pathfinder - Der flotte Taktiker

Pathfinder nimmt eine Mischung aus Support und Tracker ein. Seine passive Fähigkeit verrät euch, wo die nächste Zone auftaucht, wenn ihr einen Überwachungssender gescannt habt. Das hilft eurem ganzen Team, weil ihr mit der Information eure Laufwege anpassen und euch taktisch positionieren könnt.

Das ist mächtiger, als es zunächst klingen mag. Denn im Battle-Royale-Genre scheitert eine Runde gerne mal, weil die Zone an einen ungünstigen Ort fällt, man ihr nur hinterherrennt und am Ende in einen Hinteralt gerät. Wer dagegen früh im Spiel eine zentrale Stellung einnimmt und verteidigt, hat gute Chancen auf einen Sieg.

Pathfinders aktive Fähigkeit wirft einen Kletterhaken aus, der euch zum Einschlagsort zieht. Das nützt euch sowohl zur normalen Fortbewegung, als auch zur Flucht aus kniffligen Kämpfen oder der nahenden Kuppel.

Mit seiner ultimativen Fähigkeit errichtet er eine Seilrutsche, die das ganze Team verwenden kann. Das hilft, um Gegnern den Weg abzuschneiden oder einfach schnell von A nach B zu kommen.

Mit seinen Fähigkeiten weiß Pathfinder nicht nur, wohin es als nächstes geht, sondern gelangt auch schnell zum Ziel.Mit seinen Fähigkeiten weiß Pathfinder nicht nur, wohin es als nächstes geht, sondern gelangt auch schnell zum Ziel.

Mirage - Legt eure Gegner rein

Ihr mögt es, eure Gegner auszutricksen und ihnen immer einen Schritt voraus zu sein? Mirage ist die Legende für euch. Der setzt nämlich auf Hologramme, mehr Hologramme und noch mehr Hologramme. Tatsächlich basiert jede einzelne seiner Fähigkeiten auf dieser Technologie und dient einem einzigen Zweck: Verwirrung.

Sein passives Talent aktiviert sich, wenn ihr niedergeschossen wurdet. Dann taucht eine Kopie von Mirage auf, während sein wahres Ich für fünf Sekunden unsichtbar wird. Im besten Fall lasst ihr euch natürlich nicht vom Gegner erwischen und ergreift selbst die Initiative.

Das gelingt euch mit der aktiven Fähigkeit, die ebenfalls einen herumlaufenden Holo-Mirage erstellt. Den könnt ihr beispielsweise auf Gegner schicken, währenddessen auf die andere Flanke schleichen und so die überraschten Gegner leicht ausschalten.

Die ultimative Fähigkeit gibt sich allerdings nicht mit einem einzigen Hologramm zufrieden, sondern beschwört gleich fünf Kopien. Wenn sich eure Gegner nicht zufällig den echten Mirage rauspicken, habt ihr im Chaos für einige Sekunden die Oberhand.

Auf den ersten Blick kann man die Hologramme im Spiel nicht vom echten Mirage unterscheiden.Auf den ersten Blick kann man die Hologramme im Spiel nicht vom echten Mirage unterscheiden.

Wraith - Teleport-Trickserei

Wraith hat verschiedene Tricks auf Lager, die euch in vielen Situationen helfen. Darum fällt es auch schwer, sie einem bestimmten Spielertyp zuzuordnen. Ihre ultimative Fähigkeit braucht etwas Übung, ihre anderen Talente eignen sich aber auch für blutige Anfänger.

Ihre passive Fähigkeit rettet euch vor Hinterhalten: Wraith hört nämlich eine Stimme, sobald ein Gegner auf sie zielt. Hört als Wraith-Spieler also stets auf ihre Worte, um nicht überrascht zu werden.

Ihre aktive Fähigkeit macht euch für einen kurzen Zeitraum unverwundbar und erlaubt euch die Flucht aus brenzligen Situationen. Wraith tritt dabei in eine Zwischenwelt ein, Gegner sehen sie als violetten Schleier.

Mit Wraiths ultimativer Fähigkeit erschafft sie am Aktivierungsort ein Portal und ein zweites an ihrem Zielort. Euer gesamtes Team kann zwischen diesen beiden Portalen eine Minute lang hin und her reisen, aber das gilt auch für eure Gegner. Mögliche Taktik: Hofft darauf, dass die anderen Spieler durch euer Portal reisen und empfangt sie mit Schrotflinten.

Automatische Warnungen, Unverwundbarkeit und Teleporter: Wraith ist eine vielseitige Legende für verschiedene Spielertypen.Automatische Warnungen, Unverwundbarkeit und Teleporter: Wraith ist eine vielseitige Legende für verschiedene Spielertypen.

Octane - Schnell und lebensmüde

Octane richtet sich an Spieler, die das Movement von Apex Legends bereits gut beherrschen. Denn die neueste Legende setzt auf Geschwindigkeit und Beweglichkeit. Zwar kann sich Octane nicht wie Wraith teleportieren oder wie Pathfinder große Distanzen an einem Seil zurücklegen, dafür aber mit einer Spritze selbst verstärken.

Rammt ihr euch die mit seiner aktiven Fähigkeit in den Körper, bewegt sich Octance für sechs Sekunden um 30 Prozent schneller. Das hilft euch sowohl auf der Flucht vor Gegnern und der Zone, als auch auf der Jagd nach geschwächten Gegnern. Nachteil der Aktion: Octane nimmt selber Schaden. Und zwar immer 10 Prozent euer aktuellen Lebenspunkte, ihr könnt euch mit der Fähigkeit aber nicht selber töten.

Dafür entschädigt aber seine passive Fähigkeit »Schnelle Heilung«, die ihn, nun ja, schnell heilt. Genauer gesagt regeneriert Octane verlorene Gesundheit über Zeit. Das gilt allerdings nicht für die Rüstung, sondern nur für die reine Lebensleiste der Legende.

Mit seiner ultimativen Fähigkeit setzt Octane ein Sprungkissen ab, dass alle Spieler benutzen können. Es schleudert euch in die Luft, sodass ihr Gegner von oben überraschen oder schnell in ihre Flanke fallen könnt. Wie auch Caustic und Mirage müsst ihr Octane zunächst freischalten.

Octane kommt schnell von einem Ort zum anderen - auch wenn er dafür Opfer bringen muss.Octane kommt schnell von einem Ort zum anderen - auch wenn er dafür Opfer bringen muss.

Mehr zu Apex Legends

Guide: Die besten Waffen im Spiel
Guide: Zehn Tipps, mit denen ihr Champion werdet
Guide: Die idealen Settings für hohe BildratenÜbersicht: Alles zum Shop und den Mikrotransaktionen
Kolumne: Apex hat ein Feature, das jeder Shooter braucht!
News: Systemanforderungen fallen niedrig aus
News: 25 Millionen Spieler nach einer Woche

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Gamescom Together

Alle News, Videos und Spiele

Alle Infos zur gamescom

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen