Assassin’s Creed Valhalla vs. Watch Dogs Legion: Warum es bei uns und anderen zu großen Wertungsunterschieden kommt

Meinung: Assassin’s Creed Valhalla bekommt von uns eine überraschend niedrige Wertung, bei Watch Dogs Legion liegen wir deutlich höher als der internationale Schnitt. Was steckt dahinter?

von Heiko Klinge,
09.11.2020 16:18 Uhr

Seit 20 Jahren teste ich jetzt schon Spiele für GameStar, aber ein Fall wie bei Watch Dogs Legion und Assassin's Creed Valhalla ist mir noch nie untergekommen. Zwei spielerisch vergleichbare Blockbuster vom selben Publisher, die innerhalb von zwei Wochen erscheinen und bei denen wir im Test zu völlig unterschiedlichen und viel diskutierten Wertungen kommen.

Eine gute und wahrscheinlich auch notwendige Gelegenheit, euch nochmal einen Blick hinter die Kulissen zu geben, wie wir solch große Spiele grundsätzlich testen, warum es trotz aller Sorgfalt immer mal wieder Diskrepanzen zu eurer persönlichen Einschätzung geben kann und was wir tun, damit unsere Tests trotzdem eine wertvolle Hilfe für eure Kaufentscheidung liefern.

Der Autor

GameStar-Chefredakteur Heiko war an beiden Spiele-Tests zu Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legion beteiligt und mag grundsätzlich beide Serien. In rund 20 Jahren GameStar hat er schon viele Wertungsdiskussionen kommen und gehen gesehen - egal ob zu Ultima 9, Black & White, Command & Conquer 3, Gothic 3 oder jetzt eben das Legion-Valhalla-Duo. Er weiß: Jeder Spieletester hat ein paar Wertungsleichen im Keller, die man gern im Nachhinein korrigieren würde. Etwa eine 86 für Stronghold 2 (zu hoch) oder eine 74 fürs Rollenspiel Arcanum (zu niedrig). Ähem.

Wie testen wir generell?

Bei Tests von Blockbustern betreiben wir einen enormen Aufwand. In der Regel spielen wir sie mit mindestens drei Redakteuren so ausführlich wie möglich. Der Haupttester muss sie durchspielen, was allein bei einem Watch Dogs Legion rund 35 Stunden veranschlagt hat, bei Assassin's Creed Valhalla weit jenseits der 70. Außerdem spielen auch noch die Experten unserer Hardware-Redaktion ausführlich rein, um eine Einschätzung zur Technik geben zu können.

Unsere Wertung diskutieren wir dabei immer als Team, wobei die Einschätzung unseres Haupttesters grundsätzlich das größte Gewicht hat. Dabei kontrollieren wir uns gegenseitig auf die Einhaltung der Regeln unseres Wertungssystems. Und dass wir uns dabei echt Gedanken machen, weiß jeder, der schon einmal mit uns in die Tiefen unserer Wertungssystem-Historie abgetaucht ist:

Wertungssystem-Wahnsinn bei GameStar - Aus dem Giftschrank: Wir zeigen verworfene Konzepte - GameStar TV PLUS 42:12 Wertungssystem-Wahnsinn bei GameStar - Aus dem Giftschrank: Wir zeigen verworfene Konzepte - GameStar TV

Was im Kontext von Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legion besonders wichtig ist: Wir versuchen, Wertungen immer im Kontext zu vergeben.

Im Kontext der Zeit: Wenn wir einem Spiel wie Anno 1404 im Jahr 2009 eine 91 verleihen, heißt das nicht automatisch, dass es von uns auch 2020 eine 91 bekommen würde. Technik und Game Design entwickeln sich im Laufe der Zeit konstant weiter, weshalb selbst das unverwüstliche Anno 1404 im Rahmen des Tests der Anno History Collection »nur« noch eine 86 von uns bekommen hat.

Im Kontext der Serie: Wer Fan einer Serie ist, der erwartet von uns eine entsprechende Einordnung. Was macht der neue Teil besser als die Vorgänger, was schlechter? Nur weil sich ein Nachfolger einen Tick runder spielt, heißt das allerdings noch lange nicht, dass er auch eine höhere Wertung bekommt, wenn er an zu vielen anderen Stellen stagniert. Siehe »Kontext der Zeit«.

Im Kontext der Konkurrenz: Niemand von uns hat unendlich viel Geld zur Verfügung. Deshalb erwartet ihr völlig zurecht von uns, dass unser Test euch bei der Entscheidung hilft, welches der drei jüngst erschienenen Action-Adventures für euch als Genre-Fan die beste Wahl ist. Entsprechend schauen wir uns bei der Wertungsdiskussion immer auch an, wie wir die jeweiligen Konkurrenzprodukte beurteilt haben. Auch wenn die Wertung allein nie ausschlaggebend sein sollte.

Im Kontext der Zielgruppe: Unsere Leserinnen und Leser ticken anders als die anderer Websites - und umgekehrt. Auch das muss unsere Wertung reflektieren, im Positiven wie Negativen. Deshalb kommen bei uns etwa Aufbauspiele im Schnitt deutlich besser weg als bei vielen internationalen Kollegen. Wir wissen durch jahrelange Umfragen und euer konstantes Feedback sehr genau, was euch wichtig ist und wo ihr eher bereit seid ein Auge zuzudrücken, wenn bestimmte andere Kriterien passen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Websites finden wir Wertungen nach wie vor wichtig und stecken viel Arbeit und Energie hinein, euch damit eine möglichst nachvollziehbare Kaufhilfe an die Hand zu geben.

Plus-Podcast: Spielewertungen - Wichtig oder weg damit?   24     19

Mehr zum Thema

Plus-Podcast: Spielewertungen - Wichtig oder weg damit?

All das schützt uns natürlich nicht davor, auch mal Wertungen zu vergeben, die sich im Nachhinein als zu hoch oder zu niedrig erweisen. Manchmal sehen wir das recht schnell, manchmal erst im historischen Kontext. Und wenn eine alte Wertung nach unseren aktuellen Maßstäben nicht mehr vertretbar ist, dann haben wir auch keine Scheu davor sie nachträglich zu ändern.

Was ist bei Legion passiert?

Bei Watch Dogs Legion hatten wir den seltenen Fall, dass es bei allen Testern genau die richtigen Knöpfe gedrückt hat. Dies war allerdings nur möglich, weil es konsequent einer Design-Philosophie folgt: Hacking als zentrales Spielelement. Egal ob Story, Missionsdesign oder Open World: Alles ordnet sich dem unter. Watch Dogs Legion ist beileibe kein perfektes Spiel - Welches ist das schon? -, aber es verfolgt eine konsequent umgesetzte Spielidee.

Watch Dogs Legion im Test   599     30

Mehr zum Thema

Watch Dogs Legion im Test

Das ist beim neuen Assasinen-Abenteuer nicht der Fall, wie Dimi in seinem Test von Assassin's Creed Valhalla hervorragend herausgearbeitet hat. Und wir stehen nach wie vor dazu, dass jeder sehr viel Spaß mit Watch Dogs Legion haben wird, der die grundsätzliche Spielidee auch in den Vorgängern schon mochte, die wir ebenfalls sehr hoch bewertet hatten. Bei der technischen Beurteilung kamen wir ebenfalls zu einem positiven Ergebnis; auf unseren Rechnern - und nur das können wir vor Release beurteilen - lief Watch Dogs Legion größtenteils problemfrei.

Was ich mir als Chefredakteur nach den bereits hohen und ebenfalls diskutierten Wertungen für die Vorgänger vorwerfen lassen muss, ist den Kontext der Zielgruppe falsch beurteilt zu haben. Es wäre im Nachhinein sinnvoll gewesen, neben den Serienfans auch jemanden im Test-Team zu haben, der bereits mit den Vorgängern nichts anfangen konnte. Dieser Kritik muss ich mich stellen, auch wenn ich persönlich nach wie vor der Meinung bin, dass Watch Dogs Legion ein sehr gutes Spiel ist.

Was lief bei Valhalla anders?

Mal abgesehen von den Bugs, auf die wir bei Assassin's Creed Valhalla im Gegensatz zu Watch Dogs Legion gestoßen sind, macht es das merkwürdig unentschlossene Spielkonzept des Assassinen-Abenteuers bedeutend schwieriger, es bestimmten Zielgruppen zu empfehlen. Und in dieser Hinsicht sind sich alle GameStar-Tester einig.

Assassin's Creed Valhalla im Test   1094     56

Mehr zum Thema

Assassin's Creed Valhalla im Test

Wer an Assassin's Creed vor allem das Schleichen der ersten Serienteile liebt, wird in Valhalla immer wieder zu reinen Kampfeinsätzen gezwungen. Wer hingegen das flotte Action-Rollenspiel-Gefühl von Assassin's Creed Origins und Odyssey bevorzugte, bekommt ein in Valhalla ein stark verlangsamtes Abenteuer, in dem die Spielelemente zudem deutlich weniger logisch ineinandergreifen oder teils sogar komplett überflüssig sind. Und wer an Assassin's Creed vor allem das Eintauchen in eine historische Epoche liebt, wird in Valhalla durch atmosphärisch deplatzierte Nebenquests und nervige Sammel-Aufgaben zu häufig herausgerissen.

Das alles macht Valhalla nicht zu einem schlechten Spiel - immerhin vergeben wir ja immer noch eine hohe 70er-Wertung, so die Bugs behoben werden - aber unserer Einschätzung nach im Serienkontext eben zu einem der schwächeren Teile.

Testvideo zu Assassin's Creed Valhalla mit über 30 Minuten Gameplay 33:04 Testvideo zu Assassin's Creed Valhalla mit über 30 Minuten Gameplay

Wie helfen wir euch bei der Kaufentscheidung?

Egal ob ihr unserer Argumentation in den Tests zu Legion und Valhalla folgen könnt, so sind wir doch zuversichtlich, dass euch die Artikel und Videos bei eurer Kaufentscheidung helfen werden - so ihr denn nicht nur auf die Wertung schaut. Wir haben in beiden Tests sehr ausführlich dargelegt, warum wir zum jeweiligen Urteil kommen. Und wer sich beide Texte, unsere Testermeinungen sowie die Wertungkästen ausführlich durchliest, dem sollte sich ein umfassendes Bild ergeben.

Wenn ihr von einem Open-World-Spiel vor allem spielerisch fordernde Schießereien erwartet, dann solltet ihr tunlichst die Finger von Watch Dogs Legion lassen … vielleicht aber auch von Red Dead Redemption 2. Wenn ihr bei einem Assassin's Creed schon immer sehr gut darin gewesen seid, spielerisch dünne Nebenaktivitäten zu ignorieren und mal wieder Lust habt, in mittelalterliche Landschaften und Städte einzutauchen, dann solltet ihr euch auch ein Valhalla nicht entgehen lassen.

Video: Alles eine Frage der Perspektive – Heikos Kater Henry findet Valhalla super! 0:35 Video: Alles eine Frage der Perspektive – Heikos Kater Henry findet Valhalla super!

Assassin's Creed Valhalla Guide: Tipps zum Start   44     13

Mehr zum Thema

Assassin's Creed Valhalla Guide: Tipps zum Start

Ihr legt gerade mit Valhalla los und braucht Hilfe?
In unserem großen Guide zu Assassin's Creed Valhalla geben wir euch Tipps, von denen Tester Dimi gerne beim Spielstart gewusst hätte. Damit es euch besser ergeht als ihm teilt er sein Wissen mit euch.

Natürlich bekommt ihr ein noch umfassenderes Bild für eure Kaufentscheidung, wenn ihr euch weitere Meinungen einholt - es gibt bei Spieletests wie bei so vielem keine allgemeingültige Wahrheit. Und eben auch nicht die eine, allgemeingültige Wertung.

Spiele sind immer eine Frage der Perspektive: Was mag ich, was nicht? Und wenn ihr mit unserer Perspektive nicht einverstanden seid, dann lasst uns das wissen. Auch wenn wir aus Zeitgründen nicht jeden Kommentar beantworten, können wir euch versichern, dass wir Kommentare und Zuschriften lesen. Und je mehr ihr uns helft, euch besser einschätzen zu können, desto besser können wir euch beraten.

zu den Kommentaren (321)

Kommentare(321)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.