Assassin's Creed: Story-Autor nennt seine Wunsch-Settings, was ist eures?

Ein Senior Writer von Ubisoft verrät, welches Setting er in Zukunft gerne sehen würde. Wir wollen natürlich auch von euch wissen, was ihr euch wünscht!

von Stephanie Schlottag,
14.04.2021 16:55 Uhr

Assassin's Creed in Südamerika? Das würde ein Story-Autor gerne sehen. Assassin's Creed in Südamerika? Das würde ein Story-Autor gerne sehen.

Eins ist so sicher wie der Assassine im Heuhaufen: Das nächste Assassin's Creed kommt bestimmt. Wann und mit welchem Setting ist noch unklar - also haben wir ganz viel Spielraum für Wunschvorstellungen. Und nicht nur die Fans machen sich Gedanken, auch Senior Writer Alain Mercieca hat eigene Ideen.

Wir wollen euch aber nicht nur seine Aussagen zusammenfassen, sondern vor allem wissen: Wohin soll für euch die nächste Reise im Kapuzenmantel gehen? Im zweiten Absatz findet ihr deswegen unsere aktuelle Umfrage zum Thema. Wir freuen uns über eure rege Teilnahme!

Diese Settings will der Story-Auto sehen

Mercieca arbeitete als Senior Writer an AC Valhalla und gab kürzlich in einem Interview mit The Gamer bekannt, was sein persönlicher Favorit unter den möglichen Settings wäre: Südamerika. Genauer gesagt würde er sich wünschen, die Zeit der Conquistadores zu erkunden, also die Periode, in der spanische Eroberer weite Teile Amerikas als Kolonien in Besitz nahmen.

Vor allem Brasilien und die Kultur der Inkas faszinieren Mercieca. Zwar berührte Black Flag das Thema Südamerika kurz, aber genug Potenzial für einen kompletten Serienteil, der in den Amazonasländern spielt, wäre sicherlich da. Im Podcast haben wir über dieses Setting für Assassin's Creed sogar schon gesprochen und analysiert, welche Herausforderung da auf Ubisoft zukommt:

Möglicherweise würde der Protagonist dann in den Konflikt zwischen Ureinwohnern und Kolonisten geraten, den er mithilfe seiner versteckten Klinge beeinflusst. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das aber reine Spekulation, es ging in dem Interview ausdrücklich um die persönlichen Wünsche von Mercieca. Erwartet also nicht, dass es sich um eine Anspielung auf Ubisofts Pläne handelt. Kollege Maurice wäre aber womöglich auch erst dann zufrieden, solange es keine Open World wird:

Open Worlds sind doof und niemand braucht sie 14:33 Open Worlds sind doof und niemand braucht sie

Neben Südamerika könnte sich der Autor auch für ein Malta-Setting begeistern, eine Insel, die bereits seit knapp 8.000 Jahren bewohnt ist. Hier trafen Griechen, Phönizier, Römer und Karthager aufeinander, später eroberten die Araber das Reich, dann die Normannen, dann… kurz: Es gäbe fast unbegrenzte Möglichkeiten für eine Assassinen-Geschichte, die auf Malta spielt. In die komplexe Story lässt sich ja fast alles einfügen.

Jetzt seid ihr an der Reihe, denn eure Ideen sind meistens noch viel kreativer. Im nächsten Absatz findet ihr unsere Umfrage - und in den Kommentaren dürft ihr natürlich auch gerne diskutieren!

Welches Setting wünscht ihr euch als nächstes?

Als wir euch das letzte Mal nach eurem Traum-Setting für Assassin's Creed gefragt haben, landeten die Wikinger auf Platz 2. Und siehe da, Valhalla kam im Drachenboot angesegelt. Vielleicht liegt ihr ja auch diesmal wieder richtig?

AC Valhalla: Historisches Setting vom Experten erklärt   38     11

Mehr zum Thema

AC Valhalla: Historisches Setting vom Experten erklärt

Wollt ihr lieber durch tropische Dschungel schleichen oder euch durch das blühende römische Reich meucheln? Lieber den Kaiser von China oder den russischen Zaren treffen - oder auf bekannte Persönlichkeiten pfeifen und gleich zurück in die Steinzeit hüpfen? Falls ihr noch andere Ideen habt, lasst sie uns gerne wissen.

Bisher war das feudale Japan immer sehr beliebt bei der GameStar-Community. Allerdings werden diesmal viele neu abstimmen, die vorher Wikinger wollten. Es bleibt also spannend!

zu den Kommentaren (56)

Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.